Konfis pflanzten ihren Baum in die Kirchenchaussee


Carolin Dordel, Birgitt Nienstedt und Pastor Jens Kertess zusammen mit den Konfirmanden, die ihren Baum pflanzten. Foto: Bordfeld

Eisdorf/Willensen (pb). Die Konfirmanden aus Eisdorf und Willensen setzten eine schon 17 Jahre alte Tradition fort, indem sie ihren Baum in die Kirchenchaussee, die beide Gemeinde verbindet, pflanzten. In einigen Jahren dürfte somit aus der Chaussee eine Allee geworden sein.

Dass die Konfirmanden jetzt einen „Signe Tillisch“, eine alte, robuste Apfelsorte pflanzen konnten, machte zum einen die Sparkasse Osterode – Geschäftsstelle Sösetal - möglich, die den Kauf dieses Baumes sponserte, zum anderen die Gärtnermeisterin der Samtgemeinde Bad Grund, Birgitt Nienstedt, die den Hochstamm besorgt und schon mal das Loch vorgegraben hatte.

Nachdem die Arbeiten abgeschlossen waren, überreichte Carolin Dordel, Jugendmarktberaterin der Sparkassen-Geschäftsstelle in Förste, jedem der 16 Konfirmanden eine Teilhaber-Urkunde. Birgitt Nienstedt erinnerte daran, dass die Mädchen und Jungen ruhig mal schauen sollten, wie es ihrem Paten so gehe und ihm an trockenen Sommertagen auch mal eine Kanne Wasser zukommen lassen sollten. Dann werde es nicht mehr allzu lange dauern und sie könnten in einem Herbst der kommenden Jahre die ersten Äpfel ernten.