Chris Leimeister, Sebastian Schreiber, Chiara Teuber, Karina Schulz, Rico Neumann und Lars Kesten (v. l. n. r.) sind sehr zufrieden mit den erzielten Ergebnissen auf der Landesmeisterschaft. Foto: red

Eisdorf (pb). Bei den Landesmeisterschafts-Wettkämpfen im Schießsport ging Karina Schulz vom Schützenverein Eisdorf bei den Junioren in der Disziplin KK Sportgewehr (KK 3x20) an den Start und holte sich mit 540 Ringen den Vizelandesmeistertitel und damit die Silbermedaille. Auch mit dem Luftgewehr kam sie ins Finale und konnte sich bis auf 0,5 Ringen an den dritten Platz herankämpfen. Im KK 100 erreichte sie mit 288 Ringen den fünften Platz. Überhaupt war die Eisdorfer Schützenjugend nicht nur stark vertreten, sondern auch stark in den Leistungen.

In der Jugendklasse - weiblich - gingen Chiara Teuber und Monique Saparautzki an den Start. Im Dreistellungskampf 3x20 LG errang Monique Saparautzki mit 571 Ringen den neunten Platz. Chiara Teuber verpasste dahingegen mit 583 Ringen nur knapp die Bronzemedaille. Sie schoss zwar ringgleich mit der Drittplatzierten, musste sich aber mit dem vierten Platz begnügen, weil ihre letzte Serie einen Ring schlechter war.

Mit dem Luftgewehr legte Monique Saparautzki 369 Ringe vor, was ihr den 22ten  Platz einbrachte. Chiara Teuber holte sich in der Jugend – weiblich – mit 380 Ringen den achten Platz. In der Disziplin KK 100 Meter sicherte sie sich mit 282 Ringen den 13ten Platz sowie im KK Liegendkampf mit 571 Ringen den sechsten. Mit dem Sportgewehr (KK 3x20) erschoss sie sich mit 537 Ringen den zwölften Platz.

Für den SV Eisdorf ging neben Karina Schulz auch Rico Neumann bei den Junioren an den Start. Sebastian Schreiber, der sich ebenfalls zur Landesmeisterschaft qualifiziert hat, konnte aufgrund einer Verletzung nicht starten. Rico Neumann ging in der Disziplin Luftgewehr an den Start und errang immerhin den 36ten Platz erringen.

Alles in allen waren der Trainer Lars Kesten und die Vereinsmitglieder mit den gezeigten Leistungen äußerst zufrieden. Denn diese Landesmeisterschaft stellt den größten sportlichen Erfolg in der Vereinsgeschichte dar. Durch die sehr guten Ergebnisse haben sich voraussichtlich die Tore zur Deutschen Meisterschaft geöffnet.