Eisdorf (pb). Dass die Grundschule im Borntal Eisdorf eine wirklich sportfreundliche Schule ist, machte der Leiter des Sportdezernats der Landeschulbehörde Braunschweig Wolfgang Kück damit deutlich, dass er der Schulleiterin Iris Keller das entsprechende Zertifikat überreichte. Diese Auszeichnung wird vom Niedersächsischen Kultusministerium und vom Landessportbund an Schulen übergeben, für welche die Förderung von Sport und Fitness besonders wichtig ist.

Während einer kleinen Feierstunde in der Turnhalle, an der auch der Vorsitzende des Kreissportbundes Osterode Hartmut Heise, der Vorsitzende des TSC Eisdorf Michael Lehmann, und als weitere Vertreter des TSC Eisdorf Michael von Einem, Regina Friedrich und Erhard Kriebel sowie Lehrkräfte und Mädchen und Jungen der ausgezeichneten Schule teilnahmen, gratulierte Kück der Schule zu dem gelungenen Gesundheitskonzept.

Kück betonte, dass mit dieser Auszeichnung niedersächsische Schulen motiviert werden sollen, Sport und Fitness in ihr Schulprogramm aufzunehmen und die gesunde Entwicklung von Kindern sowie Jugendlichen mit einem bunten Bewegungsangebot zu unterstützen. Diese grundlegende Voraussetzung erfülle die GS im Borntal in vielfältiger Weise.

Besonders freue ihn, dass die Grundschule Eisdorf keine Sitzschule sei, sondern dass jede Klasse Bewegungsspielzeug verfüge, so dass in den Pausen auf dem bewegungsanregend gestalteten Schulhof der nötige Ausgleich gefunden werden könne. Es freue ihn aber auch, dass die Mädchen und Jungen schwimmen lernten und dass an dem Sportabzeichenwettbewerb teilgenommen werde.

Neben den sportlichen Angeboten müsse eine sportfreundliche Schule aber auch Tipps geben, wie man seine Gesundheit pflege, wozu auch die gesunde Ernährung gehöre. Während der täglichen gemeinsamen Frühstückpause und während Infoveranstaltungen seitens Experten des Gesundheitsamtes würden in der GS Eisdorf auch diesem Sektor wichtige Anregungen gegeben.

Hartmut Heise sparte anschließend ebenfalls nicht mit Worten der Anerkennung. Er dankte aber nicht „nur“ der Schule, sondern auch den Vereinen für eine so gut funktionierende Kooperation.

Schulleiterin Iris Keller brachte ihre Freude über das Zertifikat zum Ausdruck. Dass sich die Kinder auf ihren Lorbeeren mit Sicherheit nicht ausruhen werden, machte sie damit deutlich, dass wieder eine Fußball-AG und eine AG „Ausdauer fördern“ aktiv seien. Auch am Altstadtlauf in Osterode werde sich die Schule wieder beteiligen.

Wie groß der Spaß am Sport geschrieben wird, stellten übrigens die erste Klasse mit ihrer „Pferdquadrille“ und die zweite bis vierte Klasse mit Darbietungen aus dem Bereich des Turnen, der Akrobatik und des Fußballs unter Beweis. Der Schulchor, in dem sich Mädchen und Jungen der zweiten bis vierten Klassen unter Leitung der Lehrerin Stefanie Schlegel zusammengetan haben, brachten das Lied „Turntiger“ zu Gehör. Mit wahren Beifallstürmen machten die Gäste klar, dass dieses Zertifikat an die richtige Schule vergeben worden ist.


Fotos: Bordfeld