Eisdorf

Ortsteil der Gemeinde Bad Grund (Harz) • Landkreis Göttingen

Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Jugendfeuerwehr Windhausen blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

JgdFwWindhausenJHV2019 02kip

Die geehrten und gewählten Mitglieder der Jugendfeuerwehr Windhausen mit dem Kommando der Jugendwehr und der Gemeindejugendsprecherin Kristin Rosenthal. Fotos: W. Kippenberg

Jugendwart Christian Lau eröffnete im Feuerwehrhaus in Windhausen die gut besuchte Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Windhausen. Besondere Grüße richtete er an die Gemeindejugendfeuerwehrwartin Kristin Rosenthal, an Ralf Benger von der aktiven Wehr für den verhinderten Ortsbrandmeister Bernd Rott und seinen Stellvertreter Jan Görlitz. Christian Lau dankte den anwesenden Eltern für ihr Kommen und für ihre stete Bereitschaft, die Jugendfeuerwehr zu unterstützen. Von 18 Jugendlichen waren 15 Jugendliche anwesend. Er wertete dies als ein positives Zeichen der örtlichen Jugendarbeit.

Die Gemeindejugendwartin Kristin Rosenthal berichtete rückblickend über ein erfolgreiches Jahr. Dabei sprach sie beispielsweise die Werbeaktion in den Schulen an. In der Gemeinde Bad Grund gehören 61 Jugendliche der Jugendfeuerwehren an. Die Kinderfeuerwehr zählt 23 Kinder. Sie erinnerte an das Zeltlager am Tankumsee und an die geplanten Wettbewerbe gemeinsam mit den Jugendfeuerwehren der Stadt Osterode.

Ralf Benger als Vertreter der aktiven Wehr überbrachte die Grüße und den Dank des Ortsbrandmeisters und seines Stellvertreters sowie der Feuerwehrkameraden. Er betonte, dass die örtliche Feuerwehr gut aufgestellt sei. Zugleich stellte er sich kurz vor und erläuterte seine Aufgaben in der örtlichen Wehr. Er freue sich schon auf die drei Jugendlichen, die in Kürze von der aktiven Wehr übernommen werden.

Die stellvertretende Jugendfeuerwehrwartin Nina Görlitz teilte im Jahresrückblick mit, dass zu Beginn des letzten Jahres 13 Jugendliche, davon vier Mädchen der Jugendwehr angehören. Umfassend berichtete sie über die theoretische und praktische Ausbildung sowie über den gesellschaftlichen Teil der Jugendwehr. Ein besonderes Highlight war das Zeltlager in Bornhöved. Erholsame und abwechslungsreiche Tage erlebten die Jugendlichen aus Windhausen im dortigen Zeltlager. Dankesworte richtete sie an die Eltern, die dieses Zeltlager unterstützt haben, und an die Wehr in Bornhöved, mit denen die Feuerwehr Windhausen partnerschaftliche Beziehungen pflegt.

Nina Görtlitz rief in Erinnerung, dass in der JHV 2018 Melina Schwarze zur Jugendsprecherin, Leas Benger zu ihrer Stellvertreterin, Svenja Mahnkopp und Johanna Broihan zu Schriftführern gewählt sind.

Die Jugendwehr nahm am „Tag der Umwelt“ der Gemeinde teil und sammelt in Windhausen und Umgebung Müll und Unrat. Entsprechend der Möglichkeiten in den jeweiligen Jahreszeiten wr die Jugendwehr aktiv. Die erlernte Theorie wurde in die Praxis umgesetzt. Die Berufsfeuerwehr in Salzgitter wurde besucht. In „Erste Hilfe“ wurden die Jugendlichen ausgebildet und Teamspiele standen auf dem Dienstplan. Im Mittelpunkt stand auch in 2018 das Üben für die Wettkämpfe, die leider ausfielen. Beim Hoffest der örtlichen Wehr stellten die Jugendfeuerwehren Badenhausen und Windhausen ihr Können mit einer Schaudarstellung unter Beweis. Eine weitere Schaudarstellung zur Herbstzeit fand mit allen örtlichen Jugendwehren in Badenhausen statt.

Zwei Jugendliche haben die Auszeichnung Jugendflamme I und sieben Jugendliche die Jugendflamme II erworben. Nina Görlitz: „Das habt ihr super gemacht!“

Am letzten Dienstabend in 2018 fand die alljährliche gemütliche Weihnachtsfeier statt.

In 2018 trafen sich die Jugendlichen zu 42 Dienstabenden mit 1097 Stunden im und am Gerätehaus. Sieben Tage wurden im Zeltlager in Bornhöved verlebt.

Die Jugendfeuerwehr zählte zu Ende 2018 18 Mitglieder; davon vier Mädchen. Fünf neue Mitglieder begrüßte sie erstmals in der Jahreshauptversammlung.

Danke richtete sie zugleich im Namen des Jugendfeuerwehrwartes für die gewährte Unterstützung. Namentlich nannte sie Nick, Tanja, Marleen, Maren und Thomas. Auch für die gewährten Spenden zugunsten der Jugendwehr dankte sie herzlich. Besonderen Dank sprach Nina Görlitz Julia Rose und ihrem Team aus, die aus dem Erlös des Basars eine großzügige Spende der Jugendwehr zukommen ließen. Weitere Dankesworte richtete sie an die aktive Wehr und an alle Mitglieder der Jugendfeuerwehr.

Jugendsprecherin Melina Schwarze ließ aus ihrer Sicht das Jahr 2018 Revue passieren. Besonders hob sie die Anerkennung ihrer Leistungen durch die Leistungsspange Jugendflamme, die Dorfrallye und das Zeltlager in Bornhöved hervor. Sie dankte dem Team um Christian Lau. Sie zog eine positive Bilanz.

Zügig erfolgten die Wahlen, die alle einstimmig durchgeführt wurden.

Die Wahlen ergaben neuer Jugendsprecher Ian Ray Güttler, stellvertretender Jugendsprecher Lasse Lothwesen, Schriftwartin Lea Benger und stellvertretender Schriftwart Jannik Lindner.

Für die Teilnahme an 36 Diensten von 42 wurden geehrt Luis Lothwesen, Melina Schwarze und Johanna Broihahn.

Mit der Bekanntgabe der Termine am 18. Februar Abnahme der Jugendflamme Teil I, am 4. Mai Mitgliederwerbung auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes Gärtner in Teichhütte, Gemeindejugend-Zeltlager vom 7. bis 11. August und die Darstellungsübung auf Gemeindeebene am 30. September. kip

JgdFwWindhausenJHV2019 01kip

Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Windhausen

JgdFwWindhausenJHV2019 03kip

Jugendsprecherin Melina Schwarze hält auf das Jahr 2018 Rückblick. Sie zieht eine positive Bilanz.

JgdFwWindhausenJHV2019 04kip

Jugendfeuerwehrwart Christian Lau und seine Stellvertreterin Nina Görlitz halten Rückschau und ziehen eine positive Bilanz.