Eisdorf/Holzminden (pb). Der Verein „Pferde und Esel in Not“, dessen erste Vorsitzende, Sonja Belzer, in Eisdorf wohnt, sucht für den 19jährigen Hannoveranerwallach „Anton“ und für die ein Jahr ältere Hannoveranerstute „Wega“ ganz dringend neue Zuhause.

„Anton“ ist ein 1,68 Meter großer, rotbrauner Wallach, der zurzeit noch als Schulpferd im Reit- und Fahrverein Holzminden unter Beweis stellt, dass das Glück der Erde wirklich auf dem Rücken der Pferde zu finden ist. Zuvor war er übrigens im Springsport vertreten. Jetzt soll er langsam in den wohlverdienten Ruhestand geschickt werden, was nicht heißt, dass er nicht mehr geritten werden darf, auch wenn er etwas steif im Rücken geworden ist. Eine periodische Augenentzündung hat ihn zwar auf einem Auge fast erblinden lassen, dafür sieht er auf dem anderen sehr gut. Wer „Anton“ ein neues Zuhause geben möchte, melde sich entweder bei Sonja Belzer (05522/83843) oder bei Maren Hansmann unter (05531/981247).

„Wega“ wurde von dem Verein „Pferde und Esel in Not“ aus schlechten Verhältnissen herausgeholt und liebevoll aufgepäppelt. Die 1,65 Meter große Stute hat wieder Vertrauen zum Menschen gefasst und einen sehr anständigen Charakter. Da sie aber dämpfig ist, ist sie nur bedingt reitbar. Wer ihr, die nicht zur Zucht geeignet ist, trotz und alledem ein neues Zuhause geben möchte melde sich entweder auch bei Sonja Belzer (055522/83843) oder bei Annette Kath (05382/58282).

Für beide Pferde wünscht sich der Verein einen Platz mit „Herz“, Auslauf, Offenstallhaltung oder Weide und Pferdegesellschaft, wo sie stressfrei ihren Lebensabend verbringen können. Der Verein freut sich aber auch über jede Spende. Damit wird schließlich der Unterhalt für nicht mehr vermittelbare Pferde finanziert „Anton“ und „Wega“ sollen aber möglichst nicht auf dieses positive Abstellgleis geschoben werden. Wer finanziell helfen möchte sollte sich folgende Bankverbindung merken: Voba Einbeck, BLZ: 26261492, Kt.Nr.: 46959900.


Wallach „Anton“ sucht ein neues Zuhause