Eisdorf

Ortsteil der Gemeinde Bad Grund (Harz)

Jugendfeuerwehr bekommt neue Jacken

Pünktlich zum Herbstanfang erhielt die Eisdorfer Jugendfeuerwehr neue Winterjacken, gespendet von Fleischerei Ohse, Grafenquelle Förste und Landhaus am Pagenberg.

Bei einer Dankesfeier überreichte Ortsbrandmeister Thomas Wenzel den Spendern ein kleines Präsent. Er hob hervor, dass es heute nicht leicht sei, noch Spender zu finden und sprach ein großes Dankeschön aus.

Spielzeugbasar am 22. November

Eisdorf (pb). Der Förderverein der Grundschule Eisdorf richtet am kommenden Sonnabend, 22. November, in der Zeit von 14 bis 16 Uhr den bereits dritten Spielzeugbasar in der Grundschule aus. Es darf nicht „nur“ geschaut, geklönt, gehandelt und gekauft, sondern auch Kaffee und Kuchen genossen werden. Wer noch mehr erfahren und mitmachen möchte, wähle bitte folgende Rufnummer an: 05522/84627.

Winterbasar im Lebensbaum

Osterode (pb). Die Arbeits- und Lebensgemeinschaft LEBENSBAUM e.V., Scheerenberger Strasse 65 in Osterode, lädt am Sonnabend, 22. November, zum traditionellen Winterbasar ein. Er findet in der Zeit von 14 bis 18 Uhr statt. Angegliedert ist auch wieder ein Winter- und Weihnachtsflohmarkt.

Weiterlesen ...

Für neue T-Shirts gleich mit hohem Sieg bedankt

Eisdorf (sab). Die G-Jugend des FC Eisdorf bedankte sich kürzlich mit einem hohen 11:2 Sieg gegen die G-Jugend des SV Viktoria Bad Grund (Harz) für eine großzügige Spende. Bäckermeister Christian Brakebusch stiftete den hoffnungsvollen Nachwuchskickern T-Shirts in der Vereinsfarbe rot. Mit den Worten „Wir danken Dir und versprechen, uns immer anzustrengen um zu gewinnen" wurden die neuen T-Shirts gleich übergestreift.


Unser Foto zeigt Christian Brakebusch, (li.) die G-Jugendspieler sowie den 2. Vorsitzenden des FC Eisdorf Ulrich Pinnecke. Foto: Sablotny

Die 2. Eisdorfer Nacht war ein absolutes Highlight

Eisdorf (pb). Als feststand, dass der Verein Dorfgemeinschaft Leben und Wohnen und die Schüttenhoff-Chargierten 2009 zusammen mit den Theater- und Kulturgruppen der Gemeinde die zweite Eisdorfer Nacht steigen lassen wollten, dauerte es keine halbe Stunde und alle Karten waren vergriffen. Abnehmer waren übrigens nicht ausnahmslos Eisdorfer und Willensener, so manch ein unbekanntes, aber nicht minder interessiertes und fasziniertes, Gesicht war in dieser Nacht ebenfalls im Sport- und Kulturzentrum zu sehen.

Für einen wahren Highlight-Regen sorgten insgesamt etwa 60 Akteure, die sich aus den Gruppen des neu gegründeten Chores „Chorios", des „Rumpelteams", den Tänzerinnen von „Wild `n Free", der Theatergruppe St. Georg und „Crazy Men" zusammensetzten. Sie entführten in die bunte und viel sagende Welt des Musicals, der Oldies, der bissigen Satire, der „schlüpfrigen" Comedy und des atemberaubenden Tanzes. 

Weiterlesen ...

Grundschule und Kindergarten schlagen Brücken

Eisdorf (pb). Auch wenn der evangelische Kindergarten und die Grundschule im Borntal in Eisdorf schon lange Nachbarn sind, haben sie im Februar dieses Jahres begonnen, eine ganz besondere Brücke zwischen ihren Einrichtungen zu schlagen. Das Niedersächsische Kultusministerium rief das Modellprojekt „Das letzte Kindergartenjahr als Brückenjahr zur Grundschule“ ins Leben, und die beiden Eisdorfer Einrichtungen sind im Interesse ihrer zukünftigen Schulanfänger an dem Projekt beteiligt.

Weiterlesen ...

Bau- und Umweltausschuss Eisdorf tagt am 29. Oktober

Eisdorf (kip) Am Mittwoch, 29. Oktober, 18 Uhr, treffen sich die Mitglieder des Bau- und Umweltausschusses an der Buswartehalle im Ortsteil Willensen. Der künftige Standort der Buswartehalle in Willensen soll festgelegt werden.

Kaffeenachmittag mit besonderem Vortrag

Eisdorf/Willensen (sab). Am Samstag, 25. Oktober 08, findet im Evgl. Gemeindehaus Eisdorf wieder ein Kaffeenachmittag statt, den der Arbeitskreis Ältere Bürger für die Eisdorfer und Willensener Senioren durchführt. Nicht nur Kaffee und Kuchen wird es geben. Herr Pastor Meyer-Stiens aus Hannover konnte gewonnen werden, einen interessanten Vortrag zum Thema Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht zu halten. Dieses wichtige Thema sollten sich die Senioren nicht entgehen lassen und deshalb zahlreich erscheinen.