Back to Top

Ortsteil der Gemeinde Bad Grund (Harz) - Landkreis Göttingen

Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Eisdorfs ABC-Schützen lernten von der DLRG


Die zukünftigen ABC-Schützen des Kindergartens Eisdorf und die DLRG-Teamer Penita Piquet Ponce, Melanie Hoffbauer und Daniela Beyer hatten ihren Spaß am Lehren und Lernen. Foto: Bordfeld

Eisdorf (pb). Weil die meisten Kinder für ihr Leben gern das Wasser zur Spielwiese umfunktionieren und dabei häufig den richtigen Umgang mit dem nassen Element vergessen, hat sich die DLRG Bad Grund auf die Fahne geschrieben, Aufklärungsunterricht auf dem Gebiet durchzuführen. Eine Aktion, die sich in den Kindergärten der Samtgemeinde schon herumgesprochen hat und auf äußerst fruchtbaren Boden gefallen ist.

In der GS Eisdorf war Musik Trumpf

Eisdorf (pb). Schule und Förderverein hatten zu einem musikalischen Nachmittag eingeladen, und die Mädchen und Jungen der Grundschule Eisdorf sorgten dafür, dass Musik im Kultur- und Sportzentrum der Gemeinde wirklich Trumpf war. Die Zuschauer hatten ihre wahre Freude an dem, was die kleinen Künstler und Künstlerinnen da auf die Beine stellten.

Livemusik auf dem Thingplatz am 30. Mai

Gittelde (ein/kip). Seit über 30 Jahren veranstaltet die DLRG Ortsgruppe in der Samtgemeinde Bad Grund ihre traditionelle Thingplatzfete immer am Pfingstsamstag in Gittelde. Am 30. Mai beginnt im Wald „Vor der Welt“ ab 20.00 Uhr das großere Ereignis der besonderen Art statt. Bands spielen live auf der Bühne. Die Bühne ist der Wald. Hier inmitten blühender Wiesen und unter dem frischen Grün der Bäume liegt der Thingplatz. Es erwarten die Gäste Getränke- und Imbissstände, neben Gegrilltem gibt es auch vegetarische Brötchen, Fischbrötchen und frische Brezeln.

Beim Eisdorfer Schüttenhoff geht es um Schützenkleinodien


Um die Würde des Bestemanns, des Junggesellenbestemanns und der Bürgerkönigin geht es beim Eisdorfer Schüttenhoff. Unsere Fotos zeigen die begehrten Schützenketten, auch Kleinode genannt. Fotos: Sablotny

Eisdorf (sab). In Eisdorf wird vom 12. bis 14. Juni 2009 „Schüttenhoff“ gefeiert. Das nur alle vier Jahre stattfindende Volksfest hat seine Eigenarten. Auf ihre Tradition legen die Eisdorfer großen Wert. In diesem Jahr achten die Schützenmeister Thomas Rath und Michael Rath zum Beispiel darauf, wie die Festumzüge ablaufen und was beim Schießen um die Bestemannswürden zu beachten ist. Eine Schützenordnung legt das in 15 Paragraphen fest. Das Schießen um die Eisdorfer Schützenkleinodien steht dabei im Mittelpunkt.

Abfallgebühren kräftig erhöht

Osterode (lko/kip) Die Abfallgebührenbescheide für das Jahr 2009 sind in diesen Tagen vom Landkreis Osterode am Harz versandt worden, nachdem der Kreistag am 18. Mai 2009 der Neukalkulation der Abfallgebühren 2009 zugestimmt und die Gebührensatzung beschlossen hat. Die Bescheide berücksichtigen die der Kreisverwaltung bis Ende April schriftlich gemeldeten Änderungen. Änderungsanträge, die später eingegangen sind, wurden bearbeitet, auf etlichen Grundstücken wurde bereits der gewünschte Behältertausch durchgeführt. Für diese Grundstücke, bei denen sich die Änderungsmeldung mit dem Bescheiddruck überschnitten hat, werden in Kürze entsprechende Änderungsbescheide versandt.

„Vielfalt tut gut“: 3 neue Projekte

Osterode (lko/kip)  Der Begleitausschuss des Lokalen Aktionsplans hat jetzt folgende drei neue Projekte bewilligt:

Die Freiwilligen-Agentur bietet für zehn- bis zwölfjährige Kinder wöchentlich stattfindende gemeinsame Unternehmungen an. Diese reichen vom gemeinsamen Kochen und Feiern bis zur Erweiterung des Spracherwerbs. Die Gruppe trifft sich immer dienstags ab 15 Uhr im „Internationalen Treff“ in Osterode am Harz.

Eisdorfs Männer hoch zu Ross


Männeradjutant Karsten Kriebel und Männermajor Ulrich Wilk (v. l. n. r.) nehmen hoch zu Ross Haltung an. Foto: red

Eisdorf (pb). Männeradjutant Karsten Kriebel und Männermajor Ulrich Wilk begaben sich hoch zu Ross, um ihre reiterlichen Fähigkeiten zu trainieren. Schließlich wollen sie beim großen Festumzug des Eisdorfer Schüttenhoffs fest im Sattel sitzen.

Seite 199 von 234