Ortsbrandmeister Thomas Wenzel, Cristian Kühne, Stefan Armbrecht, Oliver Häger, Thorben Siewke, Myke Lüllemann, Larissa Wenzel, Kolja Teuber, Florian Friedrich, Sebastian Schimpfhauser, alle von der Jugendfeuerwehr Eisdorf. Foto: Bordfeld

Eisdorf (pb). Bei der Jugendfeuerwehr Eisdorf gab es einen Wechsel. Während der Jahreshauptversammlung stellte sich Thorben Siewke nicht noch einmal zur Wahl, und Oliver Häger wurde zu dessen Nachfolger gewählt. Neu hinzugekommen ist auch Stefan Armbrecht als stellvertretender Jugendwart. Christian Kühne ist in diesem Amt bestätigt worden. Ebenfalls wieder gewählt wurden Florian Friedrich als Jugendsprecher, Kolja Teuber als dessen Stellvertreter und Sebastian Schimpfhauer als Schriftführer. Neu ist Larissa Wenzel als dessen Stellvertreterin hinzugekommen.

Zuvor legte aber Thorben Siewke seinen Jahresbericht vor, in dem er deutlich machte, dass die Jugendfeuerwehr Eisdorf sich zurzeit auf vier Mädchen und neun Jungen verlassen könne, die im zurückliegenden Jahr 131 Stunden für den technischen Feuerwehrdienst und 265 Stunden für die allgemeine Jugendarbeit aktiv waren.

Larissa Wenzel war zur Jugendflammenabnahme nach Bad Grund gefahren und habe die Auszeichnung problemlos erarbeitet.

Zusammen mit den Jugendfeuerwehren Badenhausen und Bad Grund habe man ein Zeltlager am Tankum See aufgeschlagen, was sich als recht erfolgreiches Unterfangen herausstellen sollte.

Im Interesse der Mitgliederwerbung habe die Jugendwehr zusammen mit dem Spielmannszug im September einen Schnuppernachmittag ausgerichtet, was einen Eintritt in die Jugendwehr zur erfreulichen Folge gehabt habe.

Für eine ganz besondere Überraschung habe ein großzügiger Spender der Samtgemeinde gesorgt. Seine finanzielle Unterstützung habe dazu geführt, dass die Jugendlichen neue Jacken erhalten hätten.

Abschließend gab Thorben Siewke noch diverse Termine bekannt, So werde man an den Kreisjugendfeuerwehrwettkämpfen am 6. Juni in Lasfelde ebenso teilnehmen, wie am Jubiläumsfest der Jugendfeuerwehr Gittelde, das anlässlich des 40jährigen Bestehens am 19. Juni ausgerichtet wird. Außerdem werde man am Samtgemeinde-Zeltlager am Seeburger See in der Zeit vom 19. bis 24. Juli dabei sein.