Sie alle waren stolz auf die erzielten Ergebnisse beim Sösepokalschießen. Foto: Bordfeld

Eisdorf (pb). Am traditionellen Sösepokalschießen, welches diesmal vom Schützenverein Eisdorf ausgerichtet wurde, nahmen 134 Schützenschwestern und Schützenbrüder aus sieben Vereinen teil. Doch die vier Haupttrophäen holten sich die Förster und Schwiegershäuser Schützen.

Während sich der Schützenverein Schwiegershausen den Sösepokal der Damen holte und die Schützenvereine Förste sowie Petershütte mit 723 Ringen auf die Plätze zwei und drei versetzte, sicherten sich die Förster Schützen mit 1 145 Ringen den Pokal der Schützen vor Badenhausen und Schwiegershausen.

Der Jubiläumspokal der Damen ging dann wieder mit einem Teiler von 934 nach Förste. Den zweiten Platz holte sich Schwiegershausen vor Katzenstein. Den Jubiläumspokal der Schützen sicherten sich die Schwiegershäuser mit einem Teiler von 1 150. Förste holte sich vor Eisdorf den zweiten Platz.

Diese sportliche Abwechslung setzte sich auch in der Einzelwertung fort. Bei den Damen lag Myriam Kappe aus Schwiegershausen mit 146 Ringen ganz vorne. Bei den Schützen war es Udo Domeier aus Förste mit 149 Ringen. Den Pechvogel schoss Helga Pinnecke aus Katzenstein mit 96 Ringen ab. Den Glücksschuss gab Heike Beyger aus Förste mit einem Teiler von 15 ab.

Wer einen Pokal erhielt, gleich wie klein oder groß er war, erhielt auch  noch eine blumige Anerkennung dazu.