Back to Top

Ortsteil der Gemeinde Bad Grund (Harz) - Landkreis Göttingen

Schule / Kindergarten

Die Kita Eisdorf feierte ihren 25. Geburtstag

Drucken

Kita Eisdorf 25 03pb

25 Jahre Kita St. Georg. Fotos: Petra Bordfeld

Die Mädchen und Jungen der evangelischen Kindertagestätte St. Georg Eisdorf hatten sich schon riesig auf die Jubiläumsfeier gefreut, die anlässlich des 25jährigen Bestehens dieser Einrichtung stattfinden sollte. Damit diese auch von ihnen und den Erzieherinnen gebührend gefeiert werden konnte, wurde eigens dafür ein Hygienekonzept erarbeitet, das von der Gemeinde Bad Grund und dem Landkreis Göttingen ein okay erhalten hatte.

Darüber waren Kindertagesstättenleiterin Andrea Stewers-Schubert und ihr Team sehr froh. Denn aus ihrer Sicht waren und sind die Kinder Konfliktbewältiger schlechthin. „Sie machen das Beste daraus. Sie halten sich auch strikt an die Auflagen. Im Prinzip sind sie Vorbilder für so manch einen Erwachsenen“, so die Leiterin. Genau aus dem Grund hätten es die Mädchen und Jungen verdient gehabt, dass der Geburtstag ihrer Kita gefeiert wurde.

Zuerst einmal erarbeiten die jungen Bürger dafür eine Wunschbörse, die unter dem Motto „25 Sachen, die Kinder glücklich machen“ stand. In der waren Muffins ebenso aufgelistet, wie Luftballone, Popcorn und ein Kinderkarussel.

Los ging es dann damit, dass die Erzieherinnen Elisabeth Shaws „Die Schildkröte hat Geburtstag“ nach dem KiKiMo (Kinderkirchenmorgen) mit Handpuppen auf der eigens dafür gefertigten Bühne in Szene gesetzt hatten. Es war die Geschichte darüber, dass alle Freunde des Geburtstagskindes Geschenke mitgebracht hatten, aber erst die Maus erfüllte den Wunsch der Schildkröte in Form eines frischen Salatblattes, was auch die kleinen Zuschauer sehr freute.

25 Jahre Kita St. Georg

Drucken

Kita 25 Jahre

Obwohl die geplanten Veranstaltungen zur Jubiläumswoche wegen Corona abgesagt werden mussten, konnten die Kinder der Kita St. Georg doch noch einen wunderschönen 25. Kindergartengeburtstag feiern.

Bilder gibt es auf der Kindergartenhomepage zu sehen.

www.kiga-eisdorf.de

Jubiläumsausstellung der Kita fällt aus

Drucken

25 Jahre Kita St. Georg in Eisdorf

Kita Ausstellung Absage 02pb

Kita-Mitarbeiterin Julia Sinram-Krückeberg heftet traurige Gesichter über die „Geburtstagskerzen“, die bereits an den Fenstern des Kirchengemeindehauses auf die Ausstellung aufmerksam machten. Foto: Petra Bordfeld

Die bundesweiten Verschärfungen der Corona-Auflagen, die ab Montag, 2. November, in Kraft treten werden, haben dafür gesorgt, dass die Ausstellung der Kita St. Georg Eisdorf nicht eröffnet wird.

Das Kirchengemeindehaus bleibt geschlossen. Allerdings besteht ab Montag für alle Interessenten die Möglichkeit, auf der Kindergarten-Homepage mittels einer PowerPoint-Präsentation in die 25 Jahre währende Geschichte dieser Einrichtung „abzutauchen“.

Wer einen Kita-Kalender oder eine CD, auf der drei Lieblingslieder der jeweiligen Gruppe und das vom Kita-Team geschriebene und komponierte Jubiläumslied „Wir sind Kinder, Welterfinder“ gepresst sind, haben möchte, rufe bitte in der Kita an (Telefon 05522-81955).

In der Kita werden die Mädchen und Jungen zusammen mit den Erzieherinnen den Geburtstag der Einrichtung in kleinem Rahmen feiern. pb

www.kiga-eisdorf.de

Schulanfängergottesdienst im KUSZ

Drucken

Einschulung Gottesdienst

Am vergangenen Samstag war es endlich soweit. Die Vorschulkinder aus der Kita St. Georg wurden zu Schulkindern der Grundschule im Borntal. Ein besonderer Moment für Kinder, Eltern, Geschwister und Gäste des Einschulungsgottesdienstes - auch wenn dieser unter den besonderen Vorgaben dieser Zeit im KUSZ und nicht wie gewohnt in der St. Georgskirche stattfand.

Auch die Kindergarten-Handpuppe Luise war an diesem Tag mit dabei und verabschiedete die Kinder mit einem Tränchen und ganz viel guten Wünschen, bevor Pastor Waubke sie segnete.

www.kiga-eisdorf.de

Luise bringt gute Laune mit

Drucken

Kindergartenpuppe Luise 01pb

Die Kindergartenhandpuppe Luise vermittelt gut Laune. Foto: Kiga Eisdorf

Wenn man zurzeit in der Jahnstraße 19 am Eisdorfer Kindergarten St. Georg vorbeigeht, ist es dort seltsam still. Die Corona-Pandemie erlaubt aus Sicherheitsgründen keinen Kindergartenbetrieb. Genau das ist eine schwierige Situation für Eltern und kaum erklärbar für die Kinder. Sie wollen endlich wieder ihre Freunde sehen, auf dem Spielplatz toben und mit den Erzieherinnen singen, spielen und lernen. All das geht aber nicht, weil das Corona-Virus einen Strich durch die Rechnung gemacht hat.

Zum Glück gibt es da Luise, die Kindergartenhandpuppe, die in den täglichen Videos auf der Homepage der Kita St. Georg erscheint. Luise versprüht Lebensfreude und macht Quatsch. Sie erzählt lustige und manchmal lehrreiche Geschichten und fordert die Kinder selbst auf, aktiv zu werden. Sie bringt Geburtstagsständchen und pflanzt mit den Mädchen und Jungen am Bildschirm sogar Bohnen ein. Kurzum: Luise sorgt für gute Laune und Abwechslung und macht Mut, dass bald alles wieder anders wird.  

Wer neugierig geworden ist und Luise kennen lernen möchte, es dürfen auch Erwachsene sein, sollte einfach einmal auf der Homepage des Kindergartens reinschauen. Louise freut sich über jeden neuen Gast. pb

www.kiga-eisdorf.de

Osterbilder am Kindergarten

Drucken

Bilder Kitazaun

Bereits seit mehreren Wochen ist die Eisdorfer Kita St. Georg wegen Coronavirus geschlossen. Kurz vor Ostern haben jetzt viele Kinder zu Hause Bilder gemalt und am Zaun vor dem Kindergarten aufgehängt.

www.kiga-eisdorf.de

Tag der offenen Tür in der Kita

Drucken

KitaTagDerOffenenTuer 01pb

Die Kinder und Andrea Stewers-Schubert sowie ihr Team begrüßen alle mit einem Lied. Fotos: Petra Bordfeld

Unter dem Moto „Komm lass uns Brücken bauen“ hatte die Kindertagesstätte St. Georg Eisdorf zu einem Tag der offenen Tür eingeladen, während dem auch das zehnjährige Bestehen der Krippe gefeiert werden sollte. Weil sich dieses Doppelereignis nicht nur Eltern, sondern auch viele Freunde dieser Einrichtung nicht entgehen lassen wollten, konnte sich das Team und die Leiterin Andrea Stewers-Schubert über eine erfreulich große Zahl von Gästen mehrerer Generationen freuen.

Doch bevor die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte alle mit einem fröhlichen Lied begrüßten und so mit dem letzten Ton diesen Tag der Begegnung offiziell eröffneten, begrüßte Andrea Stewers-Schubert erst einmal Vertreter aus der Kommunalpolitik, der Kirche und des DRK, der Grundschule, des Kindertagsstättenverbandes Harzer Land sowie besondere Befürworter dieser Einrichtung. Dann legte sie ausführlich die Entstehungsgeschichte der ersten Kinderkrippe und in der Gemeinde Bad Grund sowie die damit verbundenen baulichen Veränderungen des Gebäudes, was einst ein Lehrerhaus war, offen dar. „Wir sind eine Gemeinschaft für Kinder von eins bis sechs Jahren, und dazu gehört natürlich auch die Krippe“.

Seite 1 von 21