Neueröffnung einer Beratungsstelle des Lohnsteuerhilfevereins Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V. in Eisdorf am Harz unter der Leitung von Catharina von Einem.

Durch meinen Beruf als Steuerfachangestellte, den ich seit über 25 Jahren in einem Steuerbüro ausübe, bin ich auf dem Gebiet der Arbeitnehmerbesteuerung tätig und habe von daher große Erfahrung auf diesem Gebiet. Meine Eintragung als Beratungsstellenleiterin des Lohnsteuerhilfevereins Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V. wurde durch die zuständige Oberfinanzdirektion Hannover vorgenommen, so dass ich am 14.07.2011 meine Beratungsstelle in Eisdorf, Uferstraße 19, eröffnet habe.

Der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e. V. ist seit 1972 tätig und hat das bundesweit dichteste Beratungsstellen-Netz. Derzeit betreut er fast 500.000 Arbeitnehmer, Rentner, Bezieher von Unterhaltsleistungen und Versorgungsbezügen steuerlich. Ich denke, das spricht für sich und dies war auch einer der Gründe, warum ich mich für diesen Verein entschieden habe.

Eine der Voraussetzungen, um zufriedene Mitglieder zu gewinne, ist für mich, freundlich und fachkompetent zu beraten und zu betreuen sowie individuell auf die steuerlichen Belange jedes Einzelnen einzugehen, denn kein Fall ist wie der andere. Ich nehme mir hierfür Zeit.

Was erledigt der Lohnsteuerhilfeverein für seine Mitglieder?

Das Steuerberatungsgesetz schreibt vor, dass Lohnsteuerhilfevereine nur Mitglieder beraten dürfen. Die Mitgliedschaft ist vergleichbar mit der in einem Sportverein. Allerdings ist bei uns der Vereinszweck speziell auf die Hilfe in Lohnsteuersachen beschränkt.

Der Gesetzgeber hat die hervorragenden Leistungen dieser Selbsthilfeeinrichtungen von Arbeitnehmern für Arbeitnehmer gewürdigt und die Beratungsbefugnis der Vereine deutlich ausgedehnt.

Wir werden ausschließlich tätig bei Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit, Renten, Versorgungsbezügen und Unterhaltsleistungen oder dem Vorliegen von selbstgenutztem Wohneigentum. Die Nebeneinnahmen aus Kapitalvermögen, Einkünften aus Vermietung, Verpachtung  und sonstigen Einkünften (z. B. private Veräußerungsgeschäfte) dürfen die Einnahmegrenze von insgesamt 13.000 € bzw. 26.000 € bei der Zusammenveranlagung nicht übersteigen. Die Hilfeleistung für unsere Mitglieder erstreckt  sich auf die Erstellung der Einkommensteuererklärung und /oder der Anträge auf Lohnsteuerermäßigung, Kindergeld oder Eigenheimzulage, sowie steuerliche Auswirkungen des „Riester-Bonus“.

Wir prüfen die Steuerbescheide und legen, wenn diese fehlerhaft sind, Einspruch ein. Wir beraten bei der Wahl der richtigen Steuerklassenkombination bei Ehegatten, wenn beide berufstätig sind. Wichtig ist auch der Gestaltungsberatung für zukünftige Jahre, so dass wir die ganzjährige steuerliche Beratung von A-Z sicherstellen.

Wer Mitglied wird, muss eine einmalige Aufnahmegebühr entrichten und einen Jahresbeitrag zahlen, der sich nach der Höhe des Einkommens richtet und daher sozial gestaffelt ist. Dieser erfolgt nach dem Motto: Wer wenig verdient, zahlt auch weniger!

Mit dem jährlichen Mitgliedsbeitrag sind alle Leistungen abgegolten. Die Mitgliedschaft kann zum Ende eines jeden Kalenderjahres gekündigt werden.

Ich freue mich auf Ihre Anrufe und verweise auf meine Homepage mit Kontaktdaten und Öffnungszeiten.

gez. Catharina von Einem