Eisdorf

Ortsteil der Gemeinde Bad Grund (Harz) • Landkreis Göttingen

Nachrichten aus den Nachbarorten

JHV des Harzklubs Windhausen

Harzklub Windhausen JHV 2019 kip

Die geehrten Mitglieder mit dem Vorsitzenden Norbert Herrmann und seiner Stellvertreterin Eva Münnich. Foto: W. Kippenberg

Mit fröhlichem Liedern der Brauchtumsgruppe des Harzklubs Gittelde und der Windhäuser Burgfinken wurde die Jahreshauptversammlung des Harzklubs Windhausen in der „Alten Mühle“ vom Vorsitzenden Norbert Herrmann eröffnet. Er begrüßte Ortsbürgermeister Burkhard Fricke, den Koordinator des Ehrenamtsfonds der HarzEnergie Frank Uhlenhaut und die Vertreter der örtlichen Vereine und Verbände.

Ortsbürgermeister Burkhard Fricke lobte in seinem Grußwort die ehrenamtliche Arbeit der Harzklub-Mitglieder. Er dankte dem Harzklub Windhausen, dass er sich inzwischen auch örtlicher Probleme angenommen habe. So wird beispielsweise das Burgruinen-Gelände gepflegt und laufend unterhalten. Kurz ging er auf den Geburtstag der „Alten Mühle“ ein, die in diesem Jahr auf 150 Jahre zurückblicken kann.

Frank Uhlenhaut als Koordinator des Ehrenamtsfonds der HarzEnergie sprach die verschiedenen Aktivitäten des Harzklubs an, der mit seiner ehrenamtlichen Arbeit mit daran arbeitet, dass das verstaubte Image nach und nach abgelegt wird. Inzwischen ist der Harz stärker in den Fokus der Wanderer und Touristen wahrnehmbar. Weiter sprach er die Harzklub-Umfrage an und betonte: „Wir freuen uns, dass wir als HarzErnergie die Vereine und Verbände unterstützen können.“

Vorsitzender Norbert Herrmann ging in seinem Jahresbericht auf die vielseitige ehrenamtliche Arbeit der Harzklub-Mitglieder ein. Er dankte dem Vorstand, den erweiterten Vorstand und die Brauchtumsgruppe des Harzklubs Gittelde für das gute Miteinander mit den Windhäuser Burgfinken. Auch in 2018 waren die Mitgliede sehr aktiv. Er erinnerte an das 40-jährige Bestehen der Windhäuser Burgfinken und an das zehnjährige Bestehen der Singgemeinschaft. Zahlreiche Geld- und Kuchenspenden wurden zur Jubiläumsfeier überreicht. Diese Feier war ein Highlight in 2018.

Der langjährige Leiter der Windhäuser Burgfinken Dieter Klingssöhr schloss sich diesem Dank an und berichtete, dass´in 2018 die Singgemeinschaft elf Auftritte hatte. Das 40-jährige Jubiläum und die Feier anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Singgemeinschaft waren ein besonderer Höhepunkt im Leben der Windhäuser Burgfinken. An den Übungsstunden haben Norbert Herrmann 19 Mal und Siggi Pauls 18 Mal teilgenommen.

Wegewart Rainer Pinnecke berichtet über die laufende Wegeunterhaltung. Trotz laufender Unterhaltung des Parkplatzes Ritterhaide müssen in diesem Jahr größere Unterhaltungsarbeiten vorgenommen werden. Erfreulich ist, dass dieser Parkplatz mit Sitzgruppe von Wanderern, Biker und Autofahrer gut angenommen werde. Über das Burgruinen-Gelände werden laufend Kontrollgänge durchgeführt. Am Waldweg sollen ein paar Bänke aufgestellt beziehungsweise gestrichen werden.

Wanderwart Jürgen Münnich erinnert an die durchgeführten Wanderungen. Diese wurden teilweise mit dem Hauptverband und mit dem Harzklub Gittelde durchgeführt. Mit dem Münchehöfer führte der Windhäuser Harzklub eine Grünkohlwanderung durch. Zum Jahresausklang trafen sich Harzklub-Mitglieder mit Gästen zur Fackelwanderung und Abschlussfeier mit Glühwein und Eintopf in der Steinbühlhütte.

Trachtenwartin Ilse Gärtner sorgt sich um die Pflege der wertvollen Trachten, die überwiegend in Heimarbeit geschaffen und bestickt sind. Gern möchte sie diese Aufgabe in jüngere Hände legen.

Norbert Herrmann berichtete als Hüttenwart, dass im zurückliegenden Jahr in die Steinbühlhütte eingebrochen wurde. Da dort keine wertvollen Gegenstände aufbewahrt werden, war der Sachschaden der größte Schaden. Die laufende Unterhaltung wird ständig durchgeführt. Der Sturm zu Beginn des letzten Jahres richtete keinen Schaden an.

Naturschutzwartin Andrea Klingsöhr erinnert an die seinerzeit mit Erfolg durchgeführte Aktion „Windhausen blüht auf“. Vor dem Hintergrund der Bienen- und Insektensterben regt sie einige Aktivitäten, die in einer Gemeinschaftsaktion in diesem Jahr in Windhausen durchgeführt werden sollte. So schlägt sie beispielsweise den ehemaligen Kinderspielplatz am ehemaligen Schützenplatz und den angrenzenden Buswendeplatz als geeignetes Areal vor.

Kassenwart Jürgen Münnich berichtete, dass dem örtlichen Zweigverein 120 Mitglieder angehören. Drei Mitglieder sind ausgetreten und zwei Mitglieder sind verstorben. Das in 2018 durchgeführte Jubiläum und die Instandsetzung der beiden Akkordeons hinterließen Spuren in der Vereinskasse. An der Burgruine wurde ein neues Informationsschild aufgestellt. Im Detail erläuterte er alle Einnahmen und Ausgaben. Den Zuschußgebern, sonstigen Gönnern und den Ausrichtern des Adventsmarktes dankte er im Namen des Harzklubs für die finanzielle Unterstützung.

Kassenprüfer Walter Kruse beantragte zugleich im Namen von Manfred Gundelach die Entlastung des Vorstandes, die einstimmig erteilt wurde.

Künftig werden Manfred Gundelach und Lutz Wauge die Kasse prüfen. Zur Ersatzkassenprüferin wurde Antonie Schneider einstimmig gewählt.

Im Mittelpunkt der Versammlung stand die Ehrung langjähriger Mitglieder. Geehrt wurden für für 40 Jahre Mitgliedschaft Egon Schmidt, Heidemarie Rose, Thomas Rose, Bernd und Käthe Piepenschneider, Siegrid, Andrea; Ralf, Andreas, Ralf und Frank Ehehalt, für 25 Jahre Mitgliedschaft Fatma Wauge sowie Rainer Pinnecke für 15 Jahre Tätigkeit als ehrenamtlicher Wegewart. Dieter Klingsöhr freute sich über sein Präsent als langjähriger Heimatgruppenleiter. Seit 30 Jahren leitet er die Windhäuser Burgfinken.

Vorsitzender Norbert Herrmann gab die Termine des Hauptverbands mit. An diesen Veranstaltungen wird der Harzklub Windhausen teilnehmen. Am 14. Mai findet der Tag des Wanderns in Blankenburg statt. Die weiteren Veranstaltungen wird Wanderwart Jürgen Münnich rechtzeitig bekanntgeben. Am 22. und 23. Juni soll in Windhausen ein Dorffest gefeiert werden.

Mit einem schmackhaften Imbiss, den die stellvertretende Vorsitzende Eva Münnich in Büffet kreiert hatte, klang die harmonische Jahreshauptversammlung aus. kip