SGM Windhausen JHV 2019

Die geehrten Mitglieder mit Mitgliedern des Vorstandes. Foto: W. Kippenberg

Im Saal der DGA „Alte Burg“ eröffnete Vorsitzender Achim Beck die Jahreshauptversammlung (JHV) der 1953 gegründeten Siedlergemeinschaft Windhausen. Seinen besonderen Gruß richtete er an den stellvertretenden Landesvorsitzenden des Verbandes Wohneigentum Niedersachsen und des Vorsitzenden der Kreisgruppe Harz, an den Ehrenvorsitzenden Günter Beck, an Ortsbürgermeister Burkhard Fricke und an die Vertreter der örtlichen Vereine und Verbände.

Helge Güttler berichtete als stellvertretender Landesvorsitzender über die geplante Beitragserhöhung des Landesverbandes. Weiter nahm er zu der Grundsteuer-Reform Stellung. Er stellte die zwei Modelle vor, die gegenwärtig in den politischen Gremien des Bundes und der Länder erörtert werden. Immer wieder betonten die Politiker, dass die Grundsteuer-Reform zu keiner Steuererhöhung führen soll. Weiter informierte der Vorsitzende der Kreisgruppe Harz zur Einführung der Bio-Tonne im Altkreis Osterode zum 1. April.

Ortsbürgermeister Burkhard Fricke nahm zu der Diskussion auf Landesebene zur Straßenausbaubeiträgen Stellung. In Hinblick auf den Zukunftsvertrag der Gemeinde Bad Grund sei keine Änderung möglich. In Hinblick auf die hohen Preise der Straßenbaufirmen sei ein Ausbau ohne Zuschüsse Dritter nicht möglich. Vor diesem Hintergrund kann der Waldweg nur mit Zuschüssen des Landes finanziert werden. Die Gemeinde beabsichtigt nicht die Straßenausbaubeiträge abzuschaffen, so Burkhard Fricke.

Mit seinem Jahresbericht zog Vorsitzender Achim Beck eine positive Bilanz. Derzeit gehören der örtlichen Gemeinschaft 173 Mitglieder an. In vier Vorstandssitzungen wurden die Aktivitäten  des Ortsvereins vorbereitet. Themen waren im Vorstand weiter die Straßenausbaubeiträge, die Grundsteuer-Reform sowie die Gemeinnützigkeit der Gemeinschaft. In Bayern und in Baden-Württemberg sind die Straßenausbeiträge abgeschafft. In Niedersachsen und in Schleswig-Holstein haben einige Kommunen die Erhebung dieser Beiträge ebenfalls abgeschafft.

Für 2019 werden mindestens eine Tagesfahrt und ein Grillnachmittag geplant.

Die von der stellvertretenden Schriftführerin Schmidt verlesene Niederschrift über die letzte Jahreshauptversammlung wurde einstimmig genehmigt.

Kassenwartin Eugenia Kruse informierte über die Einnahmen und Ausgaben sowie über den Kassenbestand.

Hans-Hermann Stutz berichtete über die mit Manfred Höbelmann durchgeführte Kassenprüfung. Auf seinen Antrag wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Als Kassenprüfer scheidet Hans-Hermann Stutz aus. Im nächsten Jahr werden Manfred Höbelmann und Martin Lau die Kasse prüfen.

Für langjährige Treue wurden mit Urkunde und Präsent geehrt Otfried Lindner (50 Jahre), Rolf und Inge Peinemann (40 Jahre), Thomas und Sabine Brandt, Emil Lau und Wiltraud Schirmer sowie Eugenia Kruse  (25 Jahre).

Ein weitere Themen waren die seit Mai 2018 geltenden Datenschutzbestimmungen, die Satzungsänderung wegen der Gemeinnützigkeit.

Mit einem gemeinsamen Imbiss klang die harmonische Versammlung aus. kip