Back to Top

Ortsteil der Gemeinde Bad Grund (Harz) - Landkreis Göttingen

Kirche St. Georg in einem anderen Licht

Eisdorf (kip) Die Kirchengemeinde Eisdorf-Willensen lädt an allen Advents-Sonntagen von 17 bis 18 Uhr in die St. Georgs-Kirche ein. Pastor Jens Kertess und der Kirchenvorstand möchten zu einer Pause in der hektischen Vorweihnachtszeit einladen. Jeder Besucher kann in Ruhe und Entspannung bei klassischer Musik die Seele baumeln lassen und sich an der anderen Ausleuchtung der Kirche erfreuen.

Am 1. Adventssonntag – während im Hof des benachbarten Kirchenhauses es lebhaft auf dem 10. Weihnachtsmarkt zuging - hatten nur wenige Besucher den Weg in die Kirche gefunden. In jedem Kirchenfenster brannten in einem Kerzenständer vier weiße Kerzen. Der weihnachtlich geschmückte Altar war mit Strahlern in verschiedenen bunten Farben angestrahlt. Unter der Decke des Kirchengewölbes vor dem Altar hang ein goldener Weihnachtsstern und mit der Musik, die man nicht immer hört, tauchten die Besucher in eine andere Welt. Sie fanden für einige Zeit Ruhe und konnten innere Einkehr halten.

Die nächste Stunde „Kirche in einem anderen Licht“ findet am 2. Adventssonntag, 6. Dezember, 17 Uhr, in der St. Georgs-Kirche statt.

10. Eisdorfer Weihnachtsmarkt


Eisdorf (pb). Vor dem offiziellen Start des bereits zehnten Eisdorfer Weihnachtsmarktes in und hinter dem Kirchenhaus, hatte Pastor Jens Kertess zu einer liturgischen Feier ins Gotteshaus geladen, das ebenso aus den Fugen zu geraten drohte wie das Marktgelände.

Das Thema Armut wird in Eisdorf mit dem Ende der Ausstellung nicht verschwiegen

Eisdorf (pb). Im Eisdorfer Gemeindehaus sollte eine Ausstellung den Betrachtern die Augen darüber öffnen, wie in unserer Gesellschaft, auch in der Gemeinde selbst, die Armut fortschreitet. Pastor Jens Kertess, der diese Ausstellung mit einer liturgischen Feier eröffnet hatte, beendete sie auch damit. Gleichzeitig bat er Vertreter der Vereine und Verbände sowie interessierte Bürger, dieses Buch nicht zuzuschlagen, sondern sich noch zu einem Gespräch zu treffen, in dem die ersten Schritte besprochen  werden sollten, die Armut als Realität anzuerkennen und ihr gemeinsam entgegen zu treten.

Kertess mahnte an, dass man sich nicht „nur“ an der Ausstellung festhalten, sondern mit offenen Augen durch die Straßen gehen solle. Dann fiele oft schon die Verarmung der Mitmenschen auf, auch wenn sie sich aus Scham bemühten, dieses zu verschleiern. Mitleid allein genüge aber nicht, man müsse etwas tun.

10. Weihnachtsmarkt am 29. November

Eisdorf / Willensen (pb). Der Verein „Die Kirche bleibt im Dorf e.V.“ lädt am Sonntag, 29. November, dem ersten Advent zum bereits zehnten Weihnachtsmarkt auf dem Hof des Kirchenhauses in Eisdorf ein. Er wird um 14 Uhr mit einem Gottesdienst beginnen, an dem auch die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte St. Georg beteiligt sind.

Nach der liturgischen Feier startet gegen 14.45 Uhr, der kleine aber feine Markt in und am Kirchenhaus. An den Verkaufsständen gibt es wieder viele beliebte, selbst hergestellte sowie gebastelte Waren und Artikel. Für das leibliche Wohl wird selbstredend auch gesorgt. Der Posaunenchor wird die Besucher in vorweihnachtliche Stimmung versetzen.

Im Kirchhaus bietet der DRK-Ortsverein Eisdorf  Kaffee und selbst gebackenen Kuchen an. Und für die kleinen Marktgäste hält der Weihnachtsmann wieder ein kleines Geschenk bereit.

Pastor Jens Kertess feierlich in sein Amt eingeführt


Pastor Michael Henheik aus Bad Grund, Pastor Peter Menzel aus Lerbach, Pastorin Meike Willing aus Sebexen, Pastor Jens Kertess, Pastor Reinhard Wicke aus Nienstedt/Förste und Pastor Peter Schlichting (v. l. n. r.) aus Wulften nach der offiziellen Amtseinführung.

REFORMATIONSTAG

Eisdorf (pb). Vor drei Jahren sei Jens Kertess mit einem Kopf voller Ideen in eine Gemeinde mit vielen Traditionen gekommen, die ihm fremd gewesen seien. Mittlerweile stünde aber fest, dass er sich sehr gut eingelebt und eingearbeitet habe, so Tobias Armbrecht, Vorsitzender des Kirchenvorstandes Eisdorf/Willensen während der Amtseinführung von Pastor Jens Kertess am Reformationstag. Denn er habe Traditionen bewahrt und trotzdem anderen wichtigen Dingen seinen ureignen Stempel aufgedrückt. Viele Ideen habe er zusammen mit dem Kirchenvorstand realisiert und der Kirchenvorstand hoffe, dass sich daran in den kommenden Jahren auch nichts ändern werde.

Festgottesdienst zur Amtseinführung von Pastor Jens Kertess am 31. Oktober

Eisdorf /Willensen (pb). Am Samstag, 31. Oktober, zum Reformationstag, wird Pastor Jens Kertess mit einem Festgottesdienst um 14 Uhr in der St. Georgs-Kirche zu Eisdorf in sein Amt eingeführt. Denn die drei Jahre Pastor auf Probe sind für ihn zwar beendet, aber er wird sein Amt in den Gemeinden Eisdorf/Willensen weiter führen. Pastor Peter Schlichting aus Wulften und Pastor Reinhard Wicke aus Nienstedt/Förste werden diesen Gottesdienst gestalten. Nach der liturgischen Feier lädt der Kirchenvorstand und '' Die Kirche bleibt im Dorf e.V.'' zum Empfang ins Kirchenhaus ein.

Im Kirchengemeindehaus ist eine Ausstellung zum Thema „Armut“ zu sehen


Gespräche zwischen Jung und Alt nach der Eröffnung der Ausstellung.

Eisdorf (pb). Pastor Jens Kertess und Pastor André Dittmann, Diakoniebeauftragter des Kirchenkreises Osterode, hatten zusammen mit dem Kirchenvorstand zu einem Gottesdienst und einer Ausstellungseröffnung in die St. Georgs-Kirche zu Eisdorf geladen. Beide Aktionen befassten sich mit einem Tabuthema, was in vielen Gemeinden offensichtlich noch immer im Verborgenen liegt: Armut.

Ausstellung zum Thema „Armut“ im Kirchengemeindehaus ab 18. Oktober

Eisdorf (pb). Am kommenden Sonntag, 18. Oktober, laden Pastor Jens Kertess und Pastor André Dittmann, Diakoniebeauftragter des Kirchenkreises Osterode, zu einem Gottesdienst in die St. Georgs-Kirche zu Eisdorf ein, der um 18 Uhr beginnt und dem sich die Eröffnung einer Ausstellung zum Thema „Offensichtlich Verborgen“ im Kirchengemeindehaus anschließt.

Pastor Kertess bleibt in Eisdorf

Festgottesdienst zum Amtsantritt am 31. Oktober

3 Jahre Pastor auf Probe sind beendet und der Wunsch von Pastor Jens Kertess ist es, sein Amt in "seiner" Gemeinde Eisdorf/Willensen weiter zu führen.

Die mündliche Zusage der Landeskirche Hannover liegt vor. Pastor Kertess wird vorerst, bis zur Pensionierung von Pastor Wicke, längstens bis November 2011, bei uns bleiben.

Am Samstag, den 31. Oktober 2009, zum Reformationstag, findet um 14:00 Uhr die Amtseinführung in der St. Georgskirche zu Eisdorf statt.

Der Kirchenvorstand und der Vorstand des Vereins ''Die Kirche bleibt im Dorf e.V.'' laden alle herzlichst zum Gottesdienst und anschließendem Empfang im Kirchenhaus ein.

www.kirche-eisdorf.de

Erntedankgottesdienst mit Oktoberfest am 4.10.

Die Kirchengemeinde Eisdorf-Willensen lädt am 04.10.2009 zu einem Festgottesdienst mit Pastor Kertess um 11:00 Uhr auf den Sportplatz in Willensen ein. Bei schlechtem Wetter findet der Gottesdienst im DGH statt.

Im Anschluß daran startet das Oktoberfest mit Kaffee und Kuchen und vielen anderen Leckereien. Für Unterhaltung und Spannung sorgt unter anderem das traditionelle Seifenkistenrennen.

"JAMES BOND 007" beim Vorstellungsgottesdienst am 13. September

Der Kirchenvorstand lädt zum Vorstellungsgottesdienst der neuen Konfirmanden und Jugendleiter am Sonntag, den 13. September um 18:00 Uhr in die St. Georgskirche zu Eisdorf ein.

Gestaltet wird dieser Gottesdienst, der unter dem Motto ,,JAMES BOND 007'' steht, von den Konfirmanden 2010 zusammen mit Pastor Kertess. In der St. Georgskirche wird ,,JAMES BOND 007'' seinen letzten Auftrag erledigen. Freuen Sie sich auf einen interessanten und spannenden Gottesdienst.

Silberne Konfirmation gefeiert


(v.l.) Pastor Jens Kertess, Tanja Fanelsa geb. Poch, Kathrin Hannig geb. Greune, Kirsten Meißner geb. Schwarze, Karsten Wode, Sabine Wolfgramm geb. Wilde, Ulrich Niehus, Dieter Lohrberg, Stefan Keil,  Karsten Kriebel, Nicole Macke-Rohrmann geb. Macke, Silvia Waldmann geb. Reinbrecht, Britta Szcepaniak geb. Leidecke. Foto: Sablotny

Eisdorf (sab). Am 29. April 1984 feierten 21 Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Eisdorf und Willensen ihre Konfirmation. Pastorin Anita Block nahm damals die Einsegnung vor. Am vergangenen Sonntag trafen sich 12 „Ehemalige“ in Eisdorf wieder, um in der St. Georg-Kirche durch Pastor Jens Kertess nicht nur an die Konfirmation erinnert, sondern auch neu eingesegnet zu werden und die besten Wünsche für die Zukunft zu erhalten.

Konfis pflanzten ihren Baum in die Kirchenchaussee


Carolin Dordel, Birgitt Nienstedt und Pastor Jens Kertess zusammen mit den Konfirmanden, die ihren Baum pflanzten. Foto: Bordfeld

Eisdorf/Willensen (pb). Die Konfirmanden aus Eisdorf und Willensen setzten eine schon 17 Jahre alte Tradition fort, indem sie ihren Baum in die Kirchenchaussee, die beide Gemeinde verbindet, pflanzten. In einigen Jahren dürfte somit aus der Chaussee eine Allee geworden sein.

Seite 10 von 12