Für das anstehende Turnier wird schon jetzt kräftig geübt. Fotos: Bordfeld

SG Bad Grund/Eisdorf (pb). Die Vorbereitungen für das 33. Reit- und Springturnier, welches der Reit- und Fahrverein der Samtgemeinde Bad Grund am 1. und 2. September auf der in Eisdorf am Königsweg gelegenen, vereinseigenen Reitanlage ausrichtet, laufen bereits auf Hochtouren. Denn immerhin sind schon jetzt fast 665 Starts an beiden Tagen zu verzeichnen.

Die gemeldeten Reiterinnen und Reiter fast jeden Alters kommen nicht nur aus dem niedersächsischen Raum, sondern auch weit über die Grenzen der Pferdesportverbände Hannover/Bremen hinaus. Somit wird aus dieser einstigen Tagesveranstaltung ein überregionales, zweitägiges Reiterfest werden. Die Schirmherrschaft für dieses traditionelle Turnier wird wieder Bürgermeisterin Petra Pinnecke übernehmen. Die Richter/Innen werden unter anderem aus Bodenfelde, Hameln, Braunschweig, und aus Ilmenau (Sachsen-Anhalt) anreisen.

Insgesamt stehen 27 Prüfungen auf dem Plan, die von der einfachen Führzügelklasse für die jüngsten Teilnehmer/innen bis hin zur Dressurprüfung Klasse M und Springprüfungen der Klasse L reichen. Außerdem wird erstmals ein Oldie-Cup im Springen der Klasse A in Eisdorf ausgerichtet. Die vielen freiwilligen Helfer und großzügigen Spenden einzelner Firmen sowie Personen aus dem privaten und öffentlichen Bereich haben bereits alles in Bewegung gesetzt oder werden es noch tun, damit der Verein auch diesmal eine derart breitensportliche Veranstaltung ausrichten kann.

Da Eisdorf das letzte Turnier für die Teilnehmer an der Kreismeisterschaft des Kreisreiterverbandes Osterode am Harz ist, entscheidet sich am 2. September, wer Kreismeister/in in der Dressur und im Springen in den einzelnen Altersklassen wird.