Dorste (pb). Am kommenden Samstag, 13. Oktober, werden erneut „junge Töne“ in den alten Mauern der St. Cyriaci-Kirche Dorste erklingen. Das Motto dieses von Musik getragenen Abends, der um 19 Uhr beginnt, lautet: „Ganz egal, ob Pop, Rock, Jazz, Klassik, Rap, ob Gesang, allein oder in der Gruppe, mit oder ohne Begleitung, ob Instrumentalsolisten oder Orchester, ob junge Menschen, die „alte“ Musik lieben oder ältere Menschen, die Spaß an jungen Tönen haben – alles wird möglich sein“. Der Eintritt zu diesem abwechslungsreichen Konzert ist frei, eine Spende wird aber sehr gern gesehen.

„Sing Along Friends“, der 2003 von Jörg Wilms gegründete Gemischte Chor wird dieses eröffnen. Er wird unter der Leitung von Andrea Illgen-Syre, die seit 2011 den Taktstock in der Hand hält, ein buntes a Capella - Programm vorstellen, das von Rock, Pop über Babershop bis zur Folklore reicht, ohne dabei Bindungen an eine musikalische Epoche einzugehen.

Michaela Längert, Organisatorin dieses Konzerts im Gotteshaus, ist es auch gelungen, Alexander Wächter dafür zu gewinnen. Der Dorster hat bereits im Alter von fünf Jahren an der Kreismusikschule Osterode das Trompetenspiel erlernt. Einen guten Start ermöglichte ihm auch der Musikzug der Feuerwehr Dorste. Der heute 17jährige spielt mittlerweile unter anderem in der „Crazy Groove Big Band Herzberg“ und im „Rolling Tones Orchester“.

Nils-Hendrik Baum  wird ebenfalls mit der Trompete zu hören sein. Dieses Instrument begleitet den Hamburger bereits seit der zweiten Klasse. Auch seine musikalische Laufbahn begann in der Kreismusikschule Osterode. Später war er dann im Posaunenchor Hattorf, bei der „Crazy Groove Big Band Herzberg“ und auch beim  „Rolling Tones Orchester“ vertreten. Aus beruflichen Gründen zog der 27jährige nach Hamburg, freut sich aber immer wieder, mal in der „alten Heimat“ aufzutreten.

Den dritten Programmteil des Abends wird das Ensemble „CHORios“ aus Eisdorf, welches vor fünf Jahren ausnahmslos von Frauen aus der Taufe gehoben wurde, unter der Leitung von Astrid Bierhance übernehmen. Das Repertoire wird Titel aus Filmen, Musicals und Pop beinhalten, die in den Originalkompositionen englisch, französisch, schwedisch und natürlich deutsch gesungen werden.