GS Eisdorf Landhaus 01

Großes Treffen im Landhaus am Pagenberg. Fotos: Bordfeld

Im Landhaus Burgholte am Pagenberg herrschte unter einigen Bewohnern schon Unruhe, denn es stand der bereits traditionelle Besuch der Viertklässler der Grundschule im Borntal in Eisdorf auf den Plan. Und genau der bedeutete alles andere, als Langeweile und barg trotzdem einen Wehmutstropfen. Es war nämlich der letzte Besuch dieser Mädchen und Jungen. Nach den Sommerferien werden sie andere Schulen besuchen. Aber vielleicht schaut das eine oder andere Kind ja doch noch bei seinen alten Freunden herein, so die Hoffnung einiger Senioren.

Bei dieser Begegnung darf aus triftigen Grund von Tradition gesprochen werden, weil Grundschule und Seniorenheim bereits vor sechs Jahren eine Kooperation eingegangen sind. Seit dem besuchen die Kids in regelmäßigen, etwa sechswöchigen Abständen, die alten Herrschaften.

Dabei wurden die unterschiedlichsten Dinge auf die Beine gestellt. So haben die kleinen Besucher/innen das Einschulungstheaterstück für die Erstklässler in der Eingangshalle des Landhauses aufgeführt. Mitgebracht hatten sie dafür neben dem schauspielerischen Talent auch die Bühne und die Kostüme.

In der Adventszeit stimmte man sich gemeinsam auf dieses Fest ein, indem alte und neue Weihnachtslieder gesungen wurden. Einige Schüler/innen spielten auf eigenen Instrumenten, wie Quer- und Blockflöte oder Keyboard. Ute Rorig, Lehrerin im Ruhestand, war des Öfteren zugegen, um die Lieder auf ihrer Gitarre zu begleiten. Gedichte wurden zu Gehör gebracht. Alle Vorführungen sorgten für strahlende Gesichter und viel Applaus.

Da Künstler und Publikum auch Hunger und Durst bekamen, genoss man gemeinsam warmen Kakao und leckere Plätzchen. In der Osterzeit wurden übrigens nicht „nur" Eier verspeist, sondern auch gemeinsam angemalt oder beklebt.

Ganz groß kamen auf beiden Seiten die Vormittags-Spiele an. Wobei „Mensch ärgere dich nicht" mindestens ebenso hoch im Kurs stand, wie Kniffel oder Jakolo.

Weil die jungen Gäste auch mal Kritik und Anregungen hören wollten, übten sie im Rahmen des Deutschunterrichts das richtige Vorlesen von selbst geschriebenen Fabeln. Dann begaben sie sich ins Landhaus, um sie dort einem sehr begeisterten Publikum zu präsentieren.

Für die Viertklässler 2014 stand jetzt ein gemeinsamer Spaziergang in die Natur auf dem Plan. Begleitet wurde und wird dieses Projekt übrigens von Bärbel Leimeister und Angelika Bähner vom Landhaus sowie von Natalie Gauder, der Klassenlehrerin der Vierten Klasse und Beate Halpape, der pädagogischen Mitarbeiterin, die ihre zwei vierbeinigen Freunde namens „Ivy" und „Fay" mitgebracht hatte. Diese beiden Vertreter der Flat coated retriever hatten kein Problem sich in die jungen und älteren Herzen zu schleichen.

Geschäftsführer Marc Burgholte ließ es sich nicht nehmen, den Gästen ein kleines Dankeschön für ihre stätigen Besuche zu überreichen. Fehlen dürften diese gemeinsamen Stunden auf beiden Seiten, denn davon profierten Alt und Jung. pb

GSEisdorfLandhaus 02

Schüler und Senioren machten sich auf zum gemeinsamen Spaziergang.

GSEisdorfLandhaus 03