FC Eisdorf Ehrungen

Die geehrten Mitglieder des FC Eisdorf zusammen mit dem Vorstand und Ortsbürgermeisterin Petra Pinnecke. Foto: Betra Bordfeld

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des FC Eisdorf standen die Ehrungen von langjährigen Mitgliedern für deren insgesamt 125 Jahre währende Treue. Über eine ganz besondere Ehrung durfte sich Schriftführer Jürgen Oppermann freuen. Weil er auf 41 Jahre Vorstandsarbeit zurückblicken kann, wurde ihm die Goldene Verdienstnadel des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) verliehen. Ortsbürgermeisterin Petra Pinnecke hatte es sich nicht nehmen lassen, Oppermann im Namen der Ortschaft Eisdorf eine Urkunde, Medaille und ein inhaltsreiches Flachgeschenk zu überreichen.

Zuvor legte aber der erste Vorsitzende, Ulrich Pinnecke, im Sportheim „Am Borntal“ seinen Jahresbericht vor, den er mit einem großen Dankeschön an seine Vorstandkollegen für die geleistete Arbeit begann. „Ihr wart eine große Stütze und habt eure Aufgaben mit großem Einsatz wahrgenommen“.

Auf die abgelaufene Saison eingehend, stellte er fest, dass die Frauen-Elf weiterhin als Spielgemeinschaft mit Hattorf zusammen gespielt hat. Immerhin sei mit dem siebenten Platz ein gesicherter Mittelfeldplatz in der Landesliga erreicht worden. Da sich aber leider keine neuen Spielerinnen hätten finden lassen, habe man für die neue Saison keine Mannschaft melden können. „Das bedeutet nach 15 Jahren das vorläufige Ende des Frauenfußballs beim FC“. Für seine geleistete Trainerarbeit durfte Simon Lange, der von Anfang an als Trainer dabei war, ein Dankeschönpräsent entgegennehmen.

Die 1. Mannschaft hätte auch im dritten Jahr in der Kreisklasse nur den siebenten Tabellenplatz belegt. Zwar sei der FC ins Kreispokalendspiel eingezogen, hätte aber die Partie gegen Nikolausberg verloren, so der erste Vorsitzende.

Da Jacek Ciesla sich nach neun Jahren als Spieler und Trainer dafür entschieden hat, das Traineramt nicht mehr auszuüben, wurde er gebührend verabschiedet. Ihm wurde ebenfalls ein Geschenk nebst Blumen überreicht, und die Versammlung dankte ihm mit Standing Ovation. Seine Nachfolge tritt Ruven Schröter an.

Ulrich Pinnecke erinnerte aber auch an das Hallenturnier, welches Ende Januar in der großen Sporthalle in Badenhausen ausgerichtet wurde und,  wie in den Vorjahren, wieder gut besucht. In dem Zusammenhang ging ein besonderer Dank an Herbert Armbrecht, der es wieder mit unermüdlichem Einsatz geschafft hatte, eine Vielzahl an Sponsoren zu gewinnen.

Nicht unerwähnt blieb auch auch, dass die Alten Herren weiterhin aktiv am Vereinsgeschehen teilnehmen werden, und die Jugendlichen weiterhin im FC Westharz aktiv sein werden. Gleiches dürfe  über die  Damensportgruppe um Anette Koch gesagt werden, so der erste Vorsitzende. Außerdem laufen die Vorbereitungen für das Sportwochenende, welches zusammen mit dem TSC Eisdorf durchgeführt werden soll, auf Hochtouren.

Abgeschlossen ist dahingegen der Umbau der Duschen. Die gesamte Maßnahme habe mit 17.000 € zu Buche geschlagen. Abschließend dankte Pinnecke all denen, die dem Verein hilfreich zur Seite gestanden hatten.

Anschließend teilte er mit, dass für die geplante Vier-Tages-Fahrt der Alten Herren  noch wenige Plätze frei sind. Wer mitfahren möchte, sollte sich schnellstmöglich bei Holger Lange, Ulrich Becker oder Jürgen Lagershausen anmelden.

Reinhard Gross wiederum machte den Vorschlag, dass man die anstehenden Jubiläen des FC Eisdorf und des TSC Eisdorf zusammen feiern sollte. Der FC wird bereits im kommenden Jahr 70 Jahre alt, der TSC feiert 2021 sein 120jähriges Bestehen. pb

EHRUNGEN

  • 25 Jahre Mitgliedschaft:  Maren Neumann, Herbert Armbrecht, Ulrich Gärtner, Thorben Siewke und Dieter Kutzsche