Adventsmarkt 06pb

Vor dem Kirchenhaus herrschte Hochbetrieb. Fotos: Petra Bordfeld

Der 20. Adventsmarkt, zu dem der Verein „Die Kirche bleibt im Dorf e.V.“ geladen hatte, erfuhr vor der offiziellen Eröffnung im Kirchenhaus einen ganz besonderen Besuch. Denn eine große Zahl von kleinen Schafen, begleitet von Hirten, Königen, Maria und Josef, wartete darauf, dass Pastor Wolfgang Teicke den Gottesdienst in der St. Georg-Kirche eröffnete.

Während die zu Tieren und Menschen vergangener, aber bestimmt nicht vergessener Zeiten verkleideten Erwachsenen sowie Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte St. Georg im sehr gut gefüllten Gotteshaus das Krippenspiel aufführten, füllte sich auch der Adventsmarkt mit den Verkaufsständen.

So füllten sich nach der liturgischen Feier der Parkplatz, wo Speis und Trank geboten wurden, und das Kirchenhaus, in dessen Erdgeschoss Kaffee und Kuchen genossen wurden. Die erste Etage hatte sich dahingehend zum ersten Mal zu einem Markt verwandelt, auf dem die bunte Angebots-Vielfalt die Gäste in den Bann zog. Auf besonderes Interesse stieß übrigens der Honiglikör, der Naschkatzen und -kater anzog.

Nicht minder viel Anziehungskraft wies der Posaunenchor auf, der traditionell seine Instrumente auf dem Parkplatz erklingen ließ und so zum Verweilen einlud. Diese Ruhe wurde unterbrochen, als die Kinder den Weihnachtsmann entdeckten, der nicht mit leeren Händen vorbeigekommen war. pb

Adventsmarkt 01pb

Adventsmarkt 02pb

Adventsmarkt 04pb

Die beiden Imker stießen mit den vom Honiglikör begeisterten Frauen auf den guten Tropfen an.