Eisdorf

Ortsteil der Gemeinde Bad Grund (Harz) • Landkreis Göttingen

Michaela Rutzen im Amt der Ersten Vorsitzenden bestätigt

Eisdorf (pb). Während der Jahreshauptversammlung des Spielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehr Eisdorf, der in diesem Jahr sein 50jähriges Bestehen feiern wird, standen die Vorstandswahlen im Mittelpunkt. Diese brachten eine Änderung mit sich. Während Michaela Rutzen ebenso in ihrem Amt als Erste Vorsitzende bestätigt wurde wie Dietmar Töpperwien als stellvertretender Vorsitzender, stellte sich Joachim Lawes nicht noch einmal als Schriftführer zur Wahl. Die Versammlung stimmte für Kristin Brakebusch, die zusammen mit Karl-Heinz Oppermann auch das Amt der Kassenprüferin übernahm.


(v.l.n.r. vorne) Ortsbrandmeister Thomas Wenzel zusammen mit Dietmar Töpperwien, Björn Brakebusch, Alexander Greune, Michaela Rutzen (hinten) Kristin Brakebusch und Joachim Lawes nach der Jahreshauptversammlung des Musikzuges. Foto: red

Aus dem Jahresbericht, den die erste Vorsitzende im Feuerwehrhaus vorlegte, wurde deutlich, dass der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Eisdorf, zusammen mit den Spielleuten aus Gittelde, 23 Auftritte und 35 Übungsabende im Terminkalender stehen hatte.

Der zeitaufwendigste Auftritt im vergangenen Jahr sei das Schützenfest in Gittelde gewesen. Die Mühen hätten sich aber im wahrsten Sinne des Wortes gelohnt, denn die Spielleute hätten sich einheitliche Regenjacken anschaffen können.
Übungsleiter Uwe Kipp ließ die Versammlung wissen, dass man sowohl neues als auch altes Liedgut sehr erfolgreich eingeübt habe.

Anschießend wurden die fleißigsten Spielleute geehrt. Dietmar Töpperwien nahm an 54 von 58 Spielveranstaltungen teil. Bei den Jugendlichen war Alexander Greune 46-mal anwesend. Beide erhielten ein kleines Dankeschön-Präsent.

Eisdorfs Ortsbrandmeister Thomas Wenzel lobte die Bereitschaft des Spielmannszuges für die Überbringung der Ständchen und wünschte ein erfolgreiches Jahr 2009 mit nicht zu vielen Terminen, sowie eine gute Spielstärke.

Samtgemeinde-Brandmeister Karsten Krügener wies in seinem Grußwort auf das Wohltätigkeitskonzert der Feuerwehrmusik- und Spielmannszüge hin, das am 21. März 2009 in der Osteroder Stadthalle stattfindet.

Der erste Vorsitzender des Gittelder Spielmannszuges, Wolfgang Schubert, wünschte sich für 2009 ein gutes Zusammenspiel und erinnerte an die bevorstehenden Auftritte: Stadthalle Osterode, Schützenfest Eisdorf und Schützenfest Badenhausen.

 

Karte Eisdorf