Back to Top

Ortsteil der Gemeinde Bad Grund (Harz) - Landkreis Göttingen

Gemeinde

Bürgermeisterin Pinnecke sprach ehrenamtlichen Bürgern Dank und Anerkennung aus

Eisdorf (pb). Während des traditionellen Neujahrsempfangs im Kultur- und Sportzentrum Eisdorf nahm auch Bürgermeisterin Petra Pinnecke das Ehrungszepter in die Hand, um ehrenamtlich tätigen Bürgern Dank und Anerkennung auszusprechen.

Zum 20. Neujahrsempfang war das KusZ Eisdorf bestens gefüllt

Bürgermeisterin Petra Pinnecke mit ihren beiden Stellvertretern Hartmuth Nienstedt und Frank Brakebusch zusammen mit den Geehrten. Fotos: Bordfeld

Eisdorf (pb). Der bereits 20ste Neujahrsempfang des Rates der Gemeinde Eisdorf/Willensen war auf so großes Bürger-Interesse gestoßen, dass sich das Kultur- und Sportzentrum (KusZ) schnell bis auf den letzten Platz füllte. Alle wollten sowohl der Andacht beiwohnen, die von Kirstin Henrici, Inge Jünemann und Evelin Elsner-Worona, Mitgliedern des Kirchenvorstandes, sowie Organist Michael Stein am Keyboard ausgerichtet wurde, als auch dem Frauenchor „CHORios“ lauschen und letztendlich erfahren, welche Bürger geehrt wurden. Außerdem wollte niemand die Bildreise in die zurückliegenden 365 Tage versäumen, zu der Ortschronistin Diana Borchers einlud.

Und was sagen die Teichhütter?

SG. Bad Grund (Sab). Das Thema „Umwandlung Samtgemeinde/Einheitsgemeinde“ scheint von den Mitgliedern des Samtgemeinderates und den Räten in den Mitgliedsgemeinden „abgehakt“ zu sein. Unterschiedliche Meinungen, so war in der Info-Veranstaltung im Bad Grundner Atrium zu hören, gibt es noch zur Namensgebung. Wie wird die neue Einheit getauft, das wird sicherlich erst der neue Einheitsgemeinderat entscheiden.

Aber noch eine Entscheidung ist zu treffen, nämlich die über die fünf Ortsräte. Es scheint so, dass auch darüber schon eine Entscheidung getroffen worden ist, man spricht nämlich von je fünf Ortsratsmitgliedern. Fast beiläufig wurde erwähnt, dass auch die Willensener einen Ortsrat haben möchten, zumindest einen Ortsvorsteher.

Kommunale Zukunft Einheitsgemeinde?

SG. Bad Grund (Sab). Etwa 120 Personen hatten sich auf Einladung des Samtgemeindebürgermeisters Harald Dietzmann im Atrium Bad Grund eingefunden. Viele davon waren Kommunalpolitiker, Parteimitglieder, Vereinsvorsitzende, Tourismusvertreter aus Bad Grund und sonstige Interessenvertreter. Sie alle wollten wissen, ob es Neues zum Thema Samtgemeinde/Einheitsgemeinde gibt, Fragen stellen, Meinungen austauschen und diskutieren. Diskussionen, so im Verlauf der Info-Veranstaltungen zu hören, waren nicht unbedingt erwünscht. Fragen konnten allerdings an die fünf Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden, an den Samtgemeindebürgermeister Harald Dietzmann und den Kämmerer Volker Höfert gestellt werden. Diese wurden auch, zumeist von Harald Dietzmann, eingehend beantwortet.

13 Einwohner weniger in Eisdorf

SG. Bad Grund/Windhausen (Sab). Jetzt liegt es vor, das statistische Ergebnis zu den Einwohnerzahlen in der Samtgemeinde per 30. Juni 2010. Dieses Mal war der Einwohnerschwund im 1. Halbjahr des Jahres 2010 nicht ganz so gravierend. In einigen Mitgliedsgemeinden sind es sogar einige Einwohner mehr. Die Samtgemeinde zählt per 30.6.2010 8.993 Einwohner, das sind 30 weniger als am 31.12.2009.

Umwandlung der Samtgemeinde in eine Einheitsgemeinde

SG. Bad Grund/Windhausen (Sab). Rd. 12 Mio. Entschuldungshilfe auf die bis 2009 aufgelaufenen Kassenkredite von rd. 16 Mio. Euro will das Land Niedersachsen leisten, wenn die Samtgemeinde und ihre fünf Mitgliedsgemeinden einstimmig der Umwandlung in eine Einheitsgemeinde folgen. In den kürzlich stattgefundenen Ratssitzungen kündigte Samtgemeindebürgermeister Harald Dietzmann an. Dass am Dienstag, 11. Januar 2011 um 19.30 Uhr im Atrium Bad Grund (Harz) eine Info-Veranstaltung der Samtgemeinde zu diesem Thema stattfindet.

Aber auch in den fünf Mitgliedsgemeinden stehen öffentliche Beratungen an. So wird der Verwaltungsausschuss am 24. Januar 2011 um 18.00 Uhr im ehem. Rathaus tagen, und zwar öffentlich. Das heißt, dass Zuhörer willkommen sind. Auch die anderen Verwaltungsausschuss-Sitzungen in den Orten seien öffentlich, teilte Dietzmann mit.

Gruppe FDP/Die Grünen beantragte Ausweitung der Betreuungszeiten

SG. Bad Grund (Sab) „Die Betreuungszeit für Krippenkinder in der evangelischen Kindertagesstätte St. Georg in Eisdorf wird verlässlich bis 14.00 Uhr gewährleistet. Die finanziellen Mittel hierfür werden im Haushalt 2011 der Samtgemeinde Bad Grund zur Verfügung gestellt. Die Höhe der Betreuungsentgelte für die Sonderöffnungen von 13.00 – 14.00 Uhr ist entsprechend festzusetzen“. So lautete wörtlich der Antrag der Gruppe FDP/Die Grünen im Rat der Samtgemeinde Bad Grund, unterzeichnet von Jürgen Rähmer und Rolf Renneberg. Mit diesem Antrag und der Begründung dazu beschäftigte sich der Samtgemeinderat in seiner letzten Sitzung des Jahres 2010 eingehend.

Haushaltsplan 2011 – hoher Fehlbedarf

SG. Bad Grund/Gittelde (Sab). Samtgemeindebürgermeister Harald Dietzmann führte in seiner Einbringungsrede zum Haushaltsplan 2011 aus, dass die Auswirkungen der  Wirtschaftsentwicklung sich auch positiv auf die Samtgemeinde auswirken werden und er daher optimistisch in die Zukunft schaue. Diese Auffassung widersprach indessen der CDU-Fraktionsvorsitzende Peter Schwinger in seinem Statement zum Haushaltsplan. Die Zahlen dafür würden deutlich sprechen. Es wurde nämlich ein Fehlbedarf von 1.745.800 € ausgewiesen. Dietzmann gab dafür die Begründung ab. U.a. würden Wahlkosten entstehen und auch die Tariferhöhungen würden dazu beitragen. Auch die „Verschlankung“ im Personalwesen wirke sich noch nicht aus. – auch die Höhe der Schlüsselzuweisungen und die Kreisumlage bei gleichbleibender SG-Umlage sei zu berücksichtigen. Mit einem Blick aus dem Fenster auf den starken Schneefall, befürchtete Dietzmann auch höheren Kosten für den Winterdienst.

Seite 6 von 15