Jan Schimmelpfennig, Paul Kühne (stehend v. l. n. r.), Thomas Rath, Joachim Jünemann, Herbert Borchers, Ann-Katrin Vogt, Frank Völker (unten v. l. n. r.) freue sich darauf, dass sich am 1. September im Kirchenhaus der Vorhang öffnet. Foto: Bordfeld

Eisdorf (pb). Mittlerweile proben die Akteure der St. Georg Theatergruppe in Eisdorf nicht „nur“ ihr neues Musical-Show-Programm, welches am 1. September im Eisdorfer Kirchenhaus Premiere haben wird. Sie sind auch in die Rolle der Bühnenbauer geschlüpft. Schließlich sollen bis zum Premierentag nicht nur die Texte, die Mimik, die Gestik, die Schminke und die Kostüme sitzen, sondern auch das Bühnenbild stimmen.

Und es muss nicht nur für eine Vorstellung halten, sondern auch für die Auftritte an den Samstagen 15., 22. und 29. September, jeweils ab 19 Uhr und an den Sonntagen 2., 9., 16. September, jeweils ab 18 Uhr. Bei all dem, was errichtet wird, darf aber auch dem Zuschauer nicht der gute Blick auf die Bühne genommen werden.

Traditionsgemäß ist der Verein „Die Kirche bleibt im Dorf e. V.“ der Ausrichter, dem auch der Erlös der insgesamt sieben Aufführungen zu Gute kommt. Damit tun alle Zuschauer mit dem Kauf einer Eintrittskarte auch ein gutes Werk.

Der Kartenvorverkauf hat bei der Bäckerei Brakebusch und der Getränkeinsel Peinemann bereits begonnen. Die Premiere ist aufgrund der großen Kartennachfrage bereits ausverkauft ist. Interessenten sollten also nicht zu lange mit dem Kauf der Karten für die anderen sechs Vorstellungen warten.