Eisdorf

Ortsteil der Gemeinde Bad Grund (Harz) • Landkreis Göttingen

Heinrich Aschoff geehrt

Eisdorf (sab). Von 1992 bis 2007 leitete Heinrich Aschoff die Geschicke der Eisdorfer Feldmarkinteressentschaft. Wie kaum ein anderer engagierte er sich um das Wohl der Realgemeinde. Unzählige Behördengänge, Verhandlungen mit der Gemeinde, der Samtgemeinde, den Samtgemeindewerken, Grundstückseigentümern, den Versorgungsträgern, dem Landkreis, dem Katasteramt und dem Amt für Agrarstruktur wurden von Heinrich Aschoff getätigt. Und immer wieder „ließ er nicht locker“, wenn es darum ging, der Realgemeinde zu helfen und zu nützen.

Weiterlesen ...

Hoffest rund um den Apfel

Eine Aktion für die Direkthilfe Griechenland

Eisdorf (pr).Eine gelungene Aktion war das Hoffest „rund um den Apfel“ am vergangenen Samstag bei Karin und Bodo Ehrenberg. Zunächst sammelten sie fleißig Äpfel, die dann bei der Familie Ott in Bernshausen vermostet wurden. Bei herrlichem Sonnenschein und guter Stimmung konnten die Gäste den köstlichen Apfelsaft probieren und kaufen. Außerdem gab es Kaffee und Kuchen sowie leckere Bratapfelmarmelade - von Freunden und Nachbarn gespendet –. Für die Kinder hatte die „Interessengemeinschaft therapeutisches Reiten e.V.“ zu Aktionen wie Eselreiten und Geschicklichkeitsspielen aufgerufen. Die Mühen der Vorbereitung und Durchführung hatten sich gelohnt. Der Erlös von 425,00 € wurde der Direkthilfe für Griechenland übergeben.

Weiterlesen ...

Alfred Kesten zum Ehrenmitglied ernannt

Gründungsmitglied Alfred Kesten wurde in Anerkennung für seine Arbeit als Schatzmeister und seine stete Einsatzbereitschaft zum Ehrenmitglied des Vereins "Dorfgemeinschaft Leben und Wohnen in Eisdorf e.V." ernannt.

Weiterlesen ...

Tanz in den Mai war ein voller Erfolg

Eisdorf (hl). Der aktive Verein „Dorfgemeinschaft Leben und Wohnen in Eisdorf e.V.“ hatte am Montag, 30. April 2007 zum „Tanz in den Mai“ in das Kultur- und Sportzentrum Eisdorf eingeladen. Obwohl der Kartenvorverkauf nur schleppend anlief, konnte um 20:00 Uhr der 1. Vorsitzende Herbert Lohrberg nahezu 200 Personen in der von Karin und Gerd Köhler sehr geschmackvoll dekorierten Festhalle begrüßen.

Weiterlesen ...

Konfirmanden pflanzen Apfelbaum

Alte Tradition wird fortgesetzt

Eisdorf (hl). Alle Jahre wieder pflanzte der Konfirmandenjahrgang der Sankt Georgs Kirchengemeinde entlang der Kirchenschaussee einen von der Stadtsparkasse Osterode gesponserten Erinnerungsbaum in Form eines Apfelbaumes. Nach der Fusionierung der Stadtsparkasse wurde von der jetzigen Sparkasse Osterode die gute Aktion eingestellt. Als der Verein „Dorfgemeinschaft Leben und Wohnen in Eisdorf e.V.“ davon erfuhr, übernahm er die Kosten zur Anschaffung eines Apfelbaumes.

Weiterlesen ...

Viele Aktivitäten beim Tag der Umwelt

Eisdorf (hl). Bereits seit Jahren wird in der Gemeinde Eisdorf der „Tag der Umwelt“ unter dem Motto „Was kann ich für meine Gemeinde im Bereich der Sauberkeit und der Finanzen tun“ durchgeführt.

Weiterlesen ...

Neugestaltung des Eingangsbereiches der Grundschule

Der Verein Dorfgemeinschaft Leben und Wohnen Eisdorf e. V. wieder aktiv

(hl). Am Freitag, den 13.04.2007 konnten unter fachmännischer Leitung von Gärtnermeisterin Birgit Nienstedt, freiwilligen Helfern des Schulfördervereines und Schüler der Grundschule, die vom Verein Dorfgemeinschaft Leben und Wohnen e.V. zur Verfügung gestellten Sträucher und Hecken gepflanzt werden.

Weiterlesen ...

Terminabsprache 2007 der Vereine und Verbände

Auf der sehr gut besuchten Terminabsprache der Vereine und Verbände am 26.03.2007 wurde der 14.04.2007 als „Tag der Umwelt“ festgelegt.

Weiterlesen ...

Kinder und Jugendliche stellen Osterfackeln her

Ein alter Brauch wird aufrecht erhalten

Eisdorf (hl). Der Verein Dorfgemeinschaft Leben und Wohnen in Eisdorf e.V. will diese alte Tradition aufrechterhalten und hatte dazu Kinder und Jugendliche am Samstag 17.03.2007 auf das Gelände der Bäckerei Christian Brakebusch eingeladen.

Weiterlesen ...

Besuch der Klasse 3a in der Heimatstube

Grundschule im Borntal 

Am Donnerstag, den 8.3.07, waren wir in der Heimatstube Eisdorf. Dort haben uns Herr Schweidler, Herr Armbrecht und Herr Riehn etwas über die alte Schrift erzählt. Herr Riehn hat uns alte Vorschriften einer Schule vorgelesen. Als nächstes hat uns Herr Schweidler die Heimatstube gezeigt und etwas über die Gegenstände erzählt. Zwischendurch hat Herr Armbrecht immer sechs Kinder geholt, die etwas in alter deutscher Schrift schreiben durften. Als alle fertig waren, haben wir alle zusammen noch ein Lied gesungen.

(Bericht aus der Schülerzeitung)