Eisdorf

Ortsteil der Gemeinde Bad Grund (Harz)

Eisdorf hat einen neuen ehrenamtlichen Ortsjugendpfleger

Petra Pinnecke begrüßte Pierre Wode ganz offiziell als neuen Ortsjugendpfleger. Foto: Bordfeld

Aus der Ortsratssitzung

Eisdorf (pb). Während der Ortsratssitzung Eisdorf berichtete Bürgermeister Harald Dietzmann über den Stand des Straßenausbaus Mühlenbeu. Beim Amt für Landentwicklung  sei die Maßnahme vorausgemeldet worden. Das Ingenieur-Büros werde alsbald das Kostenvolumen und die Ausbauplanung entwickeln. Die erforderlichen Haushaltsmittel für den Ausbau seien für den Zeitraum 2014 bis 2015 vorgesehen. Voraussetzung sei allerdings die Förderung durch die Dorferneuerung.

Weiter ließ er die Ortsratsmitglieder im ehemaligen Gemeindebüro wissen, dass die Prioritätenliste in Sachen „Beheben der Winterschäden 2012/2013 auf den Straßen“ zumindest in der Stufe eins abgearbeitet sei. Dagegen legte Jens Schimpfhauser (CDU) gleich Widerspruch ein. Denn im Oberdorf sei ein so tiefes Loch, welches sich gerade in der dunklen Jahreszeit und für Radfahrer als sehr gefährlich herausgestellt habe.

Da im Jugendraum viele bauliche Mängel zu verzeichnen seien (fehlende Türen, Schlösser, Klopapierrollen, undsoweiter) mahnte Dietzmann an, dass sich der ehrenamtlich tätige Ortsjugendpfleger und sein Team sowie Ortratsmitglieder mit der hauptamtlichen Melanie Henschel zusammensetzen sollten, um gemeinsam alles in den grünen Bereich zu bekommen. Denn man müsse sich aufeinander zubewegen, um anstehende Maßnahmen richtig durchzuführen. Bei dem Treffen könnte auch beraten werden, was mit den drei defekten Kickern und der instabilen Billardplatte geschehen soll.

Auf das Thema „Ortsjugendpfleger" kam auch Ortsbürgermeisterin Petra Pinnecke zu sprechen. Denn sie verabschiedete Nico Völker aus dem Amt des Ortsjugendpflegers und dankte ihm dabei für seinen immerwährenden, ehrenamtlichen Einsatz. Als Nachfolger hieß sie Pierre Wode willkommen und versicherte, dass sie sich schon auf die gute Zusammenarbeit mit ihm und seinem Team freue.

Pera Pinnecke gab aber auch einige Termine bekannt. So werde bereits am 26. Januar 2014 zum traditionellen Neujahrsempfang geladen und am 29. März zum Putztag aufgerufen. Am 20. Oktober fände wieder die Terminabsprache statt, die für das neue Jahr gerade erst stattgefunden hat. In dem Zusammenhang dankte die Sprecherin Jens Rorig ganz herzlich dafür, dass er die Termine so gut auf der Eisdorfer Webseite platziert hat.

Harald Dietzmann ergriff noch einmal das Wort, als es um die Haushaltsplanung 2014 ging. Wer sich den Haushalt von 2013 genauer anschaue, dem dürfe nicht entgehen, dass er auch Einblicke in den noch nicht vollends ausgearbeiteten Haushaltsplan 2014 gewähre. Fest stehe in jedem Falle, dass der Zukunftsvertrag im kommenden Jahr eingehalten werden kann. Dietzmann wagte sogar eine sehr positive Voraussage. Aus seiner Sicht könne die Gemeinde Bad Grund voraussichtlich schon etwas eher als  2020 den Haushaltsausgleich geschafft haben. 

Karte Eisdorf