Eisdorf

Ortsteil der Gemeinde Bad Grund (Harz) • Landkreis Göttingen

Tag der offenen Tür in der Kita

KitaTagDerOffenenTuer 01pb

Die Kinder und Andrea Stewers-Schubert sowie ihr Team begrüßen alle mit einem Lied. Fotos: Petra Bordfeld

Unter dem Moto „Komm lass uns Brücken bauen“ hatte die Kindertagesstätte St. Georg Eisdorf zu einem Tag der offenen Tür eingeladen, während dem auch das zehnjährige Bestehen der Krippe gefeiert werden sollte. Weil sich dieses Doppelereignis nicht nur Eltern, sondern auch viele Freunde dieser Einrichtung nicht entgehen lassen wollten, konnte sich das Team und die Leiterin Andrea Stewers-Schubert über eine erfreulich große Zahl von Gästen mehrerer Generationen freuen.

Doch bevor die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte alle mit einem fröhlichen Lied begrüßten und so mit dem letzten Ton diesen Tag der Begegnung offiziell eröffneten, begrüßte Andrea Stewers-Schubert erst einmal Vertreter aus der Kommunalpolitik, der Kirche und des DRK, der Grundschule, des Kindertagsstättenverbandes Harzer Land sowie besondere Befürworter dieser Einrichtung. Dann legte sie ausführlich die Entstehungsgeschichte der ersten Kinderkrippe und in der Gemeinde Bad Grund sowie die damit verbundenen baulichen Veränderungen des Gebäudes, was einst ein Lehrerhaus war, offen dar. „Wir sind eine Gemeinschaft für Kinder von eins bis sechs Jahren, und dazu gehört natürlich auch die Krippe“.

Weiterlesen ...

Projekt "Heimatkleeblatt"

Projekt Heimatkleeblatt Plakat

Der DRK-Kreisverband Osterode sowie die Bildungsvereinigung Arbeit und Leben Göttingen haben für die Seniorenbetreuung in der Region Bad Grund und Osterode das Projekt „Heimatkleeblatt“ erarbeitet, welches bereits Anfang April in Windhausen, Eisdorf und Badenhausen angeboten werden soll. Zu diesem geselligen Beisammensein sind alle Bürger und Bürgerinnen herzlich eingeladen, die über 50 Jahre alt sind.

Ab 11.30 Uhr wird an allen drei Standorten an die verschiedenen Tagen frisch gekochter Eintopf von der Familie Huber aus Seesen angeboten, die beliefert übrigens „Essen auf Rädern“ des DRK. Geschirr und Besteck brauchen nicht mitgebracht werden.

Weiterlesen ...

Präventionsvortrag am 17. April

Die Vorsitzende Ira Rode lädt zu einer Zusammenkunft des SoVD Eisdorf-Badenhausen am Mittwoch, 17. April, 15.30 Uhr, im ehem. Gemeindebüro in Eisdorf, Mitteldorf. Volker Hahn von der Polizei Osterode hält einen Präventionsvortrag „Sicherheit überall“. Der Nachmittag beginnt mit einer Kaffeetafel und wird mit dem Vortrag fortgesetzt.

Aus organisatorischen Gründen bittet Ira Rode um eine Anmeldung bis zum 11. April unter Telefon (05522) 99 99 36. kip

Jahreshauptversammlung des DRK Eisdorf

DRKEisdorfEhrungen 01kip

Die DRK-Vorsitzende Sabine Armbrecht (re.) mit den geehrten Mitgliedern. Foto: W. Kippenberg

Im Kirchengemeindehaus eröffnete die Vorsitzende Sabine Armbrecht die Jahreshauptversammlung (JHV) des DRK Eisdorf. Zu Beginn der Versammlung riefen mehrere Mitglieder die Grundsätze des DRK in Erinnerung. Das von Schriftwartin Veronika Lange verlesene Protokoll über die JHV vom 14. März 2018 wurde einstimmig genehmigt.

Weiterlesen ...

Ortsratssitzung

Die Tatsache, dass der Eisdorfer Straßenzug Mühlenbeu jetzt in Angriff genommen wird und die Arbeiten im September abgeschlossen sein sollen, sowie die Neuigkeit, dass Willensen bald internetfähig sein wird, gefiel den Mitgliedern des Ortsrates bei deren Sitzung sehr gut. Das Thema „Windkrafträder“ stieß dahingegen auf keine Begeisterung.

Letztgenanntes Thema kam zur Sprache, weil eine in Bremen ansässige Firma Grundstückseigentümer aus der Ortschaft Eisdorf, Gemeinde Bad Grund sowie aus der Ortschaft Förste der für die Errichtung der Windkraftanlagen angestrebten Flächen zu einer Info-Veranstaltung geladen und gleich drei Standort-Varianten vorgelegt hatte.

Weiterlesen ...

Eisdorfer Geschichte(n) am 18. März

Der Förderkreis Heimatgeschichte und Heimatstube Eisdorf lädt von Zeit zu Zeit zu besonderen Veranstaltungen ein. Dietmar Lange lädt zu einem Treffen unter dem Motto „Eisdorfer Geschichte(n) am ersten und dritten Montag des Monats in die Heimatstube ein. Bei Kaffee und Kuchen geht es um „Erzähltes, Erlebtes und Überliefertes aus unserer Gemeinde“, so Dietmar Lange. Die bisherigen Zusammenkünfte sind erfolgversprechend, um auf diese Weise die Heimatgeschichte aufzuarbeiten.

Die nächste Zusammenkunft ist am Montag, 18. März 15 Uhr, in der Heimatstube, Mitteldorf 20, Eisdorf. Interessierte und Gäste sind willkommen. Weitere Informationen gibt gern Dietmar Lange, Telefon (05522) 817 50. kip

DRK Eisdorf hatte zur gemütlichen Kaffeetafel eingeladen

DRKEisdorf Kaffeestunde 01kip

Vorsitzende Sabine Armbrecht begrüßt die anwesenden DRK-Mitglieder. Fotos: W. Kippenberg

In der Heimatstube begrüßte Sabine Armbrecht, Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Eisdorf, die DRK-Mitglieder und einige Gäste zur Kaffeestunde. Sie freute sich über den guten Besuch. Sabine Armbrecht dankte allen, die mit selbstgebackenen Kuchen und Torten zum Gelingen dieser Zusammenkunft beigetragen haben.

In ihrer Begrüßung verwies sie auf die nächsten Termine des Vereins. Dazu zählt besonders die Jahreshauptversammlung am 13. März, 17 Uhr, im Kirchenhaus.

Weiterlesen ...

DoLeWo war auch 2018 sehr aktiv

DoLeWo JHV2019 01pb

Der gewählte Vorstand mit dem verabschiedeten Willi Hellmold. Foto: Petra Bordfeld

Der erste Vorsitzende der Dorfgemeinschaft „Leben und Wohnen in Eisdorf“ (DoLeWo), Herbert Lohrberg, eröffnete die überaus gut besuchte Jahreshauptversammlung mit einem poetischen Vergleich. In dem von ihm zitierten Gedicht geht es um einen Jungen, der auf den Strand gespülte Seesterne wieder in die rettenden Wellen des Meeres wirft. So ähnlich sehe er auch die Aktionen der DoLeWo, die sie im zurückliegenden Jahr für die Allgemeinheit in Eisdorf und Willensen auf die Beine gestellt hatte.

Weiterlesen ...

Vereinsfahne des Gesangvereins „Concordia“ Eisdorf findet neuen Platz in der Heimatstube

FahnenuebergabeAnHeimatstube 01

Am 5. Januar 1870 versammelten sich 23 Familienväter, Bauern und Handwerker der Gemeinde Eisdorf in ihrer alten Schule neben der Kirche, um einen Männergesangverein zu gründen. Die anfängliche Begeisterung ließ allerdings mit den Jahren erheblich nach. Von Auflösung wollten die wenigen Getreuen aber nichts wissen. 1882 kam es zu einer Art Neugründung, denn diesmal legte sich der Verein sogar den klangvollen Namen „Lyra“ zu. Der Name Lyra setzte sich allerdings nicht durch. Die Lyra wurde lediglich als Symbol auf der Rückseite der 1883 angeschafften Vereinsfahne und als Vereinssiegel angewendet.. Seit 1904 nannte man sich offiziell inzwischen „Concordia“. Der Name Concordia wird von Harmonie abgeleitet und gilt heute noch als Grundlage der Chormitglieder. Die Fahne von 1883 wurde bereits im Jahr 2013 der Heimatstube übergeben. Nun nach der Auflösung des Gemischten Chores im Januar 2019 wurde die aktuelle Fahne, die anlässlich des Zusammenschlusses von Concordia und der Sängerriege des TSC im Jahr 1951 angeschafft wurde, der Heimatstube überreicht.

Weiterlesen ...