Pokalritt des Reit- und Fahrvereins


Die kleine Maja hatte ihren Vater als Beifahrer und holte sich mit „Schneewittchen“ und „Winnetou“ den dritten Platz. Fotos: Bordfeld

Eisdorf (pb). Der Reit- und Fahrverein der Samtgemeinde Bad Grund hatte zum bereits traditionellen Pokalritt eingeladen. Zu dem fanden sich trotz schlechter Wetterprognosen neben 40 Reiterinnen und Reiter auch sechs Gespanne aus dem Kreis Osterode ein, um vom Turnierplatz in Eisdorf aus auf schöne und anspruchsvolle Strecken, die durch Feld, Wald und Flur führten, zu reiten oder zu fahren.

Während die zumeist Reiterinnen insgesamt 14,2 Kilometer hinter sich bringen mussten, galt es für die Fahrer und Fahrerinnen zwölf Kilometer hinter sich zu lassen. Da es die Zeit zwischen den losen Starts und den ebenso locker gehaltenen Zieleinritten und Einfahrten zu überbrücken galt, schauten sich die nicht gerade wenigen Pferdefreunde auf dem in der Nähe von Start und Ziel errichteten Flohmarkt um, wo es zu ziemlich alles rund um den behuften Freund des Menschen zu erwerben gab.

Als dann die letzten drei Reiterinnen ebenso heil angekommen waren, wie all die anderen vor ihnen, stand der Siegerehrung nichts mehr im Wege. Zuerst galt es,  in allen Kategorien die Ergebnisse zu summieren und durch die Anzahl der Teilnehmer zu teilen. Wer dann der somit ermittelten Zeit am  nächsten kam, war der Beste, in diesem Jahr gab es übrigens ausnahmslos Siegerinnen. Die Erstplacierten durften einen Pokal entgegennehmen. Die des ausrichtenden Vereins erhielten einen Wanderpokal, den es gilt im kommenden Jahr zu verteidigen. Schleifen und Urkunden bekamen alle Teilnehmer als Erinnerung und Dankeschön.

Bei den Gespannen verwies Amelie Mantz mit „Moro“ und „Eiko“ Almut Beyers mit „Aron“ und „Ratina“ sowie Maja Peinemann mit „Schneewittchen“ und „Winnetou“ auf die Plätze zwei und drei.

In der Klasse „Kleinpferde des Vereins“ siegte Celina Lohrberg auf „Nepomuk“. Leonie Beuse und „Kiara“ sowie  Mareen Überscheer und „Curly Sue“ teilten sich den zweiten Platz.

Bei den Großpferden, des Reit- und Fahrvereins hieß die Siegerin Antje Kühn auf „Bajan“. Auch hier kamen Anja Grünewald mit „Malteser“ und Natalie Cordes mit „Ayla“ gemeinsam auf den zweiten Platz.

In der Klasse „Kleinpferde der Gäste“ sicherte sich Sonja Thies mit „Garfield“ den Sieg vor Carolin Blumenberg auf „Aramis“ und Calle Blumenberg auf „Fenjala“.

Bei den Großpferden hieß die Siegerin Nina Friedrichs auf „Bitte“. Auf Platz zwei kamen Ines Volke und „Taifun“ sowie Anja Peinemann auf „Aaron“.