Eisdorf (sab). Als stimmungsvoll und gesanglich hervorragend gestaltete sich das Adventskonzert in der St. Georgskirche Eisdorf am 3. Advent. Voll besetzt war die Kirche, als Pastor Jens Kertess die Begrüßung vornahm.

Musikalisch eingeleitet wurde der Abend von Michael Stein an der Orgel.

Pastor Jens Kertess freute sich darüber, dass die Kirche an diesem Abend in einem ganz anderen Licht erschien. Nicht die zahlreichen Kerzen waren es, die den Altar und das Kirchenschiff beleuchteten. Die Theatergruppe St. Georg hatte erstmals für eine stimmungsvolle dezente Beleuchtung gesorgt.

Dafür sprach Pastor Jens Kertess der Gemeinde beste Wünsche für das Weihnachtsfest aus und empfahl, es besinnlich, ruhig und in Frieden zu feiern.

„Wie soll ich Dich empfangen“, so das erste Lied, das gemeinsam von der Gemeinde gesungen wurde.

Unter der Leitung von Hilmar Merkel traten die Männer des MTGV in Aktion. Weihnachtlicher Gesang war gekonnt zu hören.

Kräftigere Töne waren vom Posaunenchor unter der Leitung von Peter Dittelbach zu hören.

Die „Arie aus „Messias“, gesungen von der Sopranistin Miriam Brünau, war es, die die Zuhörer begeisterte. Auch die weiteren Sopran-Darbietungen der Künstlerin beeindruckten, genau so wie die weitere Orgelmusik von Michael Stein.

Unter der Leitung von Ute Rorig erklangen schöne Töne der Sängerinnen des Frauenchores Eisdorf. Es war schon erstaunlich, wie viele Frauen aktiv dabei sind. Abwechselnd waren der MTGV Concordia, die Sopranistin Miriam Brünau, der Posaunenchor und der Singkreis zu hören.

Die Gäste waren sich zum Schluss darüber einig: „Es war ein schönes Konzert; das zur Adventszeit passte und als Einstimmung für das Weihnachtsfest diente“.


Der Singkreis Eisdorf unter Leitung von Ute Rorig sang „Wisst ihr noch, wie es geschehen“.


Voll besetzt war die St. Georgskirche beim Adventskonzert.

Fotos: Sablotny