Eisdorf

Ortsteil der Gemeinde Bad Grund (Harz)

DRK Eisdorf mit Aktivitäten zufrieden

Eisdorf (sab). Es war die erste Jahreshauptversammlung, die Kain Köhler als Vorsitzende leitete. „Das hat sie prima gemacht“, war aus den Reihen der Mitglieder zu hören. Aber auch sonst war in der mit 60 Personen im evgl. Kirchenhaus gut besuchten Jahreshauptversammlung fast nur Positives zu hören.

Für sie, so Karin Köhler, sei das Jahr 2007 aber nicht ganz leicht gewesen. Sie sei zur „Reparatur“ gewesen, und darunter habe die DRK-Arbeit etwas gelitten. Ihren Vorstandskolleginnen, insbesondere der vorherigen  Vorsitzenden Elsbeth Lewin, sprach sie herzlichen Dank für die Unterstützung aus.

Der Landesverband erwarte mehr Mitglieder, führte Karin Köhler zu Beginn ihres Jahresberichtes aus. Der DRK-Ortsverband könne sich aber mit 232 Mitgliedern sehen lassen. Und das, obwohl 6 Todesfälle zu beklagen waren. Die Namen der Verstorbenen wurden beim ehrenden Gedenken in Erinnerung gebracht.
Im DRK Ortsverein Eisdorf gibt es eine Besonderheit. In 7 Bezirke, geleitet durch 7 Bezirksfrauen, erfolgt die persönliche Betreuung der Mitglieder. Krankenbesuche, Geburtstagsbesuche und Mitteilungen des Ortsverbandes, gehören zu den Aufgaben der Bezirksfrauen. Karin Köhler dankte dafür recht herzlich.

In ihrem weiteren Jahresbericht erinnerte sie u.a. an die Frühjahrssammlung und Herbstsammlung, beide mit hervorragendem Ergebnis, an die Blutspendetermine, an denen sich 202 Personen beteiligten, an die Alt-Kleidersammlungen, die Regionaltagung, das Frauenfrühstück in Badenhausen, an die Kreisverbandssitzung und  an den Ausflug in das Salon-Kaffee in Dorste. Die Handarbeitsgruppe treffe sich regelmäßig alle 14 Tage. Gäste sind gern gesehen. Neu sei die „DRK-Sportgruppe“, führte die Vorsitzende mit einem leichten Lächeln aus. Einige Frauen nahmen am Boßel-Turnier der „Gartenwegler“ teil.
Gerhard Köhler berichtete über ernsthaftes.

Die Brandkatastrophe in Griechenland veranlasste die Eisdorfer dazu, Geld- und Sachspenden zu sammeln. Persönlich wurde diese bei einem Transport dorthin durch Gerhard Köhler und seinen Helfern persönlich abgeliefert. 200 Kartons mit hochwertigen Sachen wurden dort mit herzlichem Dank in Empfang genommen. Vorher wurden diese in Eisdorf sortiert und verpackt. Der Dank der Hilfebedürftigen sei riesengroß gewesen, führte Gerhard Köhler aus.

Spenden wurden aber auch im hiesigen Raum geleistet, und zwar für die DRK Kinderfreizeit, an den Kreisverband, für den Basar beim Kreisverband und an die Kindergartengruppe.
13 Helferinnen seien auch beim Eisdorfer Weihnachtsmarkt beteiligt gewesen, der dieses Mal mit vom DRK ausgerichtet wurde.

Karin Köhler bat die Mitglieder darum, sich auch 2008 wieder aktiv an den Veranstaltungen zu beteiligen. An die Blutspender ging die Bitte, sich wieder sehen zu lassen.

Aus dem Kassenbericht von Gerda Nienstedt ging ein hohes Sammelergebnis bei der Frühjahrs- und Herbstammlung hervor. Aus den detaillierten Bericht gingen die vielen Aktivitäten des DRK-Ortsvereins hervor, die sonst nicht an die Öffentlichkeit kommen. Kassenprüfer Bärbel Lagershausen war mit der Kassenführung einverstanden. Einstimmig wurde der Vorstand entlastet.

"Alles wird teurer, und wir sind noch ein Ortsverband mit den geringsten Beiträgen“. Die Mitglieder stimmten einstimmig zu, den jährlichen Beitrag von bisher 15 Euro auf 18 Euro zu erhöhen.

Termine waren zu hören. Altkleidersammlungen am 5. April, 21. Juni und 27. September 08.
Frühjahrssammlung vom 1. April bis 17. April 08, Herbstsammlung vom 26. Sept. bis 4. Oktober.
Weitere Blutspendetermine am 29. Mai und 25. September.

Mit einer gemeinsamen Vesper und dem Singen einiger „Frühlingsleider““ wurde die harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung beendet.

Über die Ehrung langjähriger Mitglieder wird gesondert berichtet.

 

 

Foto: Der DRK-Vorstand berichtet über ein erfolgreiches Jahr 2007.

 

 

Foto:  Mit einer Vesper wurde die DRK- Jahreshauptversammlung beendet.


Fotos: Sablotny

Karte Eisdorf