SoVDJHV2019 01kip

Die geehrten Mitglieder mit der Vorsitzenden Ira Rode und dem Vertreter des SoVD-Kreisverbands Olaf Töpperwien. Fotos: W. Kippenberg

Im Gasthaus Behrens in Badenhausen eröffnete die Vorsitzende Ira Rode die gut besuchte Jahreshauptversammlung des SoVD Eisdorf-Badenhausen. Ihr besonderer Gruß galt dem Vertreter des SoVD-Kreisverbands Osterode, der Ortsbürgermeisterin Petra Pinnecke, Eisdorf und dem Ortsbürgermeister Erich Sonnenburg, Badenhausen, die in ihren Grußworten das Zusammengehen beider Ortsvereine als die richtige Lösung mit Blick in die Zukunft werteten. Petra Pinnecke ergänzte, dass die Räumlichkeiten im ehemaligen Gemeindebüro in Eisdorf weiterhin unentgeltlich genutzt werden können. Wegen einer barrierefreien Zuwegung und Toilette kümmere ich sich.

Der Vertreter des SoVD-Kreisverbands Osterode überbrachte die Grüße des Kreisvorsitzenden Frank Uhlenhaut. Er betonte, dass es keine Selbstverständlichkeit, dass die Jahreshauptversammlung so gut besucht werde wie hier in Badenhausen.

Die von Schriftwart Walter Rode verlesene Niederschrift über die JHV 2018 fand die einstimmige Zustimmung der Mitglieder.

Mit ihrem umfangreichen Jahresbericht ließ die Vorsitzende Ira Rode das zurückliegende Jahr Revue passieren. Sie zog eine positive Bilanz. Zur Informationsveranstaltung „Einführung der Bio-Tonne“ kamen rund 50 Mitglieder und Gäste. Die Jahresabschlussfahrt nach Bad Driburg ist noch allen in guter Erinnerung. Acht Mitglieder haben im letzten Jahr den Verband verlassen. 14 neue Mitglieder kamen hinzu. Zum 31. Dezember 2018 gehörten den Ortsverband 272 Mitglieder an.  

Mit Dank an alle Helfer und Vorstandsmitglieder sowie an Petra Brakel und Gerda Dieckhoff beendete die Vorsitzende ihren mit Beifall aufgenommenen Bericht.

Für zehnjährige Mitgliederschaft wurden Ellen Lange, Uwe und Ursula Köhler, Inge und Karl Rohrmann geehrt. Seit 25 Jahren gehören Friedel Isermann und Harro Pinnecke dem SoVD Eisdorf-Badenhausen an. Olaf Töpperwien vom SoVD-Kreisverband und Ira Rode zeichneten die geehrte Mitglieder mit Urkunde und Ehrennadel aus.

Kassenwart Wilfried Römermann erläuterte die Einnahmen und Ausgaben sowie den Kassenbestand. Auf Antrag der Kassenprüfer wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Für die nächsten Monate sind verschiedene Veranstaltungen geplant, so Ira Rode. Dazu wird rechtzeitig eingeladen. Weiter bat sie alle Mitglieder sich Gedanken zu machen, denn in 2020 stehen Vorstandswahlen an. Kurze Hinweise gab sie zu der SOS-Rettungsdose, die beim DRK erhältlich ist. Herr Töpperwien vom SoVD-Kreisverband Osterode meldete sich noch einmal zu Wort und appellierte an alle Mitglieder rechtzeitig über die Wahl eines Vorstandes nachzudenken. Wenn ein Vorstand und damit ein Ortsverband aufgelöst ist, dann wird sich kein neuer Vorstand finden. Zu den Busfahrten regte er weiter an, dass mehrere Ortsvereine gemeinsam eine Busfahrt unternehmen. Dies hätte verschiedene Vorteile.

Mit einem Imbiss klang die harmonische Versammlung aus. kip

SoVDJHV2019 02kip

Die Mitglieder des Vorstands Gisela Storbeck, Ira Rode, Wilfried Römermann und Walter Rode mit Olaf Töpperwien als Vertreter des SoVD-Kreisverbands Osterode