Eisdorf

Ortsteil der Gemeinde Bad Grund (Harz)

Eisdorf hat einen kleinen aber feinen Spielmannszug

Spielmannszug Eisdorf JHV

Michaela Rutzen, Dietmar Töpperwien, Frederike Lawes, Joachim Lawes, Carolin Lawes, Kristin Brakebusch, Karl-Heinz Oppermann, Thomas Wenzel und Iris Peter (v. li. n. re.) nach den Wahlen und dem Überreichen der Dankeschönpräsente beim Spielmannszug Eisdorf. Foto: Bordfeld

Auch wenn der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Eisdorf keine große Zahl an Musikern/innen aufzuweisen hat, haben eben diese im zurückliegenden Jahr ein bestimmt nicht kleines Programm abgewickelt. Das reichte von diversen Ständchen über eine Fünf-Burgen-Tour mit dem DoLeWo-Wagen bis hin zur „Cold Water Challenge“.

Spielmannszugführerin Michaela Rutzen legte alle Aktionen während der Jahreshauptversammlung vor, die im Feuerwehrgerätehaus stattfand. Immerhin hätten sich die erwachsenen und die jugendlichen Spielleute zu 40 Übungsabenden getroffen. Wer übrigens mal reinhören möchte, darf dies immer dienstags in der Zeit von 19 bis 20 Uhr im Gerätehaus tun. Neben den Abenden war man aber noch gut 20 Mal zu den unterschiedlichsten Anlässen unterwegs. Das Highlight sei aber eben die „Cool Water Challenge“ am 30. Juni gewesen, als die Deutsche Nationalelf gegen die Brasilianische antrat. Die Wettstreiter/innen begaben sich nicht mit ihren Instrumenten, sondern mit Bademantel, Mütze, Schal und Gummistiefel in die Söse. Alles klappte und das Fußballspiel konnte in aller Ruhe geschaut werden.

Die Sprecherin verwies aber auch darauf, dass immer noch ein Übungsleiter fehlt, auch wenn die Werbetrommeln stets kräftig gerührt worden seien. Es wäre nicht nur aus ihrer Sicht sehr gut, wenn jemand die Sparte Jugend übernimmt, damit nicht alles auf ihren Schultern ruht.

Michaela Rutzen ist schließlich auch Jugendwartin, und in dieser Funktion legte sie ebenso ihren Bericht vor. Dabei ließ sie durchblicken, dass auch der musikalische Nachwuchs recht aktiv gewesen war. Nur fehlten noch interessierte Kinder sowie Jugendliche. Wer Lust hat, mal reinzuhören, darf dies gerne an besagten Dienstagen tun, denn die Jugendlichen üben mit den Erwachsenen zusammen.

Ortsbrandmeister Thomas Wenzel übermittelte auch als stellvertretender Gemeindebrandmeister die besten Grüße. Er versicherte, dass man auch aufgrund der niedrigen Zahl der aktiven Mitglieder bestimmt nicht aufgibt, denn der Spielmannszug sei zwar klein, dafür aber spielerisch sehr fein – und man könne sich immer auf ihn verlassen.

Bei den anstehenden Wahlen gab es kaum Veränderungen und alle vorgeschlagenen Kandidaten/innen nahmen ihre Ämter an. Außerdem gab es noch Dankeschönpräsente für die fleißigsten Musikanten, und diverse Termine wurden bekannt gegeben. pb

 

WAHLEN

  • Spielmannszugführerin: Michaela Rutzen
  • Stellvertretende Spielmannszugführerin: Kristin Brakebusch
  • Schriftführerin: Iris Peter
  • Kassenprüfer: Karl-Heinz Oppermann

DANKESCHÖN-PRÄSENTE ERWACHSENE

  • Erster Platz: Dietmar Töpperwien fehlte nur einmal
  • Zweiter Platz: Joachim Lawes fehlte nur zweimal
  • Dritter Platz: Karl-Heinz Oppermann und Iris Peter fehlten jeweils nur fünf Mal

DANKESCHÖN-PRÄSENTE JUGENDLICHE

  • Carolin Lawes und Frederike Lawes fehlten nur zweimal

TERMINE

  • 29. Januar: Ständchen
  • 19. April: Konfirmation
  • 3. Juli: Ständchen
  • 2. bis 4. Juli: Preisschießen im Schützenhaus
  • 12. September: Abholen der Schützenkönige
  • 6. November: Laternenumzug der Kita St. Georg, Eisdorf