Spielmannszug Eisdorf JHV 2016

Der Vorstand des Spielmannszuges Eisdorf und der Ortsbrandmeister zusammen mit den fleißigsten Musikanten: Michaela Rutzen, Dietmar Töpperwien, Carolin Lawes, Thomas Wenzel, Frederike Lawes, Joachim Lawes, Iris Peter, Kristin Brakebusch. Fotos: Bordfeld

„Ich denke, wir haben eine recht ruhige Saison hinter uns“, so Spielmannszugführerin Michaela Rutzen während der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus Eisdorf. Der Spielmannszug Eisdorf startete in das zurückliegende Jahr mit zwölf aktiven Spielleuten zu 37 Übungsabenden und neun Auftritten der unterschiedlichsten Art. Die Freizeitgestaltung sei dabei aber auch nicht in Vergessenheit geraten.

Während man zu diversen Jubiläen antrat, begleitete man im Juni den von den Kirchengemeinden und den Freiwilligen Ortsfeuerwehren der Gemeinde Bad Grund ausgerichteten Pilgerweg.

Bei der Jugend, die bei keinem der Auftritte gefehlt hatte, sei leider ein Austritt zu verzeichnen gewesen. Doch drehte der Pfeifer und Trommler dem Spielmannszug nicht etwa den Rücken, sondern er musste aus Altersgründen in der Erwachsenenriege aufgenommen werden.

Auf die Kurzweil zu sprechen kommend, erinnert Michaela Rutzen an die DoLeWo-Planwagenfahrt, die sich als Highlight entpuppen sollte. Genau aus dem Grunde soll in diesem Jahr wieder eine stattfinden, und zwar im Wonnemonat Mai.

Ansonsten stehen schon jetzt diverse Ständchen fest. Außerdem werden im Oktober traditionsgemäß die Schützenkönige von Eisdorf abgeholt und der Laternenumzug der Kindertagesstätte St. Georg begleitet Auch wird der Spielmannszug im nächsten Jahr, 2017, wieder das Wecken während des Schüttenhoffs Eisdorf übernehmen.

Ortsbrandmeister Thomas Wenzel betonte in seinem Grußwort, auf die anstehende Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Eisdorf in Willensen blickend, dass es schön sei, die Kameraden/innen der Ortsfeuerwehr Willensen als eine Löschgruppe der Eisdorfer Wehr begrüßen zu können. Er sei sich sehr sicher, dass man sehr gut zusammenwachsen werde und brachte die Hoffnung zum Ausdruck, viele Eisdorfer zu der Versammlung am kommenden Samstag, 23. Januar, im Dorfgemeinschaftshaus Willensen begrüßen zu können.

Gemeindebrandmeister Karsten Krügener, der übrigens dieses Amt seit zehn Jahren innehat, brachte sein Bedauern zum Ausdruck, dass die Mitgliederzahlen auch beim Spielmannszug zurückgegangen sind. Waren es 2006 noch 28, sind es heute zwölf, die sehr gute Musik machten. Er brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass das Interesse der jungen Leute bald wieder in Richtung Jugendwehr und Musik gehen werde.

Bei den anschließenden Wahlen gab es nur bei den Kassenprüfern eine Änderung. Und abschießend holte die Spielmannszugführerin Dankeschön-Präsente für die Erwachsenen und Jugendlichen heraus, die am wenigsten bei den Übungsabenden und Auftritten gefehlt hatten. Bei den Erwachsenen war Joachim Lawes am häufigsten zugegen, dicht gefolgt von Dietmar Töpperwien und Iris Peter. Bei den Jugendlichen waren es Carolin und Frederike Lawes. pb

 

WAHLEN

  • Kassenwart: Dietmar Töpperwien
  • Kassenprüfer: Helmut Uhe