SpielzeugGeklaut 01pb

Der in Willensen vom Spielplatz geklaute Kipplaster ist 74 Zentimeter lang, 54 Zentimeter breit und 45 Zentimeter hoch. Foto: Petra Bordfeld

In Willensen wurde von Unbekannt ein Kipplaster entwendet. Auch wenn es sich „nur“ um ein buntes, nicht gerade kleines Spielfahrzeug handelt, welches der VzWWI (Verein zur Wahrung Willensener Interessen) für den Sandkasten des noch gar nicht so alten Spielplatzes ebenso gespendet hatte, wie einen Aufsitzbagger und Kleinspielzeug, ist der Ärger sehr groß.

Schwerwiegender als der finanzielle Verlust von rund 50 Euro ist allerdings der ideelle Schaden für das Ehrenamt. „Wir investieren mit Herzblut in die Attraktivität des Ortes, und das Engagement wird von Einzelnen mit Füßen getreten. Eine Anzeige bei der Polizei ist für den Verein selbstverständlich“, so der erste Vorsitzende Uwe Ernst.

Der VzWWI, der unter anderem auch den Spielplatz in Willensen betreut, hat sein Hauptaugenmerk auf den einwandfreien Zustand des Spielbereiches und der Nebenanlagen wie Sitzgelegenheiten und Bepflanzung gelegt. Dieser Platz, der beim Dorfgemeinschaftshaus hinter dem Sportplatz neu angelegt worden ist, wird von den Kids und deren Eltern gut angenommen. Denn die Sandkistenüberdachung ermöglicht jederzeit  ein Spielen im trockenen Sand.

Die vorhandenen Spielsachen, wie beispielsweise Förmchen und Schaufeln wurden im vergangenen Jahr privat gespendet. Weil der VzWWI die Attraktivität des Spielplatzes erhöhen sowie die Kreativität der Kinder fördern möchte, hat er den Aufsitzbagger und einen Kipplaster sowie Kleinspielzeug gespendet. „Dadurch werden auch die Eltern entlastet, denn ein Mitbringen von Sandkastenspielzeug ist nicht mehr unbedingt erforderlich“. Vielleicht hat derjenige, der den bunten LKW entwendet hat, ein Einsehen und parkt ihn wieder beim Sandkasten ein. pb