Osterode (pb). Die Kreisvolkshochschule Osterode, „Beat is Back“, „Sing Along Friends“ sowie das Fachgeschäft für Brillen und Hörgeräte Opticum haben gemeinsam ein Boot des guten Zwecks bestiegen, das am Samstag, 25. April, im Forum der KVHS vor Anker geht. Dort werden die Band und der Chor um 20 Uhr zu einen Benefizkonzert der 60er Jahre laden, bei dem erst zugehört und anschließend getanzt werden darf, was die Schuhsohlen, der Fußboden und die Kondition hergeben.

Das Boot wird nach dieser Nacht der 60er - beladen mit dem Erlös - Kurs auf Göttingen zu dem Haus „Eltern für krebskranke Kinder e.V.“ nehmen und dort das Geld „abladen“.

Die Mitinhaberin und der Geschäftsführer von Opticum, Susanne Kühnhold und Andreas Spitzer, waren schon von dem Weihnachtskonzert begeistert, und ihnen taten all die leid, die keine Karten mehr dafür bekommen haben. Zusammen mit dem Leiter der KVHS, Rüdiger Brakel, und dem Band-Leader sowie Chorleiter Jörg Wilms, überlegten sie, wie man jenen, die musikalisch zu kurz gekommen sind und jenen, die noch immer von dem Konzert schwärmen, den Wunsch nach einem zweiten Konzert mit „Beat is Back“ und „Sing Along Friends“ erfüllen kann, ohne das erst wieder Weihnachten dicht vor der Tür stehen muss. Gleichzeitig sollte aber auch etwas Gutes für Menschen dabei herauskommen, die nicht gerade vom alltäglichen Leben verwöhnt werden. Es dauerte nich lange, und alle waren sich einig, wie das Beides unter einen Hut gebracht werden kann.

Wer sich also frühzeitig oder nachträglich einen Weihnachtswunsch erfüllen und gleichzeitig etwas Gutes für andere tun möchte, sollte sich den 25. April dick im Kalender anstreichen. Karten sind aber auch im Vorverkauf erhältlich und zwar bei der KVHS (Telefon 05522 960 450), beim Opticum (Telefon: 05522 3011) und im „Music Shop“ Markus Funke (Telefon: 05522 868210).


Susanne Kühnhold, Andreas Spitzer, Rüdiger Brakel und Jörg Wilms (v. li. n. re.) freuen sich über ihre Idee und auf das Konzert am 25. April. Foto: Bordfeld