So könnten die Römer bei  der Römerschlacht in der Nähe von Kalefeld/Düderode im 3. Jahrhundert ausgesehen haben. Foto: Red.

Gittelde (sab). Schild und Speer werden draußen bleiben, aber die  Erzählung über die Römerschlacht auf dem Harzhorn bei Kalefeld wird den Gästen des „Klönnachmittags“, zu dem der Gittelder Heimat- und Geschichtsverein am Samstag, 13. März 2010, um 15.00 Uhr ins Gemeindezentrum einlädt, im Kopf verbleiben. Bekanntlich entdeckten Archäologen auf dem Harzhorn in der Nähe von Kalefeld/Düderode, also  praktisch in der „Nachbarschaft“, Hinweise  auf ein großes Schlachtfeld, das auf eine Schlacht zwischen Römern und Germanen im 3. Jahrhundert schließen lässt. Die beiden bekannten Archäologen Gunnar Brangs und Thorsten Schwarz werden darüber erzählen, wo der genaue Fundort ist, was bis jetzt dort gefunden wurde und wie sich die Schlacht abgespielt haben könnte. Auf jeden Fall wird es so spannend, wie einst der Ausgang der Schlacht. Aus organisatorischen Gründen wird um Teilnehmeranmeldung bei Richard Ulbrich, Tel. 05327-.859278), oder Bodo Biegling, Tel. 05327-4801, gebeten.