7 Jugendbetreuer durch Kreisausschuss geehrt


Die mit dem Jugendleiter-Ehrenzeichen in Bronze bzw. Silber ausgezeichneten Sportkameraden mit Vereinsvertretern und dem Kreisjugendausschussvorsitzenden Ratko Lazic. (vlnr) F. Schnute (1.Vorsitzender FCE), D. Völker, S. Lehn, C. Fiebrich, M. Schmidt, L. Elligsen (Spielausschußvorsitzender FCE), M. Neumann, R. Lazic (Kreisjugendausschußvorsitzender), es fehlen: U. Wilk, D. Weber, M. Rustemeyer

Einen breiten Raum nahm die Jugendarbeit auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des FC Eisdorf ein. Wie bereits im Vorjahr, wurde auch diesmal allen Jugendtrainern durch den Verein ein Gutschein für ihre geleistete Arbeit überreicht. In Einzelnen waren dies: Waldemar Kaminski, Thomas Gawlowski, Ulrich Wilk, Dennis Weber, Maren Neumann, Christian Fiebrich, Daniel Völker, Sascha Lehn, Jörg Meißner und Marco Schmidt.

Durchweg Positives war im Bericht von Jugendleiter Michael Rustemeyer zu hören, so gibt es in Zukunft endlich mal wieder eine B-Jugend, in die der Verein seine ganze Aufmerksamkeit legt, soll sie doch einmal den Fortbestand der Herrenmannschaften garantieren.

Auch 2 Anträge an die JHV durch das Ehrenmitglied Reinhard Gross beschäftigten sich mit dem Thema Jugend.

Zum Highlight wurde die Ehrung der Jungendbetreuer durch den NFV-Kreis Osterode. Von insgesamt 20 zu ehrenden Jugendbetreuern auf Kreisebene entfielen allein 7 Ehrungen auf den FC Eisdorf. Deshalb ließ es sich der Kreisjugendausschussvorsitzende Ratko Lazic nicht nehmen, nach Eisdorf zu kommen und die Ehrungen persönlich vorzunehmen. In seiner Rede bedankte sich Lazic beim FC für die insgesamt gute Jugendarbeit und stellte heraus, dass es nicht oft vorkommt, dass gerade im Jugendbereich, Betreuer über so viele Jahre aufopferungsvolle Arbeit für den Verein leisten.

Für über 5jährige Arbeit als Jugendbetreuer wurden folgende Sportkameraden mit dem Jugendleiter-Ehrenabzeichen des NVF-Bezirks Braunschweig in Bronze ausgezeichnet: Daniel Völker, Christian Fiebrich, Marco Schmidt, Ulrich Wilk und Dennis Weber.

Bereits über 9 Jahre sind Maren Neumann und Michael Rustemeyer tätig, hierfür erhielten sie das Jugendleiter-Ehrenzeichen in Silber.