Eisdorf

Ortsteil der Gemeinde Bad Grund (Harz) • Landkreis Göttingen

18. Neujahrsempfang der Gemeinde Eisdorf

Eisdorf (kip). Nach der herzlichen Begrüßung durch die Bürgermeisterin Petra Pinnecke, begann im Kultur- und Sportzentrum der 18. Neujahrsempfang der Gemeinde Eisdorf mit einem feierlichen Gottesdienst mit Pastor Jens Kertess, umrahmt von musikalischen Beiträgen des Posaunenchors.

Im Anschluss ließ die Ortschronistin Diana Borchers in einem mit Bildpräsentation unterlegten Vortrag das Jahr 2008 Revue passieren. Sie erinnerte daran, dass Eisdorf 1055 Jahre alt ist und in Eisdorf-Willensen 1815 Einwohner mit rückläufiger Tendenz leben. Bürgermeister Herbert Lohrberg trat nach 27 Jahren zurück und seine Nachfolgerin wurde Petra Pinnecke. In 429 Tagen wurde die Ortsdurchfahrt Willensen auf einer Länge von 712 Metern ausgebaut und am 2. Oktober 2008 wieder dem öffentlichen Straßenverkehr übergeben. Während Willensen schon in das Dorferneuerungsprogramm aufgenommen war, wurde Eisdorf jüngst in dieses Programm aufgenommen. Für den Kindergarten wurde das langersehnte große Klettergerüst angeschafft und der Gehweg längs des Kulturzentrums gepflastert. Sie beleuchtete in ihrem informativen Vortrag die Nutzung des ehemaligen Gemeindebüros, die Veranstaltungen im Kirchenhaus, die Aktivitäten der Theatergruppe St. Georg und den Weihnachtsmarkt am 1. Advent. 18 Kinder wurden eingeschult und zu den drei Blutspendeterminen des DRK kamen jeweils 58 – 65 Spender. Sie erinnerte an die Sportwoche des FC Eisdorf, an die von Klaus Wilk ins Leben gerufenen Gaudiwettkämpfe, an das Frühstück unter den Eichen, an das von Paul Ries geschaffene Zeitdokument, an die Aufregung um die Trinkwasserversorgung, an die noch immer unzureichende Internet-Nutzungsmöglichkeiten in Eisdorf und an die Eröffnung des Friseursalons Tanja Folta in der Harzschützenstr. 21.
Ihren Vortrag beendete sie mit Hinweisen zu den zwei Brandeinsätzen der örtlichen Feuerwehr, zu Erhard Kriebel, der seit 55 Jahren an Kreis-, Landes- und Deutschen Turnfesten teilgenommen hat. Langanhaltender Beifall war ihr Lohn für ihren interessanten Vortrag.

Mit einem Dank an alle ehrenamtlichen Tätigen leitete Bürgermeisterin Petra Pinnecke zur Ehrung verdienter Sportler über. Die Ehrung nahmen die stellvertretenden Bürgermeister Frank Brakebusch und Hartmut Nienstedt vor.

Auf Vorschlag des TSC Eisdorf wurden mit Urkunde und Präsent aus der Abteilung Leichtathletik geehrt:

  • Walter Ernst, Hendrik Sinram-Krückeberg, Julia Kirchhoff, Franziska Koch, Lorena Bähner, Tobias Allershausen, Larissa Wenzel, Jonah Kriebel, Janna Kriebel, Inola Schulze, Julia Sinram-Krückeberg, Julian Allershausen, Svenja Brakebusch, Rebekka-Marie Gajewski, Felix Kirchhoff, KoljaTeuber, Joshua Halpape, Jenny Linde, Lissa-Marie Halpape, Jonas Nienstedt und Jana Allershausen.

Aus der Abteilung Sportstacking wurden Ehrungen zuteil:

  • Laura Dunker, Jonah Kriebel, Max Pülm, Tasja Rustemeyer, Amy-Lou Spanl, Lisaan-Aileen Töllner und Anja Weber.

Für besondere Leistungen als Geräteturner erhielten Urkunde und Präsent:

  • Lucas von Einem, Jonah Kriebel und Nico Gradenegger.

Auf Vorschlag des Schützenvereins wurden ausgezeichnet:

  • Gerhard Nienstedt, Chiara Teuber, Karina Schulz, Sebastian Schreiber, Larissa Wenzel, Laura Wenzel und Rico Neumann.

Nach der Ehrung führten zwei junge Sportler und eine Sportlerin Sportstacking vor.

In einer Laudatio ging die Bürgermeisterin auf den politischen Werdegang ihres Amtsvorgängers Herbert Lohrberg ein. Sie rief Stationen seines Wirkens in Erinnerung. Mit guten Wünschen und einem Dank überreichte sie ihm unter dem Beifall der Teilnehmer des Neujahrsempfangs ein kleines Präsent.

Herbert Lohrberg ging mit einigen Worten auf seinen Rücktritt ein und dankte allen, die ihm bei seiner Arbeit unterstützt haben.

Bürgermeisterin Petra Pinnecke hielt Ausblick auf 2009 und kündigte die Highlights Schüttenhoff und das Jubiläum „40 Jahre Jugendfeuerwehr Eisdorf“ an. Kurz sprach sie die Pfarrstelle in Eisdorf an, die bis 2012 gesichert ist, und die Bestrebungen auf Bildung einer Einheitsgemeinde an.

Mit Dankesworten an alle Vereine und Verbände, an die Ortschronistin Diana Borchers, an Herrn Brandt von der Samtgemeinde Bad Grund, für die Stacking-Vorführung, an Herrn Pastor Jens Kertess und dem Posaunenchor für den feierlichen Gottesdienst lud sie alle Teilnehmer des Empfangs zu einem gemeinsamen Imbiss ein.

Fotos: Kippenberg

Karte Eisdorf