TSCEisdorVorstand

Der Vorstand des TSC Eisdorf freut sich über das Wahlergebnis. Foto: Petra Bordfeld

Dass der TSC Eisdorf 147 männliche und 227 weibliche Mitglieder im Alter von drei bis 100  Jahren zählt, machte der erste Vorsitzende des TSC Eisdorf in seinem Bericht deutlich, den er während der Jahreshauptversammlung vorlegte.

Er verwies darauf, dass auch 2019 Mitglieder ausgetreten seien, als sie das 21. Lebensjahr erreicht hatten und damit den Beitrag für Erwachsenen bezahlen müssten. Vermutlich seien das aber junge Erwachsene, die nicht mehr vor Ort wohnen und somit hier auch keinen Sport mehr treiben.

Das Jahr habe mit traditionellem Kinderfasching im Kultur- und Sportzentrum (KuSZ), was übrigens auch in diesem Jahr wieder für ein volles Haus gesorgt hatte.

Man sei aber auch nach Walkenried zum Kreisturntag des Turnkreises Osterode gefahren. Dort habe man den Entschluss gefasst, den Seniorennachmittag des Turnkreises Osterode auszurichten. Allerdings sei dieses Vorhaben daran gescheitert, dass das KuSZ bereits an diesem Tag verpachtet war, und sich kein neuer Termin habe finden lassen. „Also haben wir an dem Nachmittag bei schönstem Wetter den Wandertag des TK ausrichtet, den sich über 30 Teilnehmer nicht entgehen lassen wollten“, so der Vorsitzende.

Beim Sparkassen-Meeting habe der Verein wieder viele Helferinnen und Helfer stellen können. Die LG (Leichtathletik Gemeinschaft) habe übrigens den Jahresüberschuss 2019, der auf den unterschiedlichsten Veranstaltungen erwirtschaftet wurde, auf die fünf Stammvereine überwiesen. Somit dürfte sich auch der TSC Eisdorf über 1000 € freuen.

Anfang Juli schnürten sich 20 Kinder die Wanderschuhe, denn im Rahmen der Ferienpasssaktion wurde eine Nachtwanderung gestartet. Unterstützt wurde diese traditionelle Aktion wieder von Jäger Bernd Harenkamp.

Außerdem hatte man zusammen mit dem FC Eisdorf eine Sportwoche durchgeführt, die sich für beide Vereine als Erfolg herausstellen sollte. Damit steht fest, dass auch 2020 wieder eine gemeinsame Sportwoche ausgerichtet. Vor dem sportlichen Vergnügen habe man aber noch etwas Arbeit. Schließlich habe man, mit Unterstützung der Gemeinde Bad Grund das Beachvolleyballfeld von Unkraut befreit. Bei der Sportwoche selbst wurde auch wieder Torwandschießen angeboten. Der Überschuss wurde in einen Pavillon investiert, den beide Vereine nutzen dürfen, was die Logos des TSC und FC deutlichen machen.

Weiter sehr erfreulich war die Tatsache, dass einige neue Sparten auf dem Programm stehen. Katrin Koch bietet Kindertanz an, Barbara Wenig hat eine Pilates Gruppe ins Leben gerufen, und die Tischtennissparte konnte auch wieder eine Mannschaft melden. Eine weitere Gruppe (Body Fit) soll unter Leitung von Lars Becker freitags ab 19 Uhr angeboten werden.

Michael von Einem teilte aber auch mit, dass der TSC Eisdorf jetzt auch einen Fanshop hat, wo diverse Artikel gekauft werden können. Nähre Infos gibt es auf der TSC Seite (tsc-eisdorf.fan12.de).

Auch habe der TSC  2019 wieder viele Sportler gemeldet gehabt, die für ihre Leistungen beim Neujahrspicknick der Ortschaft geehrt wurden. „Natürlich haben wir uns auch 2019 an den Kosten der Sportplatzpflege in Höhe von 1 000 € beteiligt“.

Abschließen dankte der Vorsitzende bei seinen Vorstandskollegen für die gute Zusammenarbeit, und bei allen Helfern, die den Verein im vergangenen Jahr unterstütz haben.

Ortsbürgermeisterin Petra Pinnecke sparte in ihrem Grußwort nicht mit Worten der Anerkennung für die Übungsleiter, den Vorstand und die Mitglieder. Sie alle sorgten dafür, dass der Sport in Eisdorf lebendig bleibt. Bei den anstehenden Vorstandswahlen gab es keine Änderungen. pb

WAHLEN

  • Zweiter Vorsitzender: Jens Beckmann
  • Kassenwart: Jörg Sinram-Krückeberg
  • Sportwartin: Franziska Koche
  • Kassenprüferin: Astrid Koch