Eisdorf (pb). Der TSC Eisdorf hatte zum traditionellen Kinderfasching ins Kultur- und Sportzentrum geladen, und es waren viele Hexen, Clowns, Schmetterlinge, Marienkäfer, Drachen, Feen und andere zauberhafte Wesen, die, in Begleitung realer Erwachsener, mitmachen wollten. Denn was sich der komplette Vorstand da so alles ausgedacht hatte, war nicht nur aus Sicht der Mädchen und Jungen Spitze. Zu Beginn ließ es sich der erste Vorsitzende, Michael Lehmann, auch nicht nehmen, das Eröffnungslied auf der Mundharmonika erklingen zu lassen. Genau das war für Werner Bohnen das Zeichen, alle kleinen Karnevalisten für die Polonaise zu versammeln. Die Reise nach Jerusalem wurde auch gestartet.

Die Kids hatten auch die Möglichkeit, selbst auf Entdeckungs- und Geschicklichkeitsreise zu gehen. Diese reichte von der Station des Toilettenpapierrollenstapelns über das Tablett-Tischtennisballspiel bis hin zu dem, wo es galt mit einer Würstchenzange Strohalme über Nägel zu ziehen. Wer wollte, durfte aber auch nach Herzenslust herumtoben, was die Beine und Geschicklichkeit so hergaben, oder die Erwachsenen erlaubten. Und da ja Herumtollen und Zuschauen für Durst und Hunger sorgen, warteten an der Theke viel Köstlichkeiten darauf, von Genießern fast jeden Alters vernascht zu werden.