GemischterChorJHV2019 02kip

Die Jahreshauptversammlung des Gemischten Chores „Concordia“ war gut besucht. Fotos: W. Kippenberg

In der Gaststätte „Zur Goldenen Krone“ eröffnet Vorsitzender Günter Apel die Jahreshauptversammlung des Gemischten Chores „Concordia“ Eisdorf im 149. Bestehungsjahr und die 8. Jahreshauptversammlung seit der Umstrukturierung zum Gemischten Chor. Er stellt die Beschlußfäigkeit der Versammlung fest. Sein besonderer Gruß gilt Ortsbürgermesiterin Petra Pinnecke und Pastor Wolfgang Teicke sowie den Ehrenmitgliedern Friedhelm Armbrecht, Friedel Isermann, Wolfgang Lewin, Ingo Rath, Manfred Töpperwien und Erich Armbrecht. Er bedauert, dass Sangesbruder Rainer Seidel aus beruflichen Gründen verhindert ist und deshalb an der Versammlung nicht teilnehmen kann. Ihm spricht er seinen besonderen Dank für die Begleitung in der Sänger und Sängerinnen im zurückliegenden Jahr aus.

Ortsbürgermeisterin Petra Pinnecke dankt er für die spontane und unkomplizierte Zusage für die Raumnutzung im ehemaligen Gemeindebüro. Weitere Dankeswort rief er Ira Rode für die angenehme Zusammenarbeit und für die gewährte Unterstützung zu. Jens Rorig dankt der Vorsitzende für die Informationen im Internet auf der Eisdorfer Seite.

Petra Pinnecke sagt in ihrem Grußwort die weitere Nutzung des Raumes im ehemaligen Gemeindebüro durch den Chor zu und überreicht mit Dankesworten ein Präsent.

Pastor Wolfgang Teiche würdigt die gute Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde und erinnert an das letzte Konzert im St. Georg. Er bedauert, dass bislang keine weiteren Konzerte dieser Art in der Kirche St. Georg stattgefunden haben und wohl werden.

Zu einem Imbiss wird die Versammlung unterbrochen. Sie wird fortgesetzt mit der Feststellung, dass auf das Verlesen der Niederschrift verzichtet wird und diese ohne Widerspruch genehmigt ist.

Schriftführerin Sieglinde Armbrecht stellt die namentliche Anwesenheit der Mitglieder fest. 58 Mitglieder gehören dem Gesangverein an. 24 Mitglieder nehmen an der Jahresversammlung teil.

Vorsitzender Günter Apel gibt noch einmal die Tagesordnung bekannt, die mit der Einladung allen Mitgliedern zugegangen ist.

In seinem Jahresbericht erinnert der Vorsitzende an das Gespräch zwischen Chorleiter und Vorstand am 5. September 2017. Seit 29. September 2017 fand kein Singbetrieb mehr statt. Wie in der Jahreshauptversammlung am 12. Januar 2018 besprochen und festgelegt, sollte alle vier Wochen in Begleitung von Reiner Seidel gesungen werden. Das erste Singen fand am 14. Februar 2018 im ehemaligen Gemeindebüro statt. Mit Dankesworten an alle Vorstandsmitglieder berichtet der Vorsitzende weiter, dass aufgrund der Einstellung des Singbetriebes sich die Vorstandstätigkeit auf Jubiläums- und Abordnungsbesuche sowie Teilnahme an den Besprechungen des Singkreises Gittelde beschränkte. Das Sommerfest des Vereins wurde mit einem Grillfest im Gasthaus Petra Lange gefeiert. Weiter erinnert er an den von Sieglinde und Bruno Armbrecht organisierten Theaterbesuch in Hildesheim. Zur Aufführung kam „Die Blume von Hawai“. Gut besucht war die Weihnachtsfeier im Vereinslokal.

Weiter berichtete der Vorsitzende, dass dem Verein 58 Mitglieder angehören, davon die neun Ehrenmitglieder. Dies sind Horst Riehn seit 2002, Herbert Armbrecht seit 2009, Erich Metje seit 2009, Friedel Isermann seit 2011, Erich Armbrecht seit 2011, Wolfgang Lewin seit 2013, Friedhelm Armbrecht sei 2013, Ingo Rath seit 2014 und Manfred Töpperwien seit 2014.

Kassenwart Bruno Armbrecht gab die den Kassenbestand und alle getätigten Einnahmen und Ausgaben bekannt. Kassenprüfer Manfred Töpperwien informierte über die am 4. Januar durchgeführte Kassenprüfung. Er beantragte die Entlastung des gesamten Vorstands.

Singwartin Anita Burgholte rief das zurückliegende Vereinsjahr in Erinnerung. Zu acht Zusammenkünften unter guter Beteiligung der Sängerschar kam man zusammen.

Kassenprüfer Manfred Töpperwien führte die einstimmig erteilte Entlastung des Vorstandes herbei.

Im letzten Jahr waren auf ihren Wunsch die stellvertretende Vorsitzende Haide Schimpfhauser (seit 2012), Schriftführerin Sieglinde Armbrecht (seit 2016) und Kassenwart Bruno Armbrecht (seit 1971) nur für ein Jahr wiedergewählt.

Sie begründeten ihren vor einem Jahr gestellten Antrag und führten aus, dass sie zu einer Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung stehen.

Nach Dankesworten des Vorsitzenden an die scheidenden Vorstandsmitglieder verwies Günter Apel auf § 1 der Vereinssatzung (Name und Zweck des Vereins) und betonte, dass der Verein mit Einstellung des regulären Singbetriebes den Vereinszweck nicht mehr erfülle. Wesentliche Gründe sind die Altersstruktur der Vereinsmitglieder und dass kein Chorleiter in der zurückliegenden Zeit gefunden wurde. Daher sollten keine Wahlen zum Vorstand mehr durchgeführt werden und über eine Auflösung des Vereins nachgedacht werden.

Das Für und Wider einer Vereinsauflösung wurde lebhaft diskutiert. Danach entschieden die Mitglieder einstimmig, dass keine Ergänzungswahlen mehr durchgeführt werden.

Bruno Armbrecht erläuterte den weiteren Ablauf des Verfahrens zur Auflösung des Vereins. Anschließend wurde einstimmig die Auflösung des Vereins beschlossen. Zu Liquidatoren wurden der Vorsitzende Günter Apel und Kassenwart Bruno Armbrecht einstimmig bestellt. Sie nahmen die Wahl an.

Günter Apel informierte die Mitglieder über das weitere Verfahren. Er betonte, dass in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung die Auflösung mit qualifizierter Anwesenheit der Mitglieder und mit qualifizierter Mehrheit endgültig beschlossen werden muss. Er bedauert diese Entwicklung als seit 39 Jahren dem Verein vorstehender Vorsitzender.

Mit Dankesworten an alle Mitglieder schloss er die Jahreshauptversammlung im 149. Jahr des Vereinsbestehens. kip

GemischterChorJHV2019 03kip

Vorsitzender Günter Apel erstattet den Jahresbericht.

GemischterChorJHV2019 01kip

Aufmerksam verfolgen die Mitglieder die Ausführungen des Vorsitzenden Günter Apel.