Eisdorf

Ortsteil der Gemeinde Bad Grund (Harz)

Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Samstag ist Hollywood in Eisdorf

Ab kommenden Samstag, 13. August, wird sich Eisdorf in Hollywood verwandeln. Dafür wird die Theatergruppe St. Georg  sorgen. Der Vorhang wird sich um 19 Uhr im Kirchenhaus Eisdorf heben. Zu dieser Zeit werden Oscars auch am 20. August sowie am 10., 17. und 24. September verliehen. Am Freitag, 26. August, startet das Musical erst um 20 Uhr, am Sonntag, 28. August, dahingegen bereits um 18 Uhr.

Eines haben alle Vorstellungen gemeinsam: In der Pause wird für das leibliche Wohl gesorgt und Karten gibt es sowohl bei der Bäckerei Brakebusch (Telefon 05522/82682), als auch der Getränkeinsel Peinemann (Telefon 05522/319322) in Eisdorf. Für Kurzentschlossene könnte auch die Abendkasse öffnen.

„Wenn bei den Aufführungen der Funke überspringt und nur halb so viel Spaß aufkommt, wie bei den Proben, werden es für alle, die kommen, mehr als vergnügliche und unterhaltsame Abende! Wir freuen uns jedenfalls drauf!“ so Thomas Rath, Regisseur und Kopf der Truppe.

Ausrichter ist traditionsgemäß der Verein „Die Kirche bleibt im Dorf e. V.“, dem auch der Erlös zu Gute kommt. Alle Zuschauer tun somit mit dem Kauf einer Eintrittskarte auch ein gutes Werk. pb

Music Show 8 Plakat

12. Frühstück unter den Eichen

FruehstueckUnterDenEichen2016 pb03

Beim „Frühstück unter den Eichen“ herrschte Hochbetrieb. Fotos: Bordfeld

Der Verein Dorfgemeinschaft Leben und Wohnen e.V. (DoLeWo) hatte zum bereits zwölften „Frühstück unter den Eichen“ erstmals auch alle Flüchtlinge der Gemeinde Bad Grund eingeladen. Dabei standen ihm die jeweiligen ehrenamtlichen Paten hilfreich zur Seite. Dieses Angebot nahmen über 60 von 139 der zurzeit in der Gemeinde lebenden neuen Bürger an. Den Transport hatten die freiwillige Feuerwehr und der Verein mit dem Planwagen übernommen.

Schon beim gut besuchten Gottesdienst in der St. Georg-Kirche, als Auftakt der Veranstaltung, nahmen etliche Bürger teil, deren neue Heimat die Gemeinde Bad Grund ist. Sie wurden durch Pastor Wolfgang Teicke per Handschlag unter Beifall der anderen begrüßt. In der vom Kirchenvorstand gestalteten liturgischen Feier zum Thema: „Gott und die Welt“ ging es auch um gegenseitiges Vertrauen untereinander.

Der erste Vorsitzende des DoLeWo, Herbert Lohrberg, war sehr erfreut über die außerordentlich große Beteiligung der Einwohnerschaft sowie der eingeladenen Flüchtlinge und verkündete das Motto des traditionellen Frühstücks unter den Eichen: „Wir feiern mit unseren Gästen“. Sein Dank ging an alle, die sich an der Vorbereitung und Durchführung dieses Frühstücks unter freiem Himmel beteiligt hatten.

Besonders dankte er der „Stiftung – helfen“, die sich mit einem ansehnlichen Betrag daran beteiligt hatte. Zwei Gruppen der Kreismusikschule unterhielten Jung und Alt mit sehr bekannten Melodien und viel Schwung. So begeisterte unter anderem das Lied vom Dschungelbuch-Bären „Balu“ („Versuch`s mal mit Gemütlichkeit“) und Musik aus einem James-Bond-Film.

Es gab aber auch viele Informationen. So wurden bei der Abfallberatung des Landkreises viele Fragen, auch mit Hilfe einiger Dolmetscher, geklärt. An den Ständen der Harzenergie und der Energieagentur Region Göttingen konnte neben dem „Stromspiel“ viel über Energieeinsparungen im täglichen Umgang in Erfahrung gebracht werden. Erste Gesprächstermine vor Ort wurden abgestimmt. Der DRK-Ortsverein Eisdorf  stellte sich und seine Aufgabenbereiche eindrucksvoll vor.

Für die Kinderbetreuung sorgte der TSC Eisdorf. Er brachte zusammen mit den kleinen Gästen aus nah und fern das Schwungtuch in Bewegung und durfte feststellen, dass Hula-Hopp-Reifen immer noch begeistern, wie in frühen Zeiten. In jedem Fall hatte niemand Verständigungsprobleme. Der Verein DoLeWo hatte außerdem ein Kinderkarussell aufgestellt und sorgte mit seinem Planwagen für vergnügliche Rundfahrten.

Aber auch die Speisen stießen auf sehr großes Interesse. Denn neben dem traditionellen Matjesessen wurden diesmal auch Hähnchen Chicken angeboten. Die neuen Bürger stellten außerdem selbsthergestellte Speisen aus ihrer alten Heimat mit auf den Tisch. Eine mit über dreißig selbstgebackenen, gespendeten Kuchen bestückte Kaffeetafel erfreute übrigens die Besucher im Schützenhaus.

Ortsbürgermeisterin Petra Pinnecke dankte dem Verein DoLeWo für die Durchführung dieser Veranstaltung, stellte die hervorragende Arbeit der freiwilligen Paten heraus, die großartig von Günter Freyer als ehrenamtlichem Koordinator aus Gittelde unterstützt werden, und forderte weitere Mitbürgerinnen und Mitbürger auf, sich ebenfalls daran zu beteiligen. Ein gedeihliches Miteinander erfordere von jedem Einzelnen Toleranz und Verständnis für den anderen. „Lassen Sie uns nicht das Trennende, sondern das Verbindende in den Vordergrund unseres Handelns stellen und so die noch vor uns liegenden Aufgaben und Herausforderungen angehen“.

Als Zeichen des Dankes übergab sie dem ersten Vorsitzenden ein „Flachgeschenk“ zur Kostenabdeckung der freien Karussellfahrten.

Bei den Gesprächen waren einige Stimmen zu vernehmen, die nicht überhört wurden. So war das Lob, wie „Was hier auf die Beine gestellt wird, ist bei uns in Göttingen nicht möglich“ ebenso zu vernehmen, wie die anerkennenden Worte: „ Hier findet Integration statt – das ist fernsehreif“ und „In der Gemeinde Eisdorf herrscht ein gutes Miteinander unter den Vereinen“. Es waren gute, friedliche  Gespräche, welche das sehr gut organisierte zwölfte "Frühstück unter den Eichen" abrundeten. pb

Weiterlesen ...

Sporttage des FC Eisdorf

FC Sporttage 2016 Plakat

Frühstück unter den Eichen am 7. August

Frühstück unter den Eichen 2016 Plakat

Zum Blutspenden in Eisdorf kamen 77 Spender

DRKBlutspenden2016-08 01

Günter Apel, ein eifriger Wiederholungsspender, war auch bei diesem Blutspendetermin wieder dabei. Fotos: Kippenberg

Große Freude lösten 76 Wiederholungsspender und ein Erstspender bei der DRK-Vorsitzenden Karin Köhler und ihrem eifrigen Helferteam anlässlich des jüngsten Blutspendetermins in Eisdorf aus. Mit so vielen Spendern hatte niemand gerechnet, aber auch diesen Ansturm bewältigten die Helfer mit Bravour.
Die Spender wurden am Empfang herzlich begrüßt und sogleich vom Helferteam umsorgt. Die ausgehängten DRK-Grundsätze zierten das Kultur- und Sportzentrum.
Der Duft vom im Außenbereich aufgestellten Grill strömte allen entgegen. Wie immer gab es ein umfangreiches Buffet mit einem großem Angebot leckerer Speisen. Die Kinder, die mit ihren Eltern zum Blutspenden gekommen waren, wurden liebevoll betreut.
Der nächste Blutspendetermin ist für den 3. Januar 2017 geplant.

Weiterlesen ...

Futterautomaten für die gefiederten Freunde gebaut

Alle waren stolz auf die selbst gefertigten Futterhäuser. Fotos: Bordfeld

Zwei Garagen im Mitteldorf von Eisdorf hatten sich zu einer Werkstatt verwandelt, wo bereits in Form gebrachtes Holz und Plexiglas zu einem interessanten Projekt zusammengefügt wurde. Denn eine große Zahl von Mädchen und Jungen aus der Gemeinde Bad Grund sowie aus Wulften und Clausthal-Zellerfeld hatten sich für die von der Interessengemeinschaft Vogelfreunde Kalkröse ausgerichtete Ferienpassaktion der Gemeinde Bad Grund angemeldet.

Sie alle wollten ein nicht grade kleines Futterhaus bauen, welches sie in den kalten Monaten draußen für die gefiederten Freunde aufstellen oder aufhängen werden. Gesagt getan. Ein großes Team der Interessengemeinschaft half beim Zusammenfügen, beim Schrauben oder Nageln. Das Plexiglas an der Vorderfront ist übrigens dafür gedacht, Einblick in die noch vorhandene Futtermenge zu geben. Wenn es darum ging, die Dächer mit Teerpappe zu versiegeln, duften die kleinen Häuslebauer allerdings zwar zusehen, aber nicht selbst Hand anlegen.

Nachdem alle Futterstationen fertig waren, wollten die Kinder aber auch noch einiges über die Vogelwelt erfahren. Die Interessengemeinschaft ließ die anstehenden Fragen auch nicht unbeantwortet. Als sich alle wieder auf den Heimweg mit den selbstgefertigten Futterhäusern machten, war ihnen schon anzusehen, dass sie sich schon Gedanken über den Standort machten. pb

Weiterlesen ...

Blutspenden am 2. August

drkDer DRK-Ortsverein Eisdorf lädt zum Blutspendetermin am Dienstag, 2. August, 16-19:30 Uhr, im Kultur- und Sportzentrum Eisdorf, Jahnstraße, in Eisdorf ein.

Mit seiner Blutspende kann jeder Spender zum Lebensretter werden und das eigene Leben wird sicherer, denn mit der Blutspende hilft der Spender nicht nur anderen Menschen, auch für sich selbst gibt es wichtige persönliche Vorteile. Zugleich mit der Blutspende wird eine Blutgruppenbestimmung vorgenommen, ein persönlicher Unfallhilfe- und Blutspendepass ausgestellt und ein Gesundheitscheck mit Untersuchung des Blutes auf HIV, Hepatitis und Geschlechtskrankheiten vorgenommen.

Blutspenden darf jeder gesunde Mensch im Alter ab 18 Jahren. Ob jemand spenden darf, stellt ein Arzt jeweils vor Ort durch eine Untersuchung fest.

DRK-Vorsitzende Karin Köhler bittet um möglichst viele Blutspender. Dadurch wird auch die Arbeit des DRK-Ortsvereins vor Ort unterstützt. Außerdem werden in der Urlaubszeit dringend Blutspenden benötigt, weil der Vorrat an Blutkonserven wegen des großen Bedarfs zurückgegangen ist. kip

Die Fassade der alten Schule im Mitteldorf wird aufgefrischt

Alte Schule Eisdorf 1a

Die alte Schule im Mitteldorf wurde eingerüstet, damit das Fachwerk fachgerecht wiederhergestellt werden kann. Fotos: Bordfeld

Bis 1938 drückten im Erdgeschoss viele Mädchen und Jungen die Schulbank. 1945 bis 1972 gaben sich Bürgerinnen und Bürger im ehemaligen Gemeindebüro das Ja-Wort. Heute finden hier unter anderem die Ortsratssitzungen statt. Im Obergeschoss ist seit 26 Jahren das Heimatmuseum untergebracht. Dass der Zahn der Zeit an dem 1882 im Eisdorfer Mitteldorf errichteten Haus nagt, erkennt man nicht nur bei einem Blick auf die Fensterrahmen der Wetterseite, sondern auch am Fachwerkgebälk. Bereits im zurückliegenden Jahr war es der Verwaltung der Gemeinde Bad Grund aufgefallen, jetzt wurden rund 5000 € für die überaus wichtigen Instandsetzungsarbeiten „locker“ gemacht.

Weiterlesen ...