In die Liste des UNESCO- Kultur- und Naturerbes wurde  jetzt auch das „Oberharzer Wasserregal“ aufgenommen. Das umfangreiche Wassersystem von Gräben, Stollen und Teichen diente zum Antrieb von Wasserrädern, Fahrkünsten und Pumpen der Oberharzer Bergwerke. Ein Teil dieses Systems ist auch der „Ernst-August-Stollen“, ein Wasserlösungsstollen, der als einer der längsten unterirdischen Stollen Europas gilt und in Gittelde mündet. Sein Bau vor rund 150 Jahren war eine bergbauliche und technische Meisterleistung.

Ausführliche Informationen über den Ernst-August-Stollen hat der Gittelder Ortschronist Bodo Biegling zusammengestellt.