Eisdorf

Ortsteil der Gemeinde Bad Grund (Harz)

Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Kippenberg-Verein weist auf die ZDF-Sendung für Familienforscher am 21. Oktober hin

Für Familienforscher dürfte die ZDF-Sendung mit Thomas Anders „Du ahnst es nicht!“ interessant sein. Auf diese Sendereihe macht der Verein zur Erforschung der Geschichte der Familie Kippenberg aufmerksam.

Der erste Termin der Sendung „Du ahnst es nicht“ wird am Sonntag, 21. Oktober, 14 Uhr, in der Sendung "Drehscheibe" des ZDF ausgestrahlt. Prof. Udolph wird die Herkunft ausgefallener Familiennamen erklären. Es sind insgesamt fünf Folgen gedreht; ob diese dann nach dem 21. Oktober weitere Sendungen gezeigt werden. Bislang sind die nächsten Termine noch nicht bekannt. Es ist auch noch nicht bekannt, ob die Sendung wöchentlich oder 14-tägig ausgestrahlt wird. kip

Fotowettbewerb Kalender 2019

Die Eisdorfer Dorfmoderatoren suchen für den Jahreskalenders 2019 das schönste Natur-/ oder Landschaftsmotiv, gerne auch einer Sehenswürdigkeit Eisdorfs aus jeder Jahreszeit.

Bis zu 6 Aufnahmen können bis zum 31.10.2018 eingereicht werden bei: dorfmoderatoren@eisdorf.de unter Angabe des vollständigen Namens, Adresse und einer Telefonnummer. Gerne kann zum aktuellen Foto auch ein älteres des gleichen Motivs hinzugefügt werden. Das Siegerfoto wird unter Angabe des Namens auf dem Titelblatt erscheinen.

Wir freuen uns auf rege Teilnahme und geben den Verkauf der Kalender rechtzeitig bekannt.

Annette Altmann, Petra Pinnecke und Jürgen Zuchowski

Großes Interesse am Thema Wünschelrute

WuenschelruteVortragUweKupke 01pb

Uwe Kupke verstand es, das Thema „Wünschelrute“ auch Skeptikern nahe zu bringen. Foto: Bordfeld

Uwe Kupke, Vorsitzender des Heimatsvereins Eisdorf und seit 30 Jahren Rutengänger,  hatte zu einer Exkursion durch die uralte Geschichte sowie die Praxis im Umgang mit der Wünschelrute geladen. Und er durfte sich über einen voll besetzten Sitzungsraum im ehemaligen Verwaltungsgebäude freuen. Ältere und jüngere Bürger aus der Gemeinde Bad Grund, anderen Ortschaften sowie aus Göttingen und sogar Thüringen wollten erfahren, was es mit der Wünschelrute aus Holz oder Metall sowie mit Wasseradern und Erstrahlen auf sich hat.

Weiterlesen ...

SoVD Eisdorf-Badenhausen lädt zum Info-Nachmittag ein

Der nächste Info-Nachmittag des SoVD Eisdorf-Badenhausen findet am Mittwoch, 17. Oktober, 15.30 Uhr, im ehemaligen Gemeindebüro, Mitteldorf, Eisdorf, statt. Von der Abfallberatung des Landkreises Göttingen werden die Mitarbeiterinnen Frau Voss und Frau Maruhn-Vladi zur Einführung der „Grünen Tonne“ informieren.

Gäste sind zu dieser Information-Veranstaltung willkommen.

Anmeldungen nimmt die Vorsitzende des SoVD Eisdorf-Badenhausen Ira Rode, Telefon (05522) 99 99 36, bis zum 10. Oktober entgegen. kip

Mobiles Eisdorf e.V.

MobilesEisdorf

Auf dem Foto zu sehen von links nach rechts: Dietmar Eisler, Yannik Gorke, Dieter Sinram, Volker Schwittay, Annette Altmann,  Helge Altmann, Katja Schwittay, Jürgen Zuchowski. Foto: Helge Altmann

Am 30.8.2018 war es soweit: anlässlich des vom Landkreis Göttingen ausgeschriebenen Wettbewerbs „unser Dorf fährt elektrisch“ wurde ein neuer Verein ins Leben gerufen: „Mobiles Eisdorf e.V.“ Dieser wird sich zukünftig mit allen Belangen rund um das Thema Mobilität beschäftigen. Sei es die gemeinschaftliche Nutzung von E-Autos bei mangelhaften Verbindungen durch den öffentlichen Nahverkehr, der Überlassung der Fahrzeuge für Kurzfahrten, die den Zweitwagen durchaus ersetzen können oder langfristig auch die Unterstützung von Seniorenfahrten für Einkauf und Arzttermine.

Mobilität auf dem Dorf ist nicht nur für ältere Menschen ein Problem, sie stellt alle Altersklassen vor Herausforderungen. Diesen möchte sich der Verein stellen, denn das Thema ist neben der ortsnahen Rundumversorgung ein Schlüsselthema der demografischen Entwicklungsgedanken.

Auf der Gründungsversammlung wurde einstimmig in den Vorstand gewählt:

  • 1.Vorsitzender: Dieter Sinram, Gartenweg 26 (Tel. 0163/2669238)
  • 2.Vorsitzender: Yannik Gorke
  • Kassenwart: Helge Altmann

Weitere Informationen oder auch Beitrittserklärungen sind erhältlich bei den oben genannten Ansprechpartnern, gerne auch unter mobiles@eisdorf.de

Zu einer ersten Mitgliederversammlung wird rechtzeitig eingeladen.

Beim 10. Eisdorfer Flohmarkt im Mitteldorf herrschte Hochbetrieb

Flohmarkt 01pb

Der Eisdorfer Flohmarkt sorgte für ein dicht gefülltes Mitteldorf. Fotos: Petra Bordfeld

Zum zehnten Mal verwandelte sich auf Initiative des Förderkreises Heimatstube und des Vereins „Leben und Wohnen in Eisdorf“ (DoLeWo) das Eisdorfer Mitteldorf rund um die Heimatstube in einen bunt gefüllten Flohmarkt. Dort durfte nicht nur geschaut, gehandelt, gewartet sowie ge- und verkauft, sondern bei Speis und Trank geklönt werden.

Weiterlesen ...

Umgang mit der Wünschelrute

Vortrag Wuenschelrute

Am Sonntag, 23. September, 15 Uhr, referiert Uwe Kupke im Sitzungsraum der Heimatstube, Mitteldorf 20, Eisdorf, zu dem Thema „Wünschelrute“. Uwe Kupke als Kenner der Materie wird mit einer Power-Point-Präsentation „Wassersuche mit der Wünschelrute“ auch über Auswirkungen von Erdstrahlen auf Mensch und Umwelt, Elektrosmog und Schlafplatzbegehung sprechen. Im Anschluss an den Vortrag folgt ein praktischer Teil. Jeder Besucher des Vortrags hat die Möglichkeit, selbst mit der Wünschelrute zu gehen.
Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei. kip

Eisdorfer Nacht Karten waren in 390 Sekunden weg

EisdorferNachtKartenvorverkauf2018 01pb

Für den Erwerb der Vorverkaufskarten standen alle ganz artig in einer Reihe an. Foto: Petra Bordfeld

Alle Karten für die zwölfte „Eisdorfer Nacht“ am 27. Oktober, waren innerhalb von sechseinhalb Minuten an die Fans gebracht. Damit hatten die Chargierten des Schüttenhoffs 2021, die Theatergruppe St. Georg, die „Crazy Men“ und die Dorfgemeinschaft Leben und Wohnen in Eisdorf (DoLeWo), die einen neuen Vorverkaufsweg beschritten hatten, nicht gerechnet.

Doch es hatte sich gezeigt, dass er der richtige gewesen war. Hatte es in den zurückliegenden Jahren immer wieder Unstimmigkeiten beim Kartenvorverkauf gegeben, lief diesmal alles in von guter Stimmung untermalter Ruhe ab. Die ersten Interessenten kamen schon so früh, dass sie sich noch zum Frühstück niederlassen konnten. Als sich im ehemaligen Gemeindebüro, im Mitteldorf 20, die Tür öffnete, stellten sich alle wirklich artig an, so waren die Karten schneller weg, als überhaupt angenommen wurde.

Weil man noch nicht gleich wieder den Heimweg antreten wollte, blieb man noch geraume Zeit zu einem Snack bei Bratwurst und kühlen Getränken zusammen, in dessen Mittelpunkt diese neue Aktion und die „Eisdorfer Nacht" standen, die traditionsgemäß im Kultur- und Sportzentrum „eingeläutet“ wird. pb