Harz/Krs. Osterode (Sab). Das Thema Umwandlung Samtgemeinde in eine Einheitsgemeinde ist wohl „vom Tisch“. Lediglich der Name der künftigen Einheit gibt Gelegenheit zu Diskussionen. Und schon wieder ist ein neuer Name im Gespräch. „Wie soll der künftige Name des Landkreises Goslar und des Kreises Osterode heißen“.

Die Goslarsche Zeitung berichtet darüber. Die Diskussion über eine Kreisreform habe begonnen. Petra Emmerlich Kopatsch (SPD-MdL) aus Clausthal-Zellerfeld und der MdL Karl Heinz Hausmann würden für einen vereinten Kreis Westharz plädieren. Ihr Vorschlag lautet, dass die Kreistage Goslar und Osterode per Gutachten eine Fusion, Kooperationen und kreisübergreifende Aktionen prüfen sollten. Beide Landräte seien zwar keine Freunde eines Westharz-Kreises, könnten sich jedoch mit der Idee anfreunden. Sinkende Einwohnerzahlen in beiden Kreisen, so von Experten aus den Reihen der SPD zu hören, würden gerade dazu auffordern. Auch eine neue Landkreis-Region aus den Kreisen Northeim, Osterode, Holzminden und der Stadt Göttingen ist im Gespräch, ist an anderer Stelle nachzulesen.