Back to Top

Ortsteil der Gemeinde Bad Grund (Harz) - Landkreis Göttingen

Silberne Konfirmation gefeiert


(v.l.) Pastor Jens Kertess, Tanja Fanelsa geb. Poch, Kathrin Hannig geb. Greune, Kirsten Meißner geb. Schwarze, Karsten Wode, Sabine Wolfgramm geb. Wilde, Ulrich Niehus, Dieter Lohrberg, Stefan Keil,  Karsten Kriebel, Nicole Macke-Rohrmann geb. Macke, Silvia Waldmann geb. Reinbrecht, Britta Szcepaniak geb. Leidecke. Foto: Sablotny

Eisdorf (sab). Am 29. April 1984 feierten 21 Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Eisdorf und Willensen ihre Konfirmation. Pastorin Anita Block nahm damals die Einsegnung vor. Am vergangenen Sonntag trafen sich 12 „Ehemalige“ in Eisdorf wieder, um in der St. Georg-Kirche durch Pastor Jens Kertess nicht nur an die Konfirmation erinnert, sondern auch neu eingesegnet zu werden und die besten Wünsche für die Zukunft zu erhalten.

Neue Bänke in der Lindenstraße


Heinz Reinbrecht, Hartmut Nienstedt, Uwe Ernst (VzWWI), Herbert Lohrberg (DoLeWo), Fritz Kreikemeier und Wilfried Greune (v.l.) nahmen schon mal Platz auf den neuen Sitzgelegenheiten.

Willensen (pb). Im Zuge des Straßenausbaues der K3, der Lindenstraße, in Willensen mit der Neugestaltung der Randbereiche und im Rahmen der Dorferneuerung sind zwei Sitzgruppen gestaltet und aufgebaut worden. Die Anregung für die Rundbank, welche die auf dem Buswendeplatz stehende Eiche umrahmt, kam vom stellvertretenden Bürgermeister Hartmut Nienstedt, die Konstruktion und Bauausführung von Heinz Reinbrecht, der Aufbau von Heinz Reinbrecht und Uwe Ernst. Die Platzgestaltung und der Aufbau der Bank an der Abzweigung zum Friedhof wurden von den Anwohnern Herbert Lohrberg, Fritz Kreikemeier und Wilfried Greune durchgeführt. Beide Projekte wurden finanziell von der Dorfgemeinschaft Leben und Wohnen in Eisdorf (DoLeWo) und dem Verein zur Wahrung Willensener Interessen (VzWWI) getragen. Hartmut Nienstedt bedankte sich bei der „Abnahme“ für die ehrenamtlichen Arbeiten und die finanzielle Unterstützung durch die Vereine.

Flohmarkt am 20. September

Am 20. September 2009 organisieren der "Förderkreis Heimatstube" und "DOLEWO" rund um die Heimatstube im Mitteldorf einen Flohmarkt.

Alle Eisdorfer und Willensener haben von 10:00 bis 17:00 Uhr die Möglichkeit, kostenlos Stände aufzubauen und ihre Waren anzubieten.

Wer noch gut erhaltene, brauchbare Flohmarktartikel besitzt, aber nicht selbst als Verkäufer auftreten möchte, kann sich vorher an die Organisatoren wenden. Die Gegenstände werden dann abgeholt und am Flohmarkt zum Verkauf angeboten. Der Erlös kommt in diesem Fall den Vereinen für gemeinnützige Zwecke zu gute.

Ansprechpartner für Anlieferung und Abholaktion sind:

Willi Hellmold
Frankfurter Str. 33
Tel. 05522-81167
Uwe Kupke
Uferstr. 49a
Tel. 05522-84142

(Termine und Einzelheiten sollten telefonisch vereinbart werden)

Die Veranstalter erwarten ein lebhaftes Marktgeschehen, bei dem sicher viele Besucher ihr Schnäppchen machen können.

Mit Erbsensuppe und Bockwurst aus der Gulaschkanone, sowie geräucherten Forellen und Pommes frites, ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Die Bäckerei Brakebusch hält leckere Kuchen und Kaffee bereit. Wer einen guten Tropfen zu schätzen weiß, wird sicher ein passendes Angebot am Getränkestand finden.


Heimatstube geöffnet

Zeitgleich mit dem Flohmarkt sind die Ausstellungsräume der Heimatstube geöffnet. Interessierte erhalten somit Gelegenheit, die Sammlung von Alltagsgegenständen unserer Vorfahren zu bestaunen.

Kartoffelfest in Windhausen am 3. Oktober


Beim Kartoffelfest in Windhausen dreht sich alles um die „Knolle“. Foto: Sablotny

Windhausen (sab). Kaum zu glauben, was aus der „Knolle“ alles entstehen kann. Bratkartoffeln, Kartoffelsalat - und den warm und mit Leberklößen, einfach lecker -, Kartoffelsuppe, Kartoffelklöße, Pommes Frites, Folienkartoffeln, Kartoffelbrei, Puffer, spanische Tortilla, Pellkartoffeln, Kroketten u.v.a.m. Einiges wird es sicherlich beim großen Kartoffelfest geben, das die Windhäuser Kartoffelfest-Gemeinschaft am Samstag, 3. Oktober 2009, dem „Tag der Deutschen Einheit, in und an der Dorfgemeinschaftsanlage Alte Burg“ feiert.

Trikots für die B-Jugend des FC Eisdorf

(pb) Die Jungs der B-Jugend des FC Eisdorf staunten nicht schlecht, als plötzlich Wilhelm Dunker, Juniorchef der des Eisdorfer Bau- und Brennstoffhandels, auf dem Platz stand. Denn er war nicht mit leeren Händen gekommen, sondern hatte dafür gesorgt, dass ein Wunsch Realität wurde: neue Trikots. Als Zeichen des Dankes überreichte der FC-Vorsitzende, Frank Schnute, einen Blumenstrauß. Foto: Bordfeld

Taschen für die Erste Mannschaft des FC Eisdorf

(pb) Auch wenn Janusch (3. v. li.) seinen Heizungs- und Sanitärfachbetrieb in Herzberg aufgebaut hat, ist er doch großer Fan des FC Eisdorf. Aus dem Grund besorgte er für die Elf der Ersten Mannschaft große Reisetaschen, damit sie ihre „Klamotten“ nicht unter den Arm klemmen müssen. Dass er mit diesem Sponsoring ins Schwarze getroffen hatte machte der der zweite Vorsitzende des FC Eisdorf, Ulrich Pinnecke (li.), mit der Übergabe eines blumigen Dankeschönpräsents deutlich. Foto: Bordfeld

AK Dorferneuerung trifft sich am 31. August

Eisdorf (pb). Der Arbeitskreis Dorferneuerung Eisdorf trifft sich am kommenden Montag, 31. August, wieder um 18.30 Uhr im ehemaligen Gemeindebüro. Im Mittelpunkt der 5. Sitzung wird die Freiraumplanung stehen. Auch zu diesem Treffen sind interessierte Bürger herzlich willkommen.

Störche in Eisdorf

Störche auf Peinemann`s Schornstein. Fotografiert von Dieter Borchers am 24.8.

Seite 189 von 233