Viele Aktivitäten beim Tag der Umwelt

Eisdorf (hl). Bereits seit Jahren wird in der Gemeinde Eisdorf der „Tag der Umwelt“ unter dem Motto „Was kann ich für meine Gemeinde im Bereich der Sauberkeit und der Finanzen tun“ durchgeführt.


Bereits am Freitag, den 13.04.2007 waren Grundschul- und Kindergartenkinder mit ihren Lehrkräften und Erzieherinnen unterwegs um Straßenzüge und Kinderspielplätze im Ort von achtlos weggeworfenem Unrat zu befreien. Bürgermeister Herbert Lohrberg und Gärtnermeisterin Birgit Nienstedt bedankten sich zum Abschluss mit einer eigens dafür hergestellten, gebackenen Blume bei den fleißigen Sammlern.

Am Samstag ab 09:30 Uhr waren dann die Vereine, Verbände und Interessengruppen tatkräftig dabei diese Aktion zu unterstützen.

Auf den Kinderspielplätzen wurde durch die Straßengemeinschaften zum Beispiel der Sand ausgetauscht, die Geräte gestrichen und der erste Rasenschnitt gemäht Die Sportvereine TSC, FC Eisdorf und TSV Willensen führten Verbesserungsarbeiten auf den Sportplätzen durch. Der Verein zur Wahrung Willensener Interessen kümmerte sich um das von der Gemeinde anvertraute Dorfgemeinschaftshaus. Die Feldmarkinteressentenschaft Eisdorf, die Freiwillige Feuerwehr Willensen und Mitbürgerinnen und Mitbürger machten sich auf dem Weg um in der Feldmarkt achtlos weggeworfenen Müll aufzulesen. In der „Kalkröse“ baute man eine Vogeltränke und richtete den Fußweg so her, dass dieser nun für jedermann passierbar ist. Der Verein Dorfgemeinschaft Leben und Wohnen in Eisdorf e.V. führte eine Ersatzpflanzung der mutwillig zerstörten „Erinnerungsbäume“ am Kirchenchausseeweg durch.

Bürgermeister Herbert Lohrberg zeigte sich erfreut darüber, dass über insgesamt 100 Mitbürgerinnen und Mitbürger diese Aktion mit unterstützt haben.

 

Die Teilnehmergruppe vom Eisdorfer Jugendraum

Die Grundschulkinder nach getaner Arbeit (Foto: GS im Borntal)