Eisdorf (sab). Die alle Jahre stattfindenden Reisen der „Alten Herren“ – natürlich mit Anhang – sind sehr beliebt. Ging es im vergangenen Jahr in den Osten Deutschlands, so waren dieses mal Mosel und Eifel das Ziel einer 4-Tagesfahrt. Das Reiseteam „LABELA“ (Holger Lange, Ulrich Becker, Jürgen Lagershausen) hatte sich wie immer große Mühe gemacht und ein tolles Programm ausgearbeitet.

Am vergangenen Freitag ging es los. Nach dem Frühstück in einem Landgasthof in Alsfeld-Eudorf verflog die Morgenmüdigkeit. Gespannt waren die Teilnehmer auf das weitere Tagesgeschehen. Bei der Mittagspause in Koblenz wurden die Proviantkisten geleert. Leckere „Hermanns-Kost“ gab es. Gut gestärkt und bei schönem Wetter erreichte der Bus die Region Daun in der Eifel. Sagenhaft schöne Ausblicke auf die Weinfelder und das Schalkenmehrer Maar boten sich hier. In Föhren ging es über die Mosel nach Thörnich bei Trier in das Hotel „Zummethof“. In gemütlicher Runde klang der 1. Tag der Reise aus.

Trier war Ziel des 2. Reisetages. Bei einer Stadtrundfahrt wurden die Relikte der ältesten Stadt Deutschlands bestaunt. Stadtmauer, Befestigungsanlagen, schmale Gassen, Kirchen, aber auch die Gastlichkeiten, gefielen den Harzern. Vorbei an Burgen, Weinbergen, hohen Bergen und schönen Orten führte am Nachmittag eine Moselfahrt. An Bord des Schiffes wurde der Moselwein verkostet. Beste Stimmung herrschte beim Tanzabend mit „Andrea Berg“ und anderen Stars. „Es wurde spät“, so einige Teilnehmer.

Luxemburg stand am nächsten Tag auf dem Programm. Eine Stadtrundfahrt führte zu den Sehenswürdigkeiten der mehr als 1000-jährigen Hauptstadt des Großherzogtums. Historische Bauten, herrliche Parks, Kirchen und Boulevards, all das war einen Ausflug wert. Über Trier ging die Fahrt zurück. Unterwegs wurde die Burg besichtigt und im bekannten Weinstädtchen Bernkastel-Kues Rast gemacht. Ein gemütliches Beisammensein schloss sich an.

Viel zu schnell wurde am 4. Reisetag die Heimat Eisdorf erreicht. Ein gemeinsames Abendessen bildete den Abschluss. „Es war Super! Bestens! Schön!“, „Wir freuen uns schon auf die nächste Fahrt“, so Stimmen der Teilnehmer.

Fotos: Red./Sab