Die Nautila 1 bleibt erst einmal im Eisdorfer Hafen

Das Traumschiff „Nautila 1“ der Theatergruppe St. Georg Eisdorf wird nicht am 5. September in See stechen, sondern voraussichtlich bis zum Frühjahr 2021 im Hafen des Gemeindehauses auf Reede liegen.

Seine 28 köpfige Besatzung hält sich natürlich aus Gründen der Gesundheitsvorsorge an die von der Politik vorgegebenen Corona-Beschränkungen. Daher kann aktuell weder geprobt, noch das Bühnenbild fertiggestellt werden.

Also setzten sich die Theaterleute mit dem Kirchenvorstand und dem Verein „Kirche bleibt im Dorf“ zusammen, und entwickelten die Idee und den Plan, dass sich der Vorhang nun zwischen Ostern und Pfingsten 2021 heben soll.

Mit diesem Entschluss wird auch der Kartenvorverkauf nicht am 15. Juni, sondern erst Anfang des kommenden Jahres starten. Die genauen Daten der insgesamt sieben Aufführungen und des Kartenvorverkaufs werden rechtzeitig bekannt gegeben. pb