Neuwahlen

Eisdorf (sab). Satzungsgemäße Neuwahlen fanden in der im KuSZ gut besuchten Jahreshauptversammlung des TSC Eisdorf statt. Überraschungen gab es Dank der guten Vorbereitung des Vorstandes keine. Zügig konnten die Neuwahlen erfolgen und alle Wahlen erfolgten einstimmig. Wiedergewählt wurden der 2. Vorsitzende Michael von Einem, der Kassenwart und auch die Sportwartin Catharina von Einem. Eine Wahl des 1. Vorsitzenden Michael Lehmann, der 3. Vorsitzenden Patricia Schäder, der Schriftwartin Karin Pflugfelder, der Jugendwartin Regina Friedrich, der Gerätewartin Regina Friedrich und des Fähnrichs Ulrich Niehus war nicht erforderlich. Als Kassenprüfer werden Regina Weitemeyer, Jan Vollrath und Beate Brauer tätig.

Die Bestätigung des erweiterten Vorstands mit Spartenleiter, Gerätewarte usw. ergab folgendes:

Bodystyling: Antje Kriebel-Pöhland, BOB: Karin Pflugfelder, Catharina von Einem, Frauen-Gymnastik: Martina Weers/Karin Pflugfelder, Jedermannsport: Jürgen Burchardt/Klaus Glahn, Leitung Kindertanz - Sweet Devils -:  Claudia Dittmar, Kinder- und Jugend-Turnen: Regina Friedrich, Laufen: Norbert Kuhlenkamp und Dirk Schubert, Leichtathletik Fortgeschrittene: Karsten Kriebel, Leichtathletik Anfänger: Felix Kirchhoff, Leichtathletik-Koordinator: Bert Spanl, Mountainbike: Jan Vollrath, Nordic-Walking: Diana Borchers, Seniorensport: Diana Borchers/Helga Kriebel, Stacking: Steffi Vespermann, Tanzgruppe Wild and Free: Daniela Diener, Tischtennis: Christian Köhler, Volleyball: Stefan Löding, Wirbelsäulengymnastik: Bettina Ernst, Pressewart: Stefan Löding.

Ehrung langjähriger Mitglieder

Lang war die Liste derjenigen TSC-Mitglieder, die der Vorstand für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit ehren konnte. Die 60-jährige, 50-jährige und 25-jährige Treue und Mitarbeit im TSC Eisdorf wurde vom Vorsitzenden Michael Lehmann mit Urkunden und Anstecknadeln dokumentiert.
Für seine 60-jährige Mitgliedschaft wurde das Ehrenmitglied Horst Müller geehrt. Auch Friedhelm Armbrecht gehört zu den Mitgliedern, die dem TSC 60 Jahre die Treue halten.
Für ihre 50-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Joachim Jünemann, Martina Weers, Regina Neumann. Gerd Schlörke.
25 Jahre Mitglied sind Klaus Glahn, Ruth Metje. Christina Hente, Bruno Armbrecht, Sieglinde Armbrecht, Gebhard Kahl, Daniela  Töpperwien, Anja Weitemeyer, Hildegard Weitemeyer und Martin Wiese.
Außerdem wurde Udo Weitemeyer für seine 25-jährige Tätigkeit als Spartenleiter geehrt. Für sein Engagement als Übungsleiter Leichtathletik erhält Dirk Schubert noch eine besondere Ehrung. Das Ehrenmitglied Walter Ernst - er ist über 70 Jahre  Mitglied - wurde in die Ehrung einbezogen.


Geehrte Vereinsmitglieder sowie Mitglieder des Vorstandes. Foto: Sablotny

Kritische Worte

Kritische Worte waren im Jahresbericht des 1. Vorsitzenden Michael Lehmann zu hören. Thema war die Sportplatzpflege. „Die Gemeinde Eisdorf zahlt dem Bauhof 10.000 Euro jährlich für die Sportplatzpflege. 2.000 Euro kommen vom TSC und dem FC“. Michael Lehmann erinnerte an die Zeit, als die Sportplatzpflege selbst organisiert wurde und jährlich 2.000 Euro für das Mähen ausgereicht hätten. Lehmann stellte die Frage: „Was passiert  mit den restlichen 8.000 Euro?“ Die letzte gründliche Pflege des Sportplatzes sei 2001 anlässlich des 100-jährigen Jubiläums erfolgt. Im Jahr 2009 habe man kurz davor gestanden, den Sportplatztag wegen Sicherheitsmängeln abzusagen. Die Überholung der 100-Meter-Bahn sei allerdings schon in den zuständigen Gremien ein Thema gewesen. Der TSC wünsche sich eine Bahn mit Kunststoffbelag und die Einrichtung einer 400-Meter-Bahn. Ein Rechenbeispiel wurde war zu hören. “Wenn seit 2001 jährlich 8.000 Euro beiseite gelegt wurden, müsste sich inzwischen ein Betrag von 76.000 Euro angesammelt haben“. „Das“, so Lehmann, „würde nicht nur für eine 100-Meter-Bahn, sondern auch für eine anständige 400-Meter-Bahn reichen, zumal der Eisdorfer Platz der einzige Platz in der Samtgemeinde ist, der für eine lange Laufbahn geeignet ist“.

TSC Eisdorf feiert sein 111-jähriges Bestehen

Am 5. April 1901 wurde in Eisdorf ein Turnclub gegründet. Er entwickelte sich von einem einst reinen Turnverein zu einem Verein, der heute über 550 Mitglieder zählt, ein beispielhaftes Breitensportangebot bietet  und aus der örtlichen Gemeinschaft nicht mehr wegzudenken ist. Im Jahr 2012 kann der Verein auf das 111-jährige Bestehen zurückblicken. „Und warum sollten wir das nicht feiern?“ Diese Frage stellte Michael Lehmann, 1. Vorsitzender des TSC bei der Jahreshauptversammlung in den Raum. Widerspruch war nicht zu hören. Also werden Vorbereitungen für ein großes Fest im Jahr 2012 getroffen.

Moderate Beitragserhöhung möglich

Aus dem Kassenbericht von Jörg Sindram-Krückeberg ging zwar ein derzeit noch „gesunder“ Kassenbestand  hervor, jedoch waren die Sorgen darüber nicht zu überhören. Verbandsabgaben, Startgebühren, aber auch die Kosten für die Übungsleiter schlagen „zu Buche“, hob der 1. Vorsitzende Michael Lehmann hervor. Für Anschaffungen blieben kaum noch Mittel. Am sportlichen Angebot wolle man aber festhalten; Einschränkungen bei den Übungsleitern kämen daher nicht in Frage. Auch nicht unerhebliche Verbandsabgaben seien zu zahlen. Allein rund 400 Euro müssten 2010 mehr abgeführt werden. Neu sei, dass auch für passive Mitglieder Abgaben fällig sind, die nicht direkt den verschiedenen Sparten angehören. Erinnert wurde auch daran, dass sich der TSC an den Sportplatzkosten beteiligt. Insgesamt 2.000 Euro kommen vom FC Eisdorf und dem TSC.  In seiner Vorschau auf 2010/2011 schloss Michael Lehmann nicht aus, dass über eine moderate Beitragserhöhung nachgedacht werde, um aus der Finanzmisere herauszukommen.

TSC Eisdorf hat viel vor

Gratulationen, runde Geburtstage, aber auch andere überörtliche und örtliche Veranstaltungen bestimmen den TSC-Terminkalender auch in diesem Jahr, betonte Michael Lehmann, 1. Vorsitzender des TSC. Seine Mitglieder bat er darum, sich auch an Veranstaltungen anderer Vereine und Verbände zu beteiligen. Eine bessere Präsenz könne auch eine bessere Resonanz bei eigenen Veranstaltungen hervorrufen.
Michael Lehmann nannte die besonderen Veranstaltungen wie folgt:
Samstag, 13. Februar 2010 TSC - Kinderfasching, KuS, 15 Uhr. Samstag, 7. März 2010, Frühlingsbasar Willensen, Samstag, 20. März Umwelttag, 15. und 16. Mai 60 Jahre FC Eisdorf, 20. Juni SG-Meisterschaften in Badenhausen, 30. Juni Nachtwanderung, 1. August Frühstück unter den Eichen, 5. Sept. Bosseln, 19. Sept. Flohmarkt im Mitteldorf, 26. Sept. Oktoberfest in Willensen, 24. Oktober 140 Jahre MTGV Concordia, 6. Nov. 4. Eisdorfer Nacht, 28. Nov. 11. Eisdorfer Weihnachtsmarkt.

TSC sammelt keinen Müll

Am 20. März 2010 wird in allen Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde der „Frühjahrputz“ starten. Müll und Unrat, den „Umweltferkel“ hinterlassen haben, wird eingesammelt. Sicher gibt es an den Wegrändern genug zu tun. Andere Wege geht der TSC Eisdorf. In der Jahreshauptversammlung regte der 1. Vorsitzende Michael Lehmann an, „vor der eigenen Haustür“, in diesem Fall der Sporthalle etwas zu tun. Der Bürgersteig haben es nämlich nötig. Gehwegplatten seien locker. Die Sandeinbettung müsse verbessert werden   und auch das Umfeld. Also werde man zu Hacke und Schaufel greifen und Reparaturen vornehmen. Das alles, so Michael Lehmann, natürlich in Absprache mit dem „Hausherrn“, der Samtgemeinde Bad Grund (Harz).

Alaaf, Helau, Spiel und Spaß

„Rund“ geht es am Samstag, 13. Februar 2010 im Kultur- und Sportzentrum (KuSZ) in Eisdorf. Um 15.00 Uhr startet das große TSC- Kinderfaschingsvergnügen. Das „närrische Kindervolk“ wird das Sagen haben.  „Stars“ aus Film und Fernsehen werden genauso zu sehen und zu hören sein, wie altbekannte Cowboys und Indianer, Prinzessinnen und Prinzen sowie  Räuber und Gendarmen. „Deutschland sucht den Superstar“, sicher sind.