Eisdorf

Ortsteil der Gemeinde Bad Grund (Harz) • Landkreis Göttingen

Nachrichten aus den Nachbarorten

Schützenversammlung der Schützengesellschaft Badenhausen

SchuetzenGBdhVersammlung201902 01kip

Die Schützenversammlung ist gut besucht. Fotos: W. Kippenberg

Anlässlich der Schützenversammlung der Schützengesellschaft Badenhausen am 16.02.2019 riefen die beiden scheidenden Schützenmeister Reiner Penezis und Henning Nagel allen Schützenbrüdern ein herzliches Willkommen zu.

In seinem Grußwort dankte Ortsbürgermeister Erich Sonnenburg für die gute Zusammenarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung des Schützenfestes 2018. Zugleich betonte er, dass mit dem Schützenfest die Gemeinschaft in Badenhausen gefördert wurde und dass die Bevölkerung hinter dem Schützenwesen stehe. Gute Wünsche richtete er an die neuen Schützenmeister.

Marcel Gründel überbrachte die Grüße von Pastor Thomas Waubke und des Kirchenvorstandes. Auch er hob die gute Zusammenarbeit mit der Schützengesellschaft und die Gemeinschaft hervor.

Schützenmeister Reiner Penezis begann seinen Bericht mit den Worten: „Wie die Zeit doch vergeht!“ Er erinnerte an das großartige Volks- und Schützenfest in 2018 und dessen Vorbereitung. Die letzten drei Jahre werden unvergessen sein. Verträge wurden verhandelt, Musikkapellen gesucht und mit der Feuerwehrkapelle Dorste ein Musikkörper gefunden, der an allen Festtagen aufspielte. Die Schützenfesttage seien gut verlaufen und waren hervorragend besucht. Dies war alles möglich mit einem vorbildlichen Vorstand und einem sehr guten Offizium. Dank galt aber auch allen Einwohnern und Schützenbrüdern, die mit ihrer Teilnahme dieses Schützenfest unterstützten. Dem gegründeten Förderverein galt ebenfalls Dank, für die Übernahme einiger Kosten.

In seinem umfangreichen Bericht erläuterte Kassierer Sven Weber mit nüchternen Zahlen die Einnahmen und Ausgaben und betonte, dass mit einem positiven Ergebnis das Schützen- und Volksfest 2018 abgeschlossen werden konnte.

Für die Revisoren gab Jochen Placht den Prüfungsbericht über die mit Peter Beulshausen durchgeführte Kassenprüfung. Besondere Dankesworte richtete er an den Kassierer für eine übersichtliche und korrekte Kassenführung.

Einstimmig wurde sodann der Vorstand entlastet.

Auch im Namen des Schützenmeisters Henning Nagel dankte Reiner Penezis allen abschließend für ihre Unterstützung. Ihren Nachfolgern Stefan Haase und Gerd Nienstedt wünsche er alles Gute für die Vorbereitung und Durchführung des Schützenfestes in 2021.

Schützenmeister Stefan Haase ergriff das Wort und dankte seinen Vorgängern für die geleistete Arbeit und für die gute geschäftliche Grundlage zur Fortsetzung der Schützenfesttradition.

Unter seiner Wahlleitung wurden die bisherigen Mitglieder des Vorstandes, Schützenschreiber Felix Römermann und Kassierer Sven Weber unter großem Beifall einstimmig wiedergewählt.

Auf Vorschlag von Hardy Höppner wählten die Schützenbrüder einstimmig Christoph Ulbrich zum neuen Schießwart.

Als Revisoren werden Stephan Ulbrich und Stefan Armbrecht tätig sein. Michael Schulz wurde zum Ersatzprüfer berufen.

Schützenmeister Gerd Nienstedt überreichte dem amtierenden Bestemann Axel Cappelmann die eingerahmte Scheibe mit seinem Schußergebnis.

Schützenmeister Stefan Haase gab abschließend die nächsten Termine der Schützengesellschaft bekannt. Am 16. Juni soll der Handwerker-Pokal, am 23. Juni der Pokal der Vereine und am 30. Juni der Gemeindepokal ausgeschossen werden. An allen vorgenannten Terminen wird auch der Jugendpokal ausgeschossen. Alle Jugendliche ab 14 Jahren können an diesem Schießwettbewerb teilnehmen. Das nächste Volks- und Schützenfest soll vom 23. - 26. Juli 2021 gefeiert werden.

Zur nächsten Schützenversammlung wird im Frühjahr 2020 geladen.

Mit Dankesworte beider Schützenmeister endete der offizielle Teil der Versammlung zugleich luden sie zum gemeinsamen Imbiss ein. kip