Back to Top

Ortsteil der Gemeinde Bad Grund (Harz) - Landkreis Göttingen

Abfallgebühren kräftig erhöht

Osterode (lko/kip) Die Abfallgebührenbescheide für das Jahr 2009 sind in diesen Tagen vom Landkreis Osterode am Harz versandt worden, nachdem der Kreistag am 18. Mai 2009 der Neukalkulation der Abfallgebühren 2009 zugestimmt und die Gebührensatzung beschlossen hat. Die Bescheide berücksichtigen die der Kreisverwaltung bis Ende April schriftlich gemeldeten Änderungen. Änderungsanträge, die später eingegangen sind, wurden bearbeitet, auf etlichen Grundstücken wurde bereits der gewünschte Behältertausch durchgeführt. Für diese Grundstücke, bei denen sich die Änderungsmeldung mit dem Bescheiddruck überschnitten hat, werden in Kürze entsprechende Änderungsbescheide versandt.

„Vielfalt tut gut“: 3 neue Projekte

Osterode (lko/kip)  Der Begleitausschuss des Lokalen Aktionsplans hat jetzt folgende drei neue Projekte bewilligt:

Die Freiwilligen-Agentur bietet für zehn- bis zwölfjährige Kinder wöchentlich stattfindende gemeinsame Unternehmungen an. Diese reichen vom gemeinsamen Kochen und Feiern bis zur Erweiterung des Spracherwerbs. Die Gruppe trifft sich immer dienstags ab 15 Uhr im „Internationalen Treff“ in Osterode am Harz.

Eisdorfs Männer hoch zu Ross


Männeradjutant Karsten Kriebel und Männermajor Ulrich Wilk (v. l. n. r.) nehmen hoch zu Ross Haltung an. Foto: red

Eisdorf (pb). Männeradjutant Karsten Kriebel und Männermajor Ulrich Wilk begaben sich hoch zu Ross, um ihre reiterlichen Fähigkeiten zu trainieren. Schließlich wollen sie beim großen Festumzug des Eisdorfer Schüttenhoffs fest im Sattel sitzen.

„Hartz IV“ jetzt mit zusätzlicher Unterstützung für schulpflichtige Kinder

Osterode/Bad Grund (lko/kip) Schülerinnen und Schüler, deren Eltern Leistungen nach dem SGB II („Hartz IV“) beziehen, erhalten künftig eine finanzielle Unterstützung beim Kauf von Schulmaterialien. Die neu in Kraft gesetzte Gesetzesänderung (§ 24a SGB II) sieht vor, den betroffenen Schülern einen zusätzlichen Betrag von 100 Euro pro Schuljahr für Schulbedarf zu gewähren, um ihre Benachteiligung zu vermeiden. Voraussetzung ist, dass es sich um Kinder von Arbeitslosengeld II-Empfängern handelt und eine allgemeinbildende Schule mit einer Klasse bis Jahrgangsstufe 10 besucht wird. Die Bewilligung erfolgt jeweils zum 1. August.

Wir machen Musik!

So lautete das Motto des musikalischen Nachmittags, zu dem die Grundschule und der Förderverein am 16.5.09 ins Kultur- und Sportzentrum eingeladen hatten. Schüler aus allen Klassen hatten ein buntes Programm rund um den Frühling vorbereitet.

ausführlicher Bericht bei www.gs-eisdorf.de

Eisdorfer Schützen trafen oft ins Schwarze


Sie alle waren stolz auf die erzielten Ergebnisse (v. l. n. r): Lars Kesten (erster Jugendleiter), Sebastian Schreiber, Karina Schulz, Chris Leimeister (zweiter Jugendleiter), Chiara Teuber, Rico Neumann und Monique Saparautzki. Foto: red

Eisdorf (pb). Der Kreisschützenverband Northeim hatte seine Meisterschaften im LG-Dreistellungskampf sowie mit Feuerwaffen ausgerichtet, wobei insbesondere die jugendlichen Schützinnen und Schützen des Schützenvereins Eisdorf oft ins Schwarze getroffen und damit den Sieg in der Tasche hatten.

Am 16. Mai heißt es in der Grundschule: Wir machen Musik!

 
Die Kinder der Musical-AG zusammen mit der Regisseurin und Lehrerin Stefanie Schlegel. Foto: Bordfeld

Eisdorf (pb). Am Samstag, 16. Mai, steht das Kultur- und Sportzentrum ganz im Zeichen der Musik. Zu einem musikalischen Nachmittag laden die Mädchen und Jungen der Grundschule und der Förderverein herzlich ein. Beginn ist 15.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Bürgerversammlung im Interesse des Dorfbildes

Arbeitskreis Eisdorf gegründet


Der Bürgerarbeitskreis Eisdorf zusammen mit Samtgemeindebürgermeister Harald Dietzmann, Bürgermeisterin Petra Pinnecke und den Gästen der GLL Northeim (von links außen: Planer Jörg Bolle und Hans-Jürgen Sittig, Franz Brinker von GLL, 1. Dame von links Birgit Roth, GLL). Foto: Bordfeld

Eisdorf (pb). In Eisdorf wird sich jetzt ein Bürgerarbeitskreis zusammen mit dem Planungsbüro des Amtes für Landentwicklung (GLL Göttingen) mit der Modernisierung und Instandsetzung von landwirtschaftlichen Gebäuden sowie der Erhaltung und Gestaltung ortsbildprägender Bausubstanzen befassen. Schließlich wurde die über 1000 Jahre alte Gemeinde vom Land Niedersachsen bereits im Juli des vergangenen Jahres zu einem der zwölf Modellprojekte zur Umnutzung landwirtschaftlicher Altgebäude und Hofanlagen aufgenommen.

Dieser Arbeitskreis wird sich übrigens am kommenden Montag, 11. Mai, erstmals zusammensetzen. Wer Interesse hat, kann gern um 18.30 Uhr im ehemaligen Gemeindebüro im Mitteldorf vorbeischauen und mitmachen.

Reiter und Kutscher erkundeten Wald und Flur


Sie alle freuten sich über die eingefahrenen und eingerittenen Siege. Fotos: Bordfeld

SG Bad Grund/Eisdorf (pb). Der Reit- und Fahrverein der Samtgemeinde Bad Grund hatte zum traditionellen Pokalritt geladen, und dass wollten sich sogar berittene Gäste aus dem Raum Salgitter sowie Hannover-Langenhangen nicht entgehen lassen. Die jüngste Teilnehmerin war die siebenjährige Lisa Peinemann aus Förste, die sich nicht „nur“ den Sieg in der Kategorie „Verein Kleinpferde“ mit „Clarissa“ holte, sondern auch noch einen Wanderpokal bekam.

Vorbereitungen des Eisdorfer Schüttenhoff gehen in die heiße Phase


Die Chargierten Matthias Teuber, Rüdiger Chrzanowski, Thomas Rath, Herbert Armbrecht, Tim Pflugfelder, Michael Rath, Stefan Armbrecht, Marco Schmidt und **** ***** (v. l. n. r.) freuen sich, dass die Schilder sehr gut ins Auge fallen und informieren. Foto: Bordfeld.

Eisdorf (pb). Gleich, aus welcher Richtung Zweirad-, Vierrad- oder Mehrradfahrer sowie Fußgänger nach Eisdorf und Willensen kommen, anhand von großen Hinweisschildern dürften sie nicht übersehen, dass am Freitag, 12. Juni, der traditionelle Schüttenhoff beginnt. Die beiden Schützenmeister Thomas und Michael Rath haben zusammen mit den Chargierten an den Ortseingängen mittels überdimensionaler Infotafeln die ersten sichtbaren Zeichen gesetzt.

Seite 150 von 178